Allgemein

Studium und Arbeit verbinden: Das Duale Bachelorstudium von Peek & Cloppenburg

18. April 2016
whats_in_my_bag_annalaurakummer17

Studieren und trotzdem einen Vollzeitjob haben, 14 Monatsgehälter bekommen und somit auf eigenen Beinen stehen, nach Abschluss des Bachelorstudiums bereits eine Führungsposition übernehmen. Klingt ziemlich unmöglich, oder? Peek und Cloppenburg und die IMC FH Krems machen es aber möglich!

Am Samstag hatte ich die Chance, Valentina, eine Studentin, die das Duale Bachelorstudium bei Peek & Cloppenburg macht, zu interviewen. Ihre Begeisterung für das Duale Bachelorstudium war richtig ansteckend! Da sich unter meinen Lesern und YouTube Zusehern bestimmt einige Schülerinnen und Schüler befinden, die nicht wissen, wie ihre Ausbildung nach der Matura weitergehen soll, möchte ich euch heute gemeinsam mit Valentina einen Einblick in das Duale Bachelorstudium (DBS) von Peek & Cloppenburg geben. Wer weiß, vielleicht ist es ja etwas für euch!

whats_in_my_bag_annalaurakummer14 whats_in_my_bag_annalaurakummer9 whats_in_my_bag_annalaurakummer11 whats_in_my_bag_annalaurakummer16

A: Erzähle mir von deinem schulischen Werdegang!

V: Ich habe ein Gymnasium mit Tanzausbildung besucht, dann war ich in einer HTL für Textildesign. Diese war aber hauptsächlich auf Innenarchitektur spezialisiert. Anschließend habe ich mich für ein BWL Studium entschieden.

A: Was ist das Duale Bachelorstudium und warum hast du dich dafür entschieden?

V: Das Duale Bachelorstudium ist die Kombination aus Arbeiten und Studieren. Man studiert Wirtschaft und parallel dazu eine Ausbildung bei Peek & Cloppenburg. Warum ich mich dafür entschieden habe war die Kombination aus Theorie und Praxis. Ich kam von einer HTL, diese war auch sehr praxisorientiert und deswegen war es für mich sehr passend. Du kannst das erlernte gleich in der Praxis umsetzen. Natürlich war das Gehalt auch ein Entscheidungskriterium. Ist ja auch nicht so verkehrt! 

A: Wie sehen die Studiums-Phasen aus? 

V: Du kannst dir das so vorstellen: Du hast deine Uni-Blöcke und deine Praxisblöcke. Bei den Uni-Blcken bist du wirklich nur auf der Uni. Das sind sechs Wochen im Semester. Du bist natürlich nicht durchgehend sechs Wochen auf der Uni. Es kann auch sein, dass sie im Semester aufgeteilt sind. Du hast von der Früh bis am Abend Vorlesungen und absolvierst anschließend deine Prüfungen, damit du außerhalb dann nichts mehr für die Uni machen musst. Und nach diesen Uni-Phasen bist du im Verkaufshaus und machst die interne Ausbildung.

A:  Wie sehen die Praxisphasen aus?

V: Zu Beginn der Praxisphasen hast du Schulungen und Seminare, die dich darauf vorbereiten, was im Verkauf auf dich zukommt. Dann bist du im ersten Jahr vorwiegend im Verkauf tätig. Das heißt du lernst den Verkauf kennen und arbeitest dich durch mehrere Abteilungen durch und hast einen Wechselrhythmus von c.a. drei Monaten. Somit lernst du die unterschiedlichen Abteilungen und sowohl die Damen- als auch die Herrenseite kennen. Im ersten Jahr lernt man also eher die Basics kennen und je fortgeschrittener deine Ausbildung ist, desto mehr Verantwortung übernimmst du.

whats_in_my_bag_annalaurakummer12 whats_in_my_bag_annalaurakummer7 whats_in_my_bag_annalaurakummer6 whats_in_my_bag_annalaurakummer5

A: Wie sieht momentan dein Arbeitsalltag aus?

V: Zu beginn analysiere ich die Zahlen. Da schaue ich mir an: Wie stehen wir im Monat? Wie performen wir momentan? Wie ist die Umsatzentwicklung? Um ein Gefühl dazu bekommen, was gut und was schlecht läuft. Dann gibt es ein Morgenmeeting mit meinen Mitarbeitern, wo wir tagesaktuelle Themen noch einmal behandeln, uns auf besondere Aktionen vorbereiten und eventuelle Umbauten in der Abteilung besprechen. Dann wird auch geschaut, ob Neuware auf der Fläche ist. Ist Neuware da, dann muss man diese auch gleich verräumen. Wenn viel los ist, dann kann es auch sein, dass ich im Verkauf stehe. Und am Abend gibt es eine Teambesprechung, wo wir den Tag noch einmal Revue passieren lassen.

A: Was ist die größte Herausforderung am DBS? 

V: Die größte Herausforderung ist definitiv die Uni-Phase. Du musst in kürzester Zeit sehr viel lernen und das dann ziemlich zeitnah bei der Prüfung wiedergeben. Du hast Mappen mit rund 100 Seiten die du manchmal über’s Wochenende lernen musst. Das ist definitiv eine Herausforderung, aber dafür hast du’s dann wirklich immer gleich erledigt. Die Erleichterung ist dann immer umso schöner!

A: Was willst du später mal machen? 

V: Ich bin jetzt im letzten Semester und bin auch schon stellvertretende Abteilungsleiterin für die Ballkleider-Abteilung. Wenn ich mit der Uni fertig bin, möchte ich gerne meine Abteilungsleiter-Position haben. Das wäre so der nächste Step. Danach gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Storemanagement oder Einkauf. Beim Storemanagement bist du für ein Verkaufshaus verantwortlich, hast aber definitiv auch noch mit der Ware und Fläche zu tun. Beim Einkauf hast du mit der Ware zu tun, bist aber nicht mehr so viel auf der Fläche. In welche Richtung ich nachher gehen möchte, muss ich mir noch ein bisschen überlegen, aber jetzt ist einmal der nächste Step die Abteilungsleitung.

A: Wem empfiehlst du dieses Studium? Was sollte diese Person mitbringen? 

V: Definitiv interessant ist es für alle, die BWL studieren wollen, denen aber das Studium alleine nicht genug ist. Wenn sie Interesse an Mode haben ist es natürlich auch nicht so verkehrt, weil wir ja tagtäglich mit Mode arbeiten. Man sollte definitiv kontaktfreudig und offen sein und es nicht scheuen, so früh schon Verantwortung zu übernehmen. Ein gutes Zeitmanagement sollte man auch haben!

whats_in_my_bag_annalaurakummer13 whats_in_my_bag_annalaurakummer18 whats_in_my_bag_annalaurakummer10

FACTS:

Studienbeginn: 1.8.2016
Bewerbungsfrist läuft noch bis 31.5.2016
Gehalt: 1.525,- brutto pro Monat (14x im Jahr) zuzüglich Provisionen
Weitere Infos findet ihr hier!

In freundlicher Zusammenarbeit mit Peek & Cloppenburg 

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Conny 18. April 2016 at 14:39

    Total interessantes Interview! Ich hab mich schon oft über die Möglichkeiten bei P&C informiert, finds toll, dass es dort so viele Möglichkeiten gibt sich weiter zu entwickeln! Machst du denn in der Kooperation mit P&C noch weitere Beiträge wie diesen? Fänds nämlich auch total interessant mehr (was nicht eh schon auf der Website steht) über die verschiedenen Traineeprogramme zu erfahren! :)

    Liebe Grüße!

  • Reply S.Mirli 18. April 2016 at 15:50

    Obwohl ich ja eiiigentlich nicht wirklich die Zielgruppe für diesen Beitrag bin, muß ich trotzdem unbedingt ein Kommentar überlassen, weil ich ihn einfach wirklich großartig finde, sowohl von der Thematik her, als auch von der Umsetzung, dem tollen Intervie und wie immer: ich bin einfach ein Fan deines Fotografierstils, alles Liebe und ich freu mich schon wieder auf Blognachschub von dir und neuen Inspirationen, alles Liebe, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

  • Reply Nathalie 18. April 2016 at 16:32

    Richtig toller Post und tolle Interview mit echt sehr interessante Fragen :)

    p.s. auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung statt – freue mich über Teilnahme!

    Viele liebe Grüße, Nathalie
    http://passionineverything.blogspot.co.at

  • Reply Emma 18. April 2016 at 16:45

    Sehr interessanter Artikel! Ich studiere momentan BWL an der WU und habe mich vorher auch sehr lange mit dem Modemanagement Studium beschäftigt

    Liebe Grüße
    Emma von http://www.thecasualissue.com

  • Reply sisters, jeans & messy buns 18. April 2016 at 16:57

    Super interessanter Post! Ich hatte schon in deinem heutigen Video ein paar Eindrücke :) Klingt wirklich nach einem tollem Studium, ich hab gar nicht gewusst, dass es so etwas gibt – bin ganz begeistert! :) Vielleicht empfehle ich das meiner Schwester :)
    Liebe Grüße, Natascha von SJMB

  • Reply Linnea 18. April 2016 at 18:04

    Liebe Anna,
    vielen Dank für diesen Tipp. Ich bin gerade auf der Suche nach einem passenden Studiengang und würde gerne etwas mit Marketing machen. Da das aber oft so teuer ist, schein mir BWL immer die einzige Alternative zu sein, aber jetzt werde ich auf jeden Fall mal hier vorbeischauen, denn das Studium klingt wirklich toll!
    Nochmal tausend Dank, Bisous Linnea

  • Reply Lisa 18. April 2016 at 20:56

    Ein richtig toller unnd super interessanter Beitrag.
    Finde richtig toll das du darüber einen Beitrag gemacht hast.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/
    https://www.youtube.com/channel/UCPoU_ebFxQsjhAwy8bjlPiA

  • Reply Marie 19. April 2016 at 13:30

    Klingt wirklich super interessant!! das hat mich vor meiner Flugbegleiterausbildung auch total interessiert, hab mich aber dann doch dagegen entschieden – super cooles Interview!
    xx marie
    http://www.highheelsandsnapbacks.at

  • Reply liebe was ist 19. April 2016 at 19:13

    ich habe gestern schon die Ausschnitte in deinem FMA gesehen und war total begeistert von den Interview-Schnipseln.
    Valentina ist mit ihrem Job eine sehr motivierende und inspirierende junge Frau!
    ich würde mir mehr solcher Carrer-Interviews wünschen, damit gerade junge Frauen, die noch herausfinden wollen wo es beruflich hingeht, Inspiration bekommen :)
    danke dafür!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • Reply Lisa 19. April 2016 at 19:47

    So ein tolles Interview, das klingt wirklich großartig. :) Einen besseren und spannenderen Berufseinstieg könnte ich mir kaum vorstellen! ♥

    Liebst,
    Lisa von http://www.confettiblush.com

  • Reply Giu 24. April 2016 at 12:10

    Toller und vor allem ehrlicher Post über ein duales Studium! :)
    xxx

  • Leave a Reply

    Shop my favorites!

    Follow

    Get the latest posts delivered to your mailbox: