Travel

TRAVEL DIARY: Sri Lanka

20. Januar 2016
annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch

2015 habe ich Weihnachten und Silvester auf der Insel Sri Lanka verbracht. Ich muss ganz ehrlich sagen: Es war ein Abenteuer! Teils im guten, aber leider hauptsächlich im negativen Sinne. Schuld daran ist womöglich der Kulturschock, den ich erlitten habe (und das obwohl ich zuvor bereits in Ländern wie Thailand, Laos und Malaysien unterwegs war!). Leider hatten wir die 14 Tage fast durchgehend eine Pechsträhne. Ein Unglück folgte dem Nächsten: Mit dem Visum hat es nicht geklappt, ich konnte kein Geld abheben, man hat uns einige Male zu viel verrechnet und ich kann euch gar nicht sagen in wieviele Diskussionen wir während unserer Reise verwickelt waren. ABER die Landschaft hat so einiges wett gemacht. Traumhaft schöne Strände im Süden und wahnsinnig idyllische Reisterrassen im Norden machen Sri Lanka einfach einzigartig. Ich denke, dass Sri Lanka durchaus in rund 10 Jahren zu einem sehr beliebten Touristenziel werden könnte. Was noch fehlt? Günstige und gute Hotels und Restaurants. Viele Urlauber wollen während ihrer Reise europäischen Standard genießen: saubere Hotels und westliches Essen. Ob das jetzt gut ist sei dahingestellt. Leider ist es momentan so, dass Sri Lanka im Vergleich zu den anderen asiatischen und südostasiatischen Ländern recht teuer ist. Und das, obwohl der Standard um einiges schlechter ist als anderswo. Aber hey, wir haben in Hostels und billigen Hotels übernachtet und haben es auch ohne gröbere Probleme überstanden!

Dieses Travel Diary wird nicht chronologisch aufgebaut sein, sondern sich auf die Orte, die wir besucht haben, konzentrieren. Leider hat es in den meisten Orten geregnet, weshalb wir oft nicht einmal eine Nacht dort geblieben sind.

Colombo Flughafen

So, das Drama begann am Flughafen in Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka, wo wir gegen 1 Uhr Nachts ohne Visum angekommen sind. Großer Fehler! Wir hatten nämlich kein Visum, keine Sri Lankischen Rupien und auch keine US Dollar und im gesamten Flughafen gibt es keine Bankomaten. „Na gut, dann versuchen wir das Visum mit der VISA zu bezahlen“, dachten wir uns und mussten feststellen, dass auch die nicht mitspielen wollte. Tja, zwei Stunden und zwei eskortierte Bankomat-Suchaktionen später hatten wir dann unser Visum und sind völlig übermüdet in unser Hotel gefahren.

Colombo

Von 22. bis 26. Dezember haben wir in einem Apartment in Colombo übernachtet. Wir wollten es uns so richtig weihnachtlich machen, leckeres österreichisches Essen kochen, skypen und relaxen. Unser Hotel Ocean Edge Suites hatte aber nur wenige Tage vor unserer Ankunft eröffnet und war noch nicht einmal fertig eingerichtet: Der Fernseher funktionierte nicht, es gab keine Küchenutensilien und die Küchengeräte waren auch noch nicht alle da. Aber wir haben versucht das Beste daraus zu machen! Auf dem Menü standen leckere Semmelknödel mit Rotkraut und Kartoffelsalat. Ich weiß nicht, ob ich es euch schon gesagt habe, aber ich ernähre mich auf meiner Reise vegetarisch. Colombo hat uns nicht besonders gefallen: Wir haben keine einzigen Touristen gesehen, die Zuggleise verlaufen direkt neben dem Strand und die Stadt (zumindest das was wir gesehen haben) hat keinen besonders ansprechenden flair.

Negombo

Negombo hat mir schon ein stück besser gefallen als die Hauptstadt Sri Lankas. Dort sind wir nur eine Nacht geblieben und haben meinen Papa getroffen. Unser Hotel war echt günstig und für eine Nacht genau richtig: das Hotel Silver Sands. In Negombo haben wir einen Markt besucht (nie wieder ohne meinen Papa! haha), waren am Strand und haben uns am Abend eine Pizza geholt.

annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch

Dambulla

Was man sich in Dambulla und Umgebung anschauen kann, ist The Lions Rock in Sigiriya und der Dambulla Cave Temple. Normalerweise sollte man sich dort mindestens ein bis zwei Tage aufhalten, um den Rock hinaufzuklettern und die Höhle zu besichtigen, doch bei uns hat es leider den gesamten Tag lang wie in strömen geregnet, weshalb wir das Meiste nur von der Ferne beobachten konnten. In Sigiriya war ein paar Minuten lang strahlender Sonnenschein, doch wenige Momente später hat es wieder zu regnen begonnen. Sehr schade!

annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichischannalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch

Nuwara Eliya

Der Vorteil daran, Hotels nicht im Vorhinein zu buchen, sondern wie Maria und Josef von Tür zu Tür zu gehen ist, dass man super flexibel ist. Regnet es wie in strömen, so kann man einfach in den nächsten Ort fahren. Leider ist es vor allem um die Feiertage so, dass viele Hotels entweder ausgebucht, oder komplett überteuert sind. Tja, und in Nuwara Eliya haben wir das so richtig zu spüren bekommen. Mitten in der Nacht sind wir stundenlang von Hotel zu Hotel gewandert um eine Unterkunft zu finden. Im Endeffekt haben wir einen wahnsinnig hohen Preis für ein Hotel bezahlt, in dem es nicht einmal Warmwasser gab. Also liebe Leute: Manchmal (vor allem um Weihnachten und Silvester) lohnt es sich doch, im Vorhinein zu buchen! Nuwara Eliya war echt schön! Ein süßes Bergdorf, der höchste Punkt in Sri Lanka und zur Abwechslung mal unter 20 Grad!

Kandy & Ella

Weiter ging die Reise in Richtung Kandy, wo wir uns nur ein Mittagessen in einem echt tollen Restaurant (Empire Café) geholt haben. Ich habe einen leckeren vegetarischen Burger verspeist! Kandy ist bekannt für den Temple of the Tooth!

Der Weg von Nuwara Eliya nach Kandy und dann nach Ella war wunderschön! Zahlreiche Teeplantagen und Palmen schmücken die hügelige Landschaft. Seid vorgewarnt: Ihr werdet alle 10 Minuten einen Halt zum Fotografieren machen wollen! Trauuuuumhaft!

annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichischannalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer-sri-lanka-travel-blogger-diary-tipps-deutsch-österreichisch

Yala National Park

Bevor es zum Erholen an den Strand im Süden ging, haben wir noch einen letzten Stopp in der Nähe des Yala Nationalparks gemacht. Am 30. Dezember um sechs Uhr morgens ging es dann mit einem Jeep auf Safari durch den Nationalpark. Wer meine Snapchat Story (annalaurakummer) an dem Tag verfolgt hat, konnte miterleben, wie wir fünf Stunden lang regelrecht durchgeschüttelt wurden. Die Wege waren mit Schlaglöchern und Wasserlacken übersehen, sodass es uns gleich früh morgens wachgerüttelt hat. Mein Papa war enttäuscht, weil wir innerhalb der fünf Stunden nur einen Elefanten, ein paar Wildschweine, Vögel, und Büffel gesehen haben. Ich habe mir ehrlich gesagt auch mehr erwartet, aber andererseits denke ich mir: Mir ist es viel lieber, dass die Tiere in ruhe leben können, auch wenn das bedeutet, dass ich nicht viele von ihnen erblicken kann! Überhaupt sieht man auf den Fotos ohnehin wie traumhaft schon alleine die Landschaft war!

annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichischannalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch

Unawatuna

Mein Lieblingsort in Sri Lanka! Unawatuna ist ein Ort gleich neben Galle, also im Süden von Sri Lanka. Endlich haben wir ein paar gleichgesinnte (also Touristen) getroffen und wunderschöne Strände gesehen. Der Strand in Unawatuna ist nichts Besonderes, außer dass es alle paar Meter ein cooles Strandrestaurant gibt. Wer so richtige Traumstrände sehen will, sollte eher nach Mirissa und Umgebung fahren! Unawatuna hat mich sehr an Bali erinnert: Die netten Cafés und Restaurants, die kleinen Shops und die belebten kleinen Gassen  – Love it!

annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch

Restaurants in Unawatuna

Marco Ristorante 

Wahnsinnig leckere Pizzen! Angeblich ist der Besitzer Italiener! Pasta ist leider sehr überteuert, aber die Pizza Preise sind so, wie überall in Sri Lanka: c.a. 1200 Rupien für eine Pizza.

Shifting Sands Café

Dort waren wir die meiste Zeit. Zum Frühstück gibt es zwei verschiedene Avocado-Gerichte (rund 500 Rupien) und ein Müsli, zu Abend stehen leider nur zwei vegetarische Gerichte auf der Speisekarte: Penne mit Pesto (super lecker!) und Guacamole mit Gurken und Karotten.

Sunil Garden Coffee and More 

Was mir an diesem Café besonders gefällt ist der süße Gastgarten und die Tatsache, dass die (westliche) Besitzerin eigentlich so gut wie immer im Café mithilft. Außerdem gibt es selbstgemachte Kuchen (rund 400 Rupien) und gesunde Smoothies.

Happy Banana 

Vom Personal kann man sich bei Happy Banana wirklich nichts erwarten! Man muss alles dreimal sagen und das Personal versteht oft nicht, was man ihnen sagen will. Dennoch muss ich sagen, dass das Essen dort echt gut und preislich auch völlig okay war. 490 Rupien für vier relativ große und leckere Frühlingsrollen und 390 Rupien für einen leckeren griechischen Salat!

Koko’s 

Ich war dort nicht, weil es angeblich keine vegetarischen Speisen gibt, aber mein Papa hat davon sehr geschwärmt! Der Besitzer ist angebliche Engländer und serviert sehr leckere Burger und hausgemachte French Fries.

 

Unterkünfte in Sri Lanka

Ocean Edge Suites Hotel, Colombo (zu viel) 

+ sehr bequemes Bett, Küche, TV

– Viele Geräte haben nicht funktioniert, sehr alter Klodeckel (war echt widerlich..)

Hotel Silver Sands, Negombo (3500 Rupien/Nacht) 

+ sehr simpel und nah am Strand, zentral

– billige Betten, viele Moskitos

Samwill Holiday Resort, Kataragama (3500 Rupien/Nacht)

+ sehr neu und sauber, simple Zimmern, sehr leckeres Essen im Restaurant (vor allem die French Fries!)

– im Restaurant muss man 1h auf das Essen warten

Samaya Tranz Hotel, Unawatuna (5000 Rupien/Nacht) 

+ sehr nah zum Strand, gratis Strandliegen

– sehr oft Stromausfall (Ventilator, Steckdosen, Lichter, Klimaanlage funktionieren nicht immer), sehr unbequeme Betten

Hilfreiche Tipps

  • Vor Anreise das Visum online hier beantragen
  • In Colombo und Negombo für eine Tuk Tuk nicht mehr als 50 Rupien (= 30 Cent) pro Kilometer bezahlen! Den Preis pro Kilometer solltet ihr ausmachen, bevor ihr einsteigt!
  • Wie komme ich von A nach B? Bucht Minivan Touren! Meine Freunde Dan & Katie haben uns von Zügen in Sri Lanka abgeraten (stundenlanges Stehen, sehr eng, sehr heiß, sehr lang… aber auch sehr günstig!)
  • Reitet keine Elefanten und unterstützt keine solche Organisationen! Schaut euch glückliche Elefanten in Nationalparks an!

annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch

Meine Reiseroute

annalaurakummer, Anna Laura Kummer, sri lanka, travel, blogger, diary, tipps, deutsch, österreichisch

You Might Also Like

22 Comments

  • Reply Luise 20. Januar 2016 at 14:51

    Ich verfolge deine/eure Reise so gerne und es inspiriert mich alles sehr für meine eigene Südostasienreise, die ich irgendwann machen möchte. Die Bilder und Eindrücke sehen toll aus, auch wenn nicht immer alles nach Plan läuft.

    Ich wünsche euch ein paar schöne letzte Tage in Asien <3
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Lisa 20. Januar 2016 at 17:21

    Ein wirklich super toller Beitrag und so viele super tolle Eindrücke und Bilder.
    Ganz liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/
    https://www.youtube.com/channel/UCPoU_ebFxQsjhAwy8bjlPiA

  • Reply Catarina Rosegold 20. Januar 2016 at 18:07

    Toller Beitrag, jetzt hat mich das Fernweh gepackt! Man sieht, dass es dir gut geht und du dir so viel Mühe machst – bei jedem einzelnen Post! Danke für Alles!
    Liebe Grüße,
    Catarina von http://www.catarinarosegold.com

  • Reply Iris 20. Januar 2016 at 21:20

    Super informativer Blogpost von dir, besonders weil ich in ca. 3 Wochen selbst für einen Urlaub dort bin! :)
    Bin schon super gespannt, was mich dort so erwartet!
    Eine Frage hätte ich aber: kann man dort auch in € zahlen oder sind sie eher auf Rupien eingestellt?

    Wünsche dir noch schöne letzte Tage auf deiner Reise! :)

    Liebe Grüße von Iris aus Wien

    • Reply Anna-Laura Kummer 25. Januar 2016 at 6:13

      Ich konnte nur in Rupien zahlen, also würde ich an deiner stelle einiges an Rupien mitnehmen! Du kannst natürlich auch vor Ort mit Kreditkarte Geld abheben! :)
      Nur für das Visum (solltest du es vor Ort beantragen wollen) würde ich USD mitnehmen!

      Alles Liebe,
      Anna

  • Reply Katharina 20. Januar 2016 at 21:26

    Hallo Anna, schade, dass es bei dir so viel geregnet hat und ihr auch sonst Sri Lanka nicht so genießen konntet. Ich war genau am 24. Dezember in Dambulla und Habarana und hatte so ein Glück mit dem Wetter! Aber freut mich, dass du das Land trotz des Kulturschocks noch genossen hast :) Der Süden und die Strände sind ein absoluter Traum! Ganz liebe Grüße und bis bald, lG Kathi

    • Reply Anna-Laura Kummer 25. Januar 2016 at 6:14

      Wahnsinn wie klein die Welt ist! Ich hoffe deine Reise war toll! :)

  • Reply Julia 20. Januar 2016 at 22:03

    Hey!
    Erst mal, riesen Kompliment für dein Reisetagebuch! Die Reiseroute, Restaurant und Hotel Bewertungen und dazu diese tollen Fotos, einfach Perfekt und unglaublich inspirierend.
    Jetzt hätte ich eine Frage zu dem Affenbild. Mit welcher Kamera hast du dieses Foto gemacht? Wirklich super Qualität!
    Viel Spaß noch auf der Reise und mach weiter so! :)

    Liebe Grüße, Julia ♥
    http://shine—bright.blogspot.co.at/

    • Reply Anna-Laura Kummer 25. Januar 2016 at 6:15

      Wow, danke für das tolle Kompliment!
      Das Affenbild habe ich eigentlich mit meinem ’schlechten‘ Objektiv gemacht, das ich eigentlich nicht weiterempfehlen kann. Aber ich sag’s dir natürlich trotzdem gerne:
      Canon Eos 600D und das Canon 18-55mm Objektiv

      Alles Liebe,
      Anna

  • Reply Jenny 21. Januar 2016 at 11:02

    Hallooo :)
    Richtig schöner Post! Der verleitet wirklich dazu gleich in das Flugzeug zu steigen und wegzufliegen haha
    Freut mich, dass eure Reise trotzdem toll war, trotz den Schwierigkeiten! Wenn man sich deine Fotos so anschaut, ist Sri Lanka wirklich wunderschön! Die Landschaft ist einfach ein Traum :)
    Ich muss auch mal so eine Rundreise machen, ich glaube da lernt man viel für das Leben dazu und die Welt und andere Kulturen entdecken ist ja auch was total schönes :)
    Liebe Grüße
    Jenny von http://jennysviewx.blogspot.co.at

    • Reply Anna-Laura Kummer 25. Januar 2016 at 6:16

      Danke für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich, dass dich mein Beitrag inspiriert hat – vielleicht fliegst du ja auch mal nach Sri Lanka! :)

      Alles Liebe,
      Anna

  • Reply Cornelia 21. Januar 2016 at 11:25

    Liebe Anna,

    das ist ein wirklich toller Blogbeitrag geworden und die Lust auf Sri Lanka ist definitiv geweckt.
    Und ja, Elefenaten sollten in der freien Natur leben und nicht für Elefantenreiten missbraucht werden! Da bin ich ganz bei Dir.

    Liebe Grüße
    Cornelia

  • Reply Silvia 21. Januar 2016 at 14:57

    Hallo Anna,
    ich mag die Art, wie du fotografierst so gerne <3 deine Bilder sehen wirklich toll aus :) Sri Lanka steht jetzt auch auf meiner "travel to Liste"
    Ich verfolge deine Reise vor allem auf Youtube und wünsche dir und Tina noch ganz viel Spaß !
    :* Silvia

  • Reply Kathi 21. Januar 2016 at 18:28

    Liebe Anna,
    das mit dem Essen wundert mich ein bisschen. Ich hab bis jetzt immer gehört, dass Sri Lanka bezüglich Essen ein Traum sein soll – gerade für Vegetarier. Hab mich jetzt selbst schon informiert, weil ich in ein paar Wochen dort bin und überall steht, wie toll würzige und vielseitige Currys es dort gibt – ich freu mich soo drauf. ;) Hattet ihr denn keine Lust auf Curry, weil ihr schon so lange in Asien seid, oder schmeckt dir das überhaupt nicht?
    Vielen Dank für den Tipp mit dem Visum, das werd ich mir auf jeden Fall anschauen!
    lg, Kathi
    http://www.ilvieebella.com

    • Reply Anna-Laura Kummer 25. Januar 2016 at 6:22

      Hmm.. natürlich kommt es immer darauf an, wo man isst. Vielerorts haben wir nicht man Restaurant gefunden! Die Currys, die wir probiert haben, waren immer gleich und wurden mit der Zeit leider schon langweilig. Auch die Gewürze waren sehr eigen. Aber ich bin mir sicher, dass ihr leckeres Essen finden werdet, solange ihr in den richtigen Restaurants seid! :)

      Wünsche dir viel Spaß auf deiner Reise!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Sophie 22. Januar 2016 at 16:16

    Hi, fliege in einer Woche selbst nach Sri Lanka und bin noch ratlos wie ich von A nach B kommen soll. Kannst du einen konkreten Minivan Anbieter empfehlen? Habt ihr euch einen Fahrer für die ganze Route genommen oder immer Taxis angesprochen?

    LG
    Sophie

    • Reply Anna-Laura Kummer 25. Januar 2016 at 6:19

      Hallo Sophie,

      das war auch für mich wahnsinnig schwer und wie ich zu einem Minivan gekommen bin ist eine eher seltsame Geschichte haha.
      Mein Vater hat einfach persönlich herumgefragt, bis er auf einen Mann gestoßen ist, der jemanden kannte, der solche Minivan Touren anbietet. Diesen haben wir dann pro Tag und pro gefahrenen Kilometer bezahlt und er hat uns die ganze Reise über ohne Probleme von A nach B gebracht. Aber ich glaube du kannst auch einfach zu Reise- Und Tourenanbietern gehen und dort sowas buchen! Sorry, dass ich dir da nicht so richtig weiterhelfen konnte!

      Ich hoffe deine Reise wird trotzdem toll!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Michèle 27. Januar 2016 at 13:51

    wow. unglaublich schöne und eindrückliche bilder! da packt mich glatt das reisefieber
    http://www.thefashionfraction.com

  • Reply Regina 29. Januar 2016 at 1:00

    Hallo Anna!
    Ich bin total begeistert von deinen videos um nicht zu sagen süchtig!
    Du hast eine so charmante und liebenswerte Art zu erzählen, dass ich immer bis in die Nacht hinein schaue!!
    Deine kurzweiligen Reiseberichte sind einfach ein Hit!
    Auf welchen Seiten findest du meisten die netten u preiswerten Hotels in Asien?
    Wie ist es eigentlich mit den kleinen Quälgeistern den Gelsen?
    Ich bin auch bald in diesen Gegenden unterwegs!
    Wünsch dir/euch noch viele tolle Eindrücke und Abenteuer!
    Liebe Grüße
    Regina

  • Reply David Miners 26. Februar 2016 at 16:01

    Ich lese mich gerade durch die TRAVEL Kategorie und bin begeistert, was fuer tolle Fotos Du va in diesem Beitrag geschissen hast! :) Ich war noch nicht in Sri Lanka, aber jetzt will ich mal dorthin, ob die Bilder da geholfen haben? Man weiss es nicht. Auf jeden Fall weiss ich wo ich gut am anderen Ende der Welt, in Unawatuna gut essen kann, das ist schonmal gut! :D Mach weiter so und ich find Bild 2 und 3 besonders schoen, Du hast da toll den Moment eingefangen! :)

  • Reply Tina 18. Dezember 2016 at 11:42

    Hallo Anna,

    toller Blog :-) Eine Frage hätte ich noch: wo warst du an Silvester? Wir sind bis zum 31.12. in Kandy und jetzt am überlegen, wohin wir weiter reisen.

    Liebe Grüße

  • Leave a Reply

    Follow

    Get the latest posts delivered to your mailbox: