Lifestyle

Blogger – die Punchingballs des Internets

16. September 2016
hate

In den letzten Wochen haben mir ständige Ups und Downs zu schaffen gemacht. Andauernde Selbstzweifel, Selbsthass, Stress,… Natürlich ist es mir schon mal so gegangen. Wer kennt das nicht? Während der Pubertät geht’s einem ja fast täglich so. Aber dass ich mit 20 immer noch so extreme Tiefs erlebe, hätte ich mir nicht gedacht. Ich kann meine Gedanken einfach nicht sortieren und bekomme einfach keinen klaren Kopf über meine momentane Situation – das ist es wahrscheinlich, was mir die meisten Sorgen bereitet. Was ist los mit mir und warum geht es mir so? Wie soll/kann ich mein Leben verändern, damit aus meiner emotionalen Achterbahnfahrt ein simples Kinderkarussell wird?

Reset

Kennt ihr dieses Gefühl, dieses Verlangen nach einer Veränderung? Diesen Wunsch und Drang, den „Reset-Knopf“ zu drücken? Schon als Kind hatte ich die Angewohnheit, ständig neue Dinge auszuprobieren und andauernd etwas zu verändern. Ich kann euch gar nicht sagen, wie oft ich früher mein Zimmer umgestellt habe. Es war zwar nur ca. 11 Quadratmeter groß, aber ich hab umgestellt wie ein Profi.
Seit ich mit YouTube angefangen habe, hatte ich diesen Drang nicht mehr. Endlich habe ich etwas gefunden – ein Hobby – das mir wirklich gefällt und an dem ich jetzt schon fünf Jahre lang arbeite. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass jetzt der Punkt gekommen ist, an dem ich nicht mehr weiter weiß.

Heute habe ich ein Video von Kalel gesehen, in dem sie meint, sie fühle sich in die Enge gedrängt. Ihr geht es so wie mir: Jahrelang hat sie alles mit dem Internet geteilt und war so zu sagen ein „Produkt“ – ihr Leben war ein „Produkt“. Ich kann mich wirklich gut mit ihr und ihrer momentanen Lage identifizieren. Ich verdiene mein Geld damit, anderen Personen Einblicke in mein Leben zu verschaffen… irgendwie komisch. Natürlich hat es auch positive Seiten – es gibt mir die Möglichkeit, mich mit einer großen online Community auszutauschen, ich werde auf Reisen eingeladen und sammle so viele tolle Erfahrungen. Aber alles hat auch seine Schattenseiten.

Don’t worry about what I’m doing. Worry about why you’re worried about what I’m doing!

Wenn man selbst nicht so sehr in der Öffentlichkeit steht wie ich, dann kann man sich das vielleicht nicht so gut vorstellen. Ich kann zwar entscheiden, was und wie viel ich teile, aber im Endeffekt ist nichts „zensiert genug“ und „perfekt genug“ für die Kritiker, die da draußen im Netz herumschwirren. Mal ist mein Verhalten zu eingebildet und positiv, dann wiederum zu negativ und depressiv. Mal bin ich nicht nachhaltig genug, dann wiederum betone ich es viel zu oft, dass ich vegan bin. The list goes on. Ja klar, damit muss man rechnen, wenn man YouTuber bzw. Blogger ist, aber ich denke in solchen Situationen immer an einen Spruch, den mir meine Mama letztens geschickt hat.

How to win at life: Let people do what they need to do to make them happy, mind your own business and do what you need to do to make you happy. The end.

Ist das so schwer? Klar, auch ich denke mir oft meinen Teil, wenn ich ein Video schaue oder durch den Instagram Feed einiger Blogger scrolle, aber ich würde es ihnen nie sagen. Denn meistens ist es in keinster Weise konstruktiv, meistens würde es ihnen den Tag versauen und meistens denke ich mir solche Dinge nur dann, wenn es mir selbst schlecht geht. Und ich möchte niemanden schlecht machen, nur weil es mir nicht sonderlich gut geht.

YouTube oder Blog

Mir fällt es tausendmal leichter, darüber in Form eines Blogposts zu berichten. Erstens weil ich auf diese Weise genau überlegen kann, welche Message ich übermitteln will und zweitens weil ich unglaublich tolle und nette Leser habe, die mich – wie ich finde – meistens verstehen. YouTube ist leider ein Ort, wo sich viele negative Leute herumtreiben. Manche Leute schauen Videos nur, um dann einen negativen Kommentar abzugeben. Was ich witzig finde: Kaum geht eines meiner Videos online, habe ich in kürzester Zeit schon einige Dislikes. Like what?

Wie geht es weiter?

Ich weiß es nicht. Wenn ich meine „Ups“ habe, bin ich guter Dinge, dass es mit YouTube wieder wie gehabt weitergeht, aber dann verlässt mich die Motivation schnell wieder. Es sind einfach immer noch so viele Fragen in meinem Kopf, die mich davon abhalten: Will ich mir das wirklich antun? Will ich mich so angreifbar machen und jedes kleinste Detail mit dem Internet teilen? Was hält mich davon ab, einfach „tschüss YouTube“ zu sagen?

Ich habe Spaß daran – das hält mich davon ab. Ja natürlich verdiene ich Geld mit YouTube, aber mein Einkommen kommt – ob ihr es glauben wollt oder nicht – nur zu einem kleinen Teil von YouTube. Darauf kann ich gerne verzichten. Worauf ich aber nicht verzichten kann, sind die schönen Erinnerungen, die ich mit meinen YouTube Videos erzeuge. Später einmal kann ich mir all die Videos anschauen und lächeln (oder weinen).

Um die Wahrheit zu sagen: Ich habe einfach Angst und ich kann mit Kritik nicht umgehen – das muss ich zugeben. Ich weiß zwar, wie ich damit umzugehen habe, bin aber zu emotional und unsicher, um dieses Wissen tatsächlich anzuwenden und die „Hater“ zu ignorieren. Ich habe Angst, etwas Falsches zu sagen. Ich habe Angst, nicht nachhaltig genug zu sein. Ich habe Angst, dass Leute meine Entscheidungen nicht akzeptieren.

Ja, mein Leben ist in der Öffentlichkeit und ja, ich teile viele Details mit fremden Menschen. Da muss man nunmal damit rechnen, dass nicht alle meine Entscheidungen, Einstellungen oder sogar meine Persönlichkeit gut finden. Aber gibt es ihnen automatisch das Recht, über mich zu urteilen? Sind die Blogger und YouTuber die Punchingballs des Internets? Und wie schafft man es, als „Punchingball“ den „Punches“ standzuhalten – unabhängig von der Tagesverfassung?

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Kommentare!

You Might Also Like

45 Comments

  • Reply ceyourgoals by Celine 17. September 2016 at 19:43

    Liebe Anna,
    dein Post regt einen wirklich zum Nachdenken an. Ich habe auch dein Video auf YouTube gesehen.
    Ich finde es schade, dass manche Menschen nur das Negative sehen. Noch nie habe ich bei einem Video auf YouTube eine negative Bewertung abgegeben, auch wenn mir das Video vielleicht nicht so gut gefallen hat. Warum sollte ich auch? Hinter jedem Video, Blogpost oder Instagrambild steckt doch Arbeit und ein Mensch, der sich große Mühe gegeben hat und sich Gedanken darüber gemacht hat. Niemand hört gerne Negatives über sich als Person oder die eigene Arbeit. Warum also genau das tun? Natürlich, konstruktive Kritik ist immer erwünscht. Sie ist wichtig, um sich weiter zu entwickeln und an dem eigenen Content arbeiten zu können. Aber ich frage mich wirklich, warum manche Menschen Hate und konstruktive Kritik nicht auseinander halten können oder warum sie nur das Negative hervorheben. Es gibt IMMER irgendetwas, sei es nur eine Kleinigkeit, die positiv und gut ist. Warum können diese Leute nicht das hervorheben?

    Anna, du bist eine so sympathische Bloggerin und Youtuberin. Du bist so inspirierend, motivierend und für viele ein Vorbild. Du hast schon viel erreicht :) Dein eigenes Müsli, dein eigener Onlineshop, eine Schmuckkollektion… Und ich freue mich wirklich über jeden Blogpost und jedes Video, das du hochlädst. Aber ich denke deine Community versteht jede Entscheidung, die du triffst.
    Ich wünsche mir von Herzen, dass es dir bald wieder besser geht und dass alle Menschen mehr Wert auf das Positive, als auf das Negative legen und bedenken, dass sie mit einem sehr negativen Kommentar andere Menschen verletzten können.

    Alles Liebe,
    Celine

    P.S. Ich habe mein Zimmer auch immer mehrmals umgestellt und seit dem ich blogge, habe ich auch das Gefühl, alles passt besser und ist strukturierter. Es ist schön etwas zu haben, an dem man immer arbeiten und seine Zeit verbringen kann :)

    http://ceyourgoals.com

    • Reply Anke 18. September 2016 at 14:03

      Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, liebe Celine. Sehr schön gesagt.
      haha, und auch ich habe als Kind/Teenager mein Zimmer x-mal umgestellt. Seltsam, oder?
      Liebe Grüße Anke

  • Reply S.Mirli 17. September 2016 at 19:45

    Liebe Anna, erstmal RESPEKT für deine so offenen und ehrlichen Worte, da gehört wirklich viel dazu, niemand gibt gerne Schwäche zu und sich damit dann auch noch einmal angreifbar zu machen, ich ziehe wirklich meinen Hut vor dir. Ich wollte dir schon nach deinem Video, das mir wirklich so ans Herz gegangen ist, eine Nachricht schreiben, aber „lustigerweise“ ging es mir zu der Zeit selber nicht besonders gut. Ich will jetzt nicht die „paar Jahre älter“ raushängen lassen, aber ich kämpfe schon mein halbes Leben mit solchen Phasen und kann dich deshalb so sehr verstehen und auch nachvollziehen, wie schlimm das ist. Andere nehmen so etwas nicht ernst, „jammern auf hohem Niveau“, aber niemand kann in einen anderen hineinschauen. Ich finde es unglaublich, was du in deinem jungen Alter schon alles erreicht hast und wie du eben auch mit Kritik umgehst, ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob ich das könnte, bisher hatte ich Glück, aber ich glaube, ich könnte nicht tattäglich damit leben. Umso mehr Respekt habe ich eben vor dir. Jeden Tag deines Lebens mit „uns“ zu teilen und sich dann der Kritik aussetzen zu müssen, ich glaube niemand, der in deinen Schuhen steckt, kann das nachvollziehen.

    Ich würde es natürlich schade finden, wenn du dich von youtube verabschiedest oder eine Pause einlegst, aber vielleicht ist es wirklich das, was du brauchst, einmal abschalten, eine ganz „normale“ 20-jährige sein, vielleicht siehst du dann auch wieder, was dir abgeht und was dir das Video machen bedeutet.

    Ich wünsche dir so sehr, dass du wieder zu dir selbst findest und für dich die richtige Entscheidung triffst, weil alls andere macht irgendwann krank und NICHTS ist das Wert. Bitte schau auf dich und pass auf dich auf.

    UND, das MUSS ich einfach nochmal sagen. Ich weiß es hilft dir nichts, aber ganz ehrlich, jeder Kritiker ist einfach nur ein Idiot, der eigentlich mit sich selber unzufrieden ist und sich dann besser fühlt. Alles was du machst ist großartig, ich finde es toll, dass du das Leben in Frage stellst und dich für die Zukunft einsetzt, mach bitte so weiter und lass dir nicht dein „ommmm“ klauen, das gehört nur dir. Ich schaue eigentlich nur ganz wenig youtube, lese selber sehr wenige Blogs und Fan sein liegt mir gar nicht, aber irgendwie bin ich ein „Fan“ von dir.

    Also, lange Rede kurzer Sinn (sorry, wenn ich zum Schwafeln anfange, kann ich nie aufhören), bleib so wie du bist, nimm dir Zeit für dich und komm wieder zu Kräften, ich bin mir sicher, alles deine Fans wollen dich gesund und fröhlich und darauf warten sie bestimmt auch einige Zeit. Alles Liebe und wie gesagt, ich finde es uneingeschränkt toll, was du machst, alles Liebe und eine wundervolle Zeit in Hamburg (was lustig ist, ich bin ab Morgen auch dort), x S.Mirli! (http://www.mirlime.com

  • Reply Dina 17. September 2016 at 19:51

    Liebe Anna!

    Ich bin wirklich froh, wieder von dir zu lesen und zu hören!

    Gleich vorweg: Ich kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen. YouTube ist für mich eine Welt, in der ich nie meinen Job haben wollen würde. Zwar blogge ich aber ich weiß, dass ich das genauso wenig hauptberuflich machen möchte. Ich habe früher über Kosmetik gebloggt, blind wie ich war, über so gut wie alle Marken. Habe nicht reflektiert über all das, worüber ich berichtet habe.
    Mittlerweile schäme ich mich fast dafür, dass ich so viele Produkte angepriesen habe, für die Tierversuche durchgeführt worden sind.
    Was ich damit sagen will?
    Wir entwickeln uns ständig weiter und gerade da ist es oft gut, keine Fußspuren zu hinterlassen von Dingen, die man später bereuen könnte, denn sie werden einem ständig nachlaufen und ständig werden sie einem vorgehalten werden.
    Genau das geht aber schwer, wenn man immer in der Öffentlichkeit steht und andauernd alles perfekt machen muss.
    Niemand ist perfekt aber als YouTuber und Blogger muss man so aussehen und sich so verhalten als wäre man es.

    Ich bewundere dich sehr dafür, dass du das alles so gut meisterst. Zwar hast du ab und an deine „Breakdowns“ aber das ist für mich mehr als verständlich.

    Es ist einfach, zu sagen: „Tu das, was dich glücklich macht.“
    Ein guter Weg – für mich – ist es, nur dann zu bloggen, wenn ich ein Thema habe, worüber ich gut recherchieren konnte und wozu ich eine eigene Meinung habe. Nur dann produziere ich auch qualitativen Content und mir ist es wichtiger, etwas zu posten, von dem ich und andere nachhaltig etwas lernen können als einfach nur einen neuen Lippenstift oder ein neues Shirt anzupreisen.

    Ich glaube, dass auf Dauer „Qualität vor Quantität“ ein gutes Motto ist. Wenn du 1-2 Videos pro Woche postest und dann einen dazu passenden Blogpost verfasst, dann kannst du dir gut überlegen, was du zeigen willst und worüber du berichten magst. Du musst nicht jeden „Furz“ aus deinem Leben zeigen ;)
    Das wollen zwar viele Leute sehen, das macht dich aber nicht glücklich.

    Versuche, dein Leben für dich selbst und nicht für andere zu leben.

    Sorry, dass diese Antwort so lange war… :)

    GLG und alles Gute,
    Dina

    • Reply Sarah 23. September 2016 at 12:05

      Ich teile Dina´s Meinung. Das stimmt, du musst nicht jede Kleinigkeit aus deinem Leben vloggen. „Qualität vor Quantität!“
      Und ja, nehme einfach eine Pause von Youtube. Dann wirst du merken, ob es dir fehlt oder nicht. Und wenn dir alles zu privat ist, dann würde ich an deiner Stelle wie gesagt einfach am Content arbeiten, damit du weniger privates teilst.
      Take it easy und mach dich nicht fertig! Jeder Mensch hat Tiefphasen im Leben, halte dir das immer vor Augen. :-)
      Die Vernünftigen halten bloß durch, die Leidenschaftlichen leben. Du bist leidenschaftlich!

  • Reply Shanice 17. September 2016 at 19:54

    Omg bitte du sprichst mir aus der Seele.. Ich habe das Gefühl , dass wenn es mir gut geht – dann gehts mir richtig gut aber wenn es mir schlecht geht ist es mega mega schlimm! Ich liebe das Bloggen weil du einfach einen schönen Content (ich weiß leider nicht wie das auf Deutsch heißt 🙈) zusammenstellen kannst aber jedes mal wo ich ein dislike auf meinem youtube video sehe denk ich mir wieso? Wer nimmt sich Zeit und denkt „boah das fand ich so richtig scheiße ich möchte das sie das sieht , dass ichs scheiße fand..“ Menschen sind einfach so gemein.. Manche! Nicht alle! Aber ich finde wir sollten einfach alle auf einander schauen und uns nicht kritisieren die ganze Zeit und einander Steine in den Weg legen. Wenn man nichts positives zu sagen hat ist es besser man sagt gar nichts! Übrigens folge ich dir schon seit einiger Zeit Anna und mir gehts voll oft wie es dir gegangen ist in dem Video wo du über das ganze hate of youtube redest! Du bist aber nie alleine! Mach einfach weiter so! :) ich hoffe es geht dir einigermaßen gut und wünsche dir (und den lieben Lesern) einen schönen Abend 🤗😘❤️

    Shanice
    http://www.simplyshanicexo.com

  • Reply Antonia Büttiker 17. September 2016 at 19:57

    Hey Anna!
    Ich wollte nur sagen das du meine volle Unterstützung hast bei allem was du machst, und machen wirst! Nachdem ich dein Video gesehen habe wollte ich dir etwas, ich weiss nicht so genau wie ich es Formulieren sollte.. Ich denke ein wenig Freude und Positives geben! Mir ist auch aufgefallen das sich Youtube sehr stark verändert hat. Viele Youtubevideos die eigentlich über belanglose Sachen berrichten werden richtig häufig angeklickt und geliket. Natürlich auch viel gehatet. Viele Zuschauer finden das der Hate in der Öffentlichkeit einfach dazugehört ich bin da anderer Meinung. Viele Menschen vergessen das sich hinter ihrem Bildschirm eche Menschen aufhalten die das machen was ihnen Spass macht. Sie denken auch das ihr kleiner Kommentar sicherlich ignoriert wird… Ihnen ist aber nicht mehr die härte ihrer Audrücke bewusst. Man kann aber nicht sagen das die Menschen unfreundlicher geworden sind. Es sind einfach so dass sich immer mehr Menschen auf verschiedenen Social Media Plattformen aktiv aufhalten. Ich denke aber das du eine sehr starke und freundliche Zuschauergruppe aufgebaut hast die dich bei allem unterstützen wird! Ich weiss, dieser Kommentar ist ein bisschen wirr…. Aber ich denke das man mit kleinen Gesten im Leben grossen bewirken kann.

  • Reply Vanessa Berger 17. September 2016 at 20:10

    Ich liebe es wie du dich ausdrückst. Bleib wie du bist und lass sich nicht unterkriegen. Denn deine Community hat soooo viele Zuschauer die dich lieben und voller Aufregung auf dein neues Video warten oder auf einen Blogpost. Ich kann die ganzen Hater auch nicht nachvollziehen. Haben sie nur Langeweile oder wollen sie einem wirklich wehtun? Warum warten sie die ganze Zeit hinter ihrem Laptop oder Handy um extra viel, vor allem leidenschaftliche Arbeit kaputt zumachen?
    Ich finde es super das du mit diesem Thema so gut umgehst ! Vanessa

  • Reply Lisa 17. September 2016 at 20:15

    Liebe Anna,

    ich bin meistens eine der stillen Leser/Zuschauer aber heute will ich dir einfach schreiben! Auch wenn ich nicht in der Öffentlichkeit stehe, kann ich mich generell mit deiner aktuellen Gefühlslage sehr gut identifizieren. Ich denke, das ist zum Teil ganz normal, dass sich Anfang/Mitte 20 nochmal sooo viel ändert, so viele Entscheidungen getroffen werden, man so viel über sich und seine Zukunft nachdenken. Vielleicht sogar mehr als in der Pubertät. Mich ‚lähmt‘ das alles grad auch ziemlich und oft lieg ich dann nur im Bett und mach nix und hass mich dann selber, wenn ich zb meine Hausarbeit für die Uni nicht gebacken krieg. So viel zu mir. Dein Blogeintrag ist sehr offen und ehrlich und auch sehr selbst reflektiert geschrieben und ich glaube auf manches weißt du die Antwort schon, gestehst es dir vielleicht nicht zu. Ja, ich finds auch total daneben dass (Video-)blogger zu den Punchingballs des Internets gemacht werden. Und das dir das sehr nahe geht versteh ich komplett. Mir würds ganz genauso gehn. Aber die Frage ist dann doch echt, vorallem wenn die Einnahmen von Youtube sowieso nicht lebensnotwendig für dich sind – warum tust du dir das an, wenn es doch offensichtlich ist, dass dich das krank macht? Du sagst, du machst es auch um die Videos für dich zu haben. Dann filme und schneide doch weiterhin Videos von deinen Urlauben und besonderen Momenten zusammen – aber privat für dich, deine Familie und Freunde! Ohne den Zwang des Perfektionismus! Das ist doch schlimm, wenn ich mir vorstell du erlebst was tolles, filmst es, teilst es mit der Youtube Welt – dann kriegst du evtl wieder richtig blöde, fiese Kommentare – und die machen dann im Nachhinein dir das schöne kaputt?
    Ok lange Rede kurzer Sinn, ich weiß nicht aber mir liegt das grad sooo am Herzen:
    Gönn dir so viel off-Kamera Zeit wie du brauchst, ohne schlechtes Gewissen!
    Scheu nicht, dir auch mal professionelle Hilfe von außen zu suchen! Du bist zu wertvoll und zu jung und eigentlich doch so lebensfroh, hast so tolle Familie und Freunde, um dich so zu plagen und unnötiger Kritik auszusetzen! Freiwillig! Das ist doch wahnsinn! Pass bitte auf dich auf!
    DU bist der wichtigste Mensch in DEINEM Leben!
    Alles Liebe ♡
    P.S..Sorry für den Roman, hoffentlich liest du das überhaupt :D
    P.P.S. Viel Spaß in Hamburg!!!

  • Reply Jana 17. September 2016 at 20:36

    Wow wirklich toller Blogpost

  • Reply Maria 17. September 2016 at 20:40

    Liebe Anna,

    ich verfolge schon lange deine YouTube Videos, lese sehr gerne deinen Blog und habe natürlich auch mitbekommen, dass es dir in letzter Zeit sehr schlecht geht.

    Ich glaube keiner von uns kann es sich auch nur annähernd vorstellen, wie es dir geht bzw. wie es ist, wenn man im Internet angegriffen wird. Ich selbst nehme mir konstruktive Kritik schon sehr zu Herzen und denke oftmals wochenlang später noch darüber nach und komme, wie du es schon beschrieben hast, emotional einfach nicht damit klar. Aber die meisten Kommentare, die du bekommst, sind ja leider oft keine konstruktive Kritik, sondern einfach nur darauf ausgelegt, dich zu verletzen.
    Da ich kein YouTuber/Blogger etc. bin, finde ich es schwierig, dir Tipps zu geben. Was ich dir aber empfehlen kann ist das Video von der YouTuberin Luiseliebt „Vielleicht ist es mir auch einfach egal!“. Sie hat ein Matra gefunden, das ihr hilft, Sachen nicht zu sehr an sich ranzulassen/sich zu sehr davon verletzen zu lassen. Vielleicht hilft es dir ja.

    Ich für meinen Teil kann dir nur noch sagen, dass du großartig bist! Du bist eine tolle Persönlichkeit (soweit ich das als Zuschauer/Leserin beurteilen kann), schaffst spannende, informative und wichtige Inthalte und hast dir in deinem Alter etwas aufgebaut, wovon viele nur träumen können. Du kannst so unglaublich stolz auf dich sein! Lass dir das nicht von den Neidern und Kritikern kaputt machen, denn genau das ist ihr Ziel. Die Zahl von Dislikes ist nur eine Zahl und sagt nichts über dich als Person aus.

    Anna, du bist großartig!

    Ganz liebe Grüße,

    Maria

  • Reply Sarah 17. September 2016 at 21:23

    Liebe Anna!

    Seit ca. 6 Monaten verfolge ich deinen Blog und deine YouTube-Videos, also noch nicht allzu lange. Aber gut, ich gehöre mit meinen 35 Jahren auch nicht zu deiner Zielgruppe! ;-) Das macht aber nichts, ich lese deine Beiträge trotzdem gerne und deine Videos schaue ich mit meiner 9 Jahre alten Tochter gemeinsam! Als du deine Müsli-Verkostung bei Billa Corso hattest, war ich übrigens mit meiner Tochter dort. Vielen lieben Dank, dass du dir so viel Zeit für Autogramme und Fotos genommen hast. Meine Tochter hat sich so gefreut, dich einmal live zu sehen und ein Autogramm bekommen zu haben. Sie hat noch am selben Tag einen Bilderrahmen für ihre Autogrammkarte gekauft und nun hängt es in ihrem Zimmer! :-D

    Ich habe heute zuerst dein Video gesehen und nun deinen Beitrag gelesen. Natürlich kann man sich als Leser und Zuseher nicht vorstellen, was es bedeutet, wenn man in der Öffentlichkeit steht und welchem Druck man ausgesetzt ist. Kritik ist gut, aber irgendwo sollte sie auch ein Ende haben. Ich kann verstehen, dass du dir damit schwer tust. Wer mag schon Kritik und selbst wenn man damit gut umgehen kann, reicht es irgendwann auch mal. Klar, man kann nicht nur Lob bekommen und man kann nicht jedem gefallen, das ist auch in realen Leben so. Man trifft in seinem Leben auf viele Menschen und nicht jeden mag man und nicht jeder mag einen. Ganz ehrlich, du bist so ein junger Mensch, setze dich selbst nicht so unter Druck! Am Ende des Tages musst du dich noch in den Spiegel schauen können und das wichtigste ist, du sollst den Menschen den du dann siehst, auch lieben. Das ist wirklich das einzige was zählt. Es ist nicht leicht, sich so ein dickes Fell zuzulegen und du hast absolut recht, die Leute die so negative Sachen schreiben, sind schon bevor sie dein Video sehen, in einer miesen Stimmung und laden einfach alles bei dir ab. Vielleicht kannst du dir das immer wieder ins Gedächtnis rufen, wenn du die negativen Kommentare liest, es hat zu 95 % nichts mit dir zutun! Im realen Leben würden sich diese Menschen sicher nicht trauen dir diese Dinge ins Gesicht zu sagen, sie wollen einfach nur ihren Ärger bei dir abladen. Aber die Mehrheit deiner Leser und Zuschauer liebt dich, dafür was du machst und was du sagst oder schreibst.

    Es ist lustig zu lesen, dass du als Kind immer dein Kinderzimmer umgestellt hast, Ich hatte als Kind mit meiner Schwester zusammen ein Zimmer auf 12 m² und ich musste damals auch immer alles umstellen. Tja und heute, heute stelle ich auch noch gerne und in regelmäßigen Abständen, Zimmer für Zimmer alles um. Erst am Wochenende war das Wohnzimmer dran und ich bin mir sicher, spätestens im Frühjahr ist es wieder so weit. Woran es liegt, ich weiß es bis heute nicht! ;-)

    Zu deinen Ups and Downs, ja mit Anfang 20 ist das normal, ich kann dir sagen, mit Anfang 30 kommt auch noch einmal so eine Phase. Man denkt, wenn die Pubertät vorbei ist, dann rennt es einfach so dahin, aber nein, auch dann tut sich so viel im Körper und man durchlebt einfach div Phasen. Lass den Kopf nicht hängen, es geht wirklich wieder aufwärts!

    Deine Neue Ausbildung, die du bald beginnst, ist absolut toll! Ich wünsche dir ganz viel Glück und Spaß! Ich denke, dass das genau Deines sein wird! Vielleicht nimmst du ja uns (deine Leser) mit auf deinem neuen Weg und lässt uns daran teil haben!
    Die Entscheidung, Videos hoch zu laden wann immer du Lust dazu hast, finde ich sehr gut! Den Druck raus zu nehmen, ist auf jeden Fall richtig! Wer sagt, dass du zu bestimmten Zeiten einen hoch laden musst? Niemand! Das Recht hat Niemand!

    So und nun beende ich meinen fast endlosen Kommentar ;-) Bis jetzt habe ich immer nur gelesen und nie etwas geschrieben, aber nach dem heutigen Video und deinem Beitrag war es mir ein großes Bedürfnis etwas zu schreiben. Du bist wirklich eine ganz tolle junge und hübsche Frau, versuche nicht perfekt zu sein, sowas kann man nicht erreichen, dafür sind wir Menschen geworden! Gib dein Bestes und lasse auch Fehler zu, aus ihnen können wir lernen und sie machen uns zu dem was wir sind! Jeder ist perfekt so wie er ist! <3

  • Reply Lila 17. September 2016 at 22:03

    Oh Anna, ich verfolge dich jetzt schon einige Jahre und für mich warst du immer eine riesige Inspiration. Dein ganzes Leben hat mich irgendwie fasziniert und inspiriert. Du bist schon so eine Art „Vorbild“ für mich geworden, was das angeht. Du bist eine unglaublich starke Frau und als ich das erste mal gehört habe, wie schlecht es dir manchmal geht, könnte ich das gar nicht glauben. Für mich schiebst du perfekt und immer gut gelaunt und motiviert. Dass das nicht so ist hat aber nicht dazu geführt, dass ich dich weniger gerne lese und schaue, sondern eher dazu, dass ich dich noch mehr mag. Du hast Menschlichkeit gezeigt und das ist etwas, was es in der YouTuber Welt nicht mehr oft gibt. Wenn YouTube dich momentan so sehr belastet, dann mach eine Pause und widme dich mehr deinem Blog und deinem Privatleben. Schalt vielleicht einen Gang zurück. Das wird schon ☺️ Ganz liebe Grüße und noch viel Spaß in Hamburg
    Lila

  • Reply Conny 17. September 2016 at 22:26

    Liebste Anna,
    ich finde es sehr traurig, dass du momentan so viele Down’s hast!

    Ich liebe deinen Youtube Channel und du bist eine der wenigen, die ich überhaupt noch auf Youtube schaue. Und ich freue mich jedes Mal auf neue Videos von dir.
    Ich finde die Menschen einfach so erbärmlich, dass sie Youtuber/Blogger (oder whatever) immer kritisieren müssen und es sich fast immer um kein konstruktives Feedback handelt – wie du schon geschrieben hast: Klar kann man nicht jeden und alles toll finden, aber diesen Mitteilungsdrang, welchen die ganzen Hater haben, finde ich so erbärmlich.

    Ich hoffe, du findest einen Weg, um mit der (destruktiven) Kritik umzugehen. Ich bin leider auch ein sehr sensibler Mensch und kann mit Haterkommentaren schwer umgehen, weshalb ich dir hierfür keinen persönlichen Tipp geben kann. Ich denke, mit der Zeit lernt man einfach damit umzugehen und nimmt die Kritik nicht mehr so persönlich.

    ❤ Liebste Grüße ❤
    Conny von conniemarrongranizo.at
    Personal Austrian Blog about Fashion | Beauty | Lifestyle | Food | and more

  • Reply Franzi :) 17. September 2016 at 22:27

    Liebe Anna,
    ich habe dich vor ca. einem Jahr auf youtube „entdeckt“ und möchte dir einfach kurz danken. Du bist eine unglaublich motivierende und inspirierende Person!
    Ich habe vor einiger Zeit eine ähnliche Phase wie du durchgemacht, ich war sehr perfektionistisch… wollte immer in allem perfekt sein und habe angefangen mich mit anderen zu vergleichen. Heute mache ich das (zumindest meistens) zum Glück nicht mehr. Ich habe gemerkt dass es mein Leben ist und ich es nur einmal lebe… Lass dich nicht von anderen unter Druck setzen oder runterziehen. Wenn du das nächste Mal ein „Down“ hast, dann denke an die lieben Kommentare und an all das was du geschafft hast und worauf du unheimlich stolz sein kannst!
    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :)

  • Reply Unknown 17. September 2016 at 22:38

    Ich bin ein stiller Youtube-Zuschauer, habe glaub ich noch nie ein kommentar geschrieben und wenn dann nur, um eine herausstechende arbeit wertzuschätzen. Lese mir aber immerwieder kommentare durch und finde es jedes mal aufs neue Schade, dass es solche Idioten gibt die immer ihren Senf dazu geben müssen, obwohl wir bereits alle wissen dass du mit negativen kommentaren nicht gut umgehen kannst. Da könnte man doch denken diese leute wüssten jetzt endlich das es reicht?! Anscheinend nicht..
    Ich kann deine situation gut verstehen, ich bin unheimlich froh ein ’niemand‘ in wien zu sein. Das macht einen das leben um einiges leichter..
    Schau dir glaub ich zu seitdem du angefangen hast, aber wenn du es nicht mehr schaffst/willst hör auf. Dein eigenes wohl geht auf alle fälle vor.

  • Reply Pilar 17. September 2016 at 22:47

    Liebe Anna, dieser Blogpost ist wirklich toll. Ich habe ihn mir jetzt drei Mal durchgelesen um ihn mir einzuprägen und zu verdeutlichen. Super gelungen. Genau die richtigen Worte und du bringst deine Gefühle wirklich hervor.
    Ich fände es sehr sehr schade, wenn du tatsächlich einfach „Tschüss Youtube“ sagen würdest, denn du bist definitiv meine Lieblingsyoutuberin. Immer wenn ein neues Video kommt schaue ich es mir an, weil ich deine Art, deinen Kleidungsstil, deine Art der Aufnahmen und der typischen Anna-Musik liebe und nicht nur das. Ich liebe wie du mit deinen Freunden und deiner Familie umgehst, ich liebe deinen Einrichtungsstil und deine tollen Reisen. Ich könnte eine ewige Liste darüber schreiben.
    Zum Schluss möchte ich dir danken, dass du ein Sonnenstrahl in meinem Leben bist. Du dringst mit deinen Videos und Blogposts immer wieder zu mir durch und zauberst mir ein Lächeln ins Gesicht. Ich teile deine Reisevideos mit meinem Bruder, der 13 Jahre älter ist als ich, und er findet deine Videos auch toll und wir gewinnen dadurch so viel Inspiration. Vielen Dank liebe Anna❤

    • Reply Anna-Laura Kummer 18. September 2016 at 1:44

      Oh wow… Beim Lesen deines Kommentars musste ich fast schon weinen. Danke dass du mich ermutigt hast!! :)

  • Reply Melanie Haupt 17. September 2016 at 22:59

    Hei Anna!
    Ich finde, dass Du es mit diesem Blog-Post echt gut auf den Punkt gebracht hast! Gerne würde ich selbst mit YouTube anfangen, habe aber einfach nicht genug Selbstvertrauen etc. . Ich verfolge deine Videos seit du um die 80.000 Abonnenten hattest und meiner Meinung nach machst du es super! Du hast mich motiviert gesünder und vor allem bewusster und nachhaltiger zu leben und ich denke, dass ich nicht die Einzige bin ;)! Natürlich kann ich Dir hiermit deine ganzen Sorgen, Ängste etc. nicht abnehmen, aber Du sollst einfach wissen, dass man es nie jemanden recht machen kann egal wie sehr man sich bemüht. Deine Videos sind, wie ich finde, sehr abwechslungsreich und erfrischend. Ein Video von Dir bereitet mir oft ein Lächeln im Gesicht, zu sehen wie glücklich du bist und was du alles erlebst! Meiner Meinung nach ist es auch vollkommen in Ordnung, dass du deinen Zuschauern und der Öffentlichkeit zeigst, wenn es Dir nicht gut geht und Du auch zu 100% dazu stehst. Lass dich nicht runterziehen von den Zuschauern, die nur das Negative an Dir suchen und deine ganze Arbeit nicht schätzen, sie wollen damit genau das erreichen – die Unsicherheit und Angst weiterzumachen.
    Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Tag und hoffe, dir ebenfalls ein Lächeln ins Gesicht gezaubert zu haben. Nun weist du wie es jeden einzelnen deiner Zuschauer geht!
    Liebe Grüße aus Wien,

    deine Meli

  • Reply Clairdelune7632 18. September 2016 at 12:36

    Ich kann viele Kommentare unter Youtube Videos nicht verstehen bzw. nachvollziehen. Wie die Menschheit sich an Kleinigkeiten klammert ist schrecklich.
    Ich ernähre mich nicht Vegan, aber warum sollte ich was dagegen haben, wenn andere Vegan essen? Es stört mich in keiner Weise, weil das jeder selber zu entscheiden hat. Für SICH. Wenn sich jmd vegetarisch oder vegan Ernähren will, hält es mich ja nicht ab, dass zu essen was ich will.
    Ich find es sogar interessant zu sehen wie du dich ernährst (wär auch für ein Food Diary in nächster Zeit ;)). Alle deine Gerichte kann ich ja auch essen oder als Inspiration nehmen.
    Das du dir so viele Gedanken machen musst wegen selbstverständlichen Sachen find ich schade, aber daran sind alle Schuld die auf Youtube nur Hass verbreiten wollen und sich extra Videos angucken bei denen sie wissen, dass sie die nicht mögen.
    Wenn es nach mir und vielen anderen, ich nenne sie mal „normale Menschen“, geht, müsstest du dir keine Sorgen machen, was du in deinen Videos sagst.
    Ich gebe zu, dass ich generell nicht oft Kommentare schreibe, aber ich glaub das werde ich ändern.
    Einfach ein kleines, nettes Kommentar zu einem Video, dass ich mag und zu Youtubern die ich mag, weil ich das Gefühl habe, das tendenziell meistens Hater schreiben, weil sie ja extra ein Video zuende gucken, was sie nicht mögen um ein Kommentar zu schreiben, was alles im diesem Video blöd ist.
    Konstruktive Kritik ist natürlich in Ordnung.
    Bei so vielen Hatern und ich sag mal Besserwisser auf der Welt kann ich echt verstehen, dass du sagst, dass du nicht so viel von dir veröffentlichen willst.
    Bleib einfach du selbst und mach was dir Spaß macht, weil auch wenn vielen das nicht gefallen wird, wird es immer welche geben die es inspiriert und mögen.
    Wahrscheinlich ist es in der Praxis schwierig und du selbst weißt das bestimmt selbst, aber trotzdem wollte ich es nochmal dir schreiben.
    Hab noch einen schönen Sonntag ❤️

  • Reply Jenny 18. September 2016 at 15:29

    Liebe Anna,

    richtig schön geschrieben! Ich schaue auch deine Videos auf YouTube und finde sie immer inspirierend und wirklich gut gemacht. Du gibst so viel von dir. Steckst Zeit ins Filmen und Schneiden. Nimmst die Kamera auf Wege mit auf denen wir anderen einfach gehen und reden wie wir es wollen. Nur sieht uns niemand dabei zu, wenn wir ungeschminkt mit Augenringen, schrecklichen Klamotten, Kräuter zwischen den Zähnen , ungemachten Nägeln etc dortlang gehen.
    Niemand ist perfekt und wahrscheinlich würde dir niemand auf der Straße sagen: „Hey fass dir nicht so oft ins Haar“ oder „Das was du da anhast ist aber nicht ganz vegan“. Menschen die solche Kleinigkeiten „haten“, haben oft selber noch nie wirkliche Probleme gehabt.
    Und leider ist das nicht mal konstruktive Kritik! Das ist wie du sagst Hate. Aber aus welchen Gründen? Haben die Menschen keine anderen Probleme? Haben sie ein perfektes Leben? Könnten sie bessere Videos hervorbringen als du?
    Ehrlich gesagt, das denke ich NICHT! Du bringst so viel positives hervor. Bei mir und bei so vielen anderen deiner Follower. Es ist schön, dass du deine Familie und deinen Freund zeigst. Es ist unglaublich wie du jemanden mit deinen Videos und Blogposts mitnehmen kannst.
    DANKE!
    Ich wünsche dir alles Gute :) dass du die richtige Entscheidung oder Lösung für dich findest und immer im Hinterkopf behälst, was du bei so vielen Menschen auslösen und bewirken kannst!
    Einen schönen Tag dir noch und ganz liebe Grüße
    Jenny

  • Reply L♥ebe was ist 18. September 2016 at 16:41

    liebe Anna,
    diese Ups and Downs kenne ich auch nur zu gut – gerade in den letzten 15 Monaten habe ich das Gefühl, mein Leben gleicht einer Berg- und Talfahrt – jedesmal wenn Veränderungen anstehen. die Wahrheit ist, ich glaube dass das zum Leben, gerade in unserem Alter zwischen 20 und 30 Jahren, dazu gehört.

    ich verstehe deine Zweifel nur zu gut, ich habe sie in ähnlicher Form selber so oft durchgemacht und bin sicher, sie kommen auch wieder auf mich zu. ich denke niemand hat das Recht, die als Punchingball zu sehen. und genauso hast du das Recht für dich selber zu entscheiden, ob du dich nur auf deinen Blog, auf Youtube oder beides konzentrieren möchtest – oder am Ende für nichts entscheidest, was ich wirklich SEHR SCHADE fände!
    du wirst diese Worte unter deinem Beitrag sicherlich hundertmal hören, aber hör auf deinen Bauch. und wenn du dir eine Auszeit gönnst, weil du sie einfach für dich und deine Entscheidungen brauchst, dann ist das genauso okay :)

    alles Liebe und einen schönen Sonntag dir liebe Anna,
    hoffentlih bis bald!
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  • Reply Josie 18. September 2016 at 17:40

    Liebe Anna, ich hatte dir nach deinem YouTube Video zu diesem Thema schon eine E-Mail geschrieben. Ich weiß aber natürlich nicht, ob du sie gelesen hast. Mir ging es auch schlecht, nicht durch die Öffentlichkeit, sondern weil ich selbst mein allergrößter Kritiker bin. Ich stellte Anforderungen an mich, die ich gar nicht hätte erfüllen können und ertrank dann im Scheitern. Ich habe dir geschrieben, was mir geholfen hat. Wenn du die E-Mail in deiner Flut aus E-Mails nicht findest, schicke ich sie dir gerne nochmal!
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass du diese Tiefs überwinden kannst und dafür sorgen kannst, dass sie nicht wieder kommen, also Kopf hoch😉
    Liebe Grüße, Josie
    http://www.josiejolie.com

  • Reply Bea 18. September 2016 at 18:42

    Es schaut so aus, ob du eine kleine Auszeit bräuchtest. Mache eine Ayurveda Kur. Das mache ich jedes Jahr und das hilft besser als jeder Urlaub. Man kriegt Abstand zu dem Ganzen und man beschäftigt sich nur mit sich selbst. Danach ist man körperlich (Massagen, Yoga, Detox) und seelisch (Meditation, Atemübungen, gute Gespräche über dich als Person und deine Interaktion mit der Aussenwelt) im reinen. Nach 1-2 Wochen schaut die Welt gnaz anders aus und die Hater erscheinen so lächerlich. Ich glaub das dein Problem kommt von zu viel Interaktion mit der Aussenwelt und zu wenig „bei dir“ sein. Wenn man „bei sich“ ist, hat man keine Zweifl mehr. Und man ist von der Meinung anderer unabhängig. Schau dir http://www.ayurveda-verein.at/ an oder flige nach Sri Lanka. (z.B. http://www.heritancehotels.com/ayurvedamahagedara/).
    Bea von http://www.IamBeauty.at – beauty, lifestyle & travel blog

  • Reply Lisa 18. September 2016 at 19:20

    Oh mano, ich hab gestern einen voll langen Kommentar geschrieben und dann war er auch kurz online und jetzt ist er weg?! :O

  • Reply Jule 18. September 2016 at 21:20

    Liebe Anna,
    ich muss dir erstmal sagen, wie viel Respekt ich vor dir habe, dass du so offen und ehrlich bist!
    Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin zwar keine Person des öffentlichen Lebens, aber ich arbeite beim Radio und habe tagtäglich echt Bammel davor wie die Leute auf mich reagieren. Jedes Wort was ich sage wird auf die Goldwaage gelegt, jede Änderung meiner Stimme wird als negativ aufgefasst. Und alles ist live, ich kann nix nachbearbeiten.
    Meine Kollegen sagen mir immer „lass das nicht alles an dich ran, die haben nix anderes zu tun“. Das geht aber alles nicht so einfach, man denkt die ganze Zeit über die Sätze nach und sucht den Fehler bei sich. Aber eigentlich liegt eben dieser Fehler bei den Menschen die alles was man tut bemängeln und kritisieren.
    Liebste Anna, du hast mich wirklich motiviert, gesünder zu leben, mehr Sport zu machen und mich zu trauen einen eigenen Blog zu eröffnen. Und ich bin nicht die einzige die so sieht, alleine oben in den Kommentaren gibt es einige, die du auch inspiriert hast. Bitte verstell dich nie, wenn es dir schlecht geht, dann sag es. Wir stehen alle hinter dir, egal wie es dir geht! Und wenn du nicht mehr weiter weißt, dann mach bitte eine Pause, wir warten auf dich..
    Ich hoffe, du verstehst was ich dir sagen will und bleibst positiv!
    Bis bald, hoffentlich sehen wir bald die glückliche Anna wieder :)

  • Reply Stephanie 19. September 2016 at 0:23

    Liebe Anna,
    Respekt für deine offenen Worte.
    Lass dir von jemandem der fast doppelt so alt ist nur einen kleinen Tipp geben : die emotionalität und die Unsicherheit die du beschreibst legen sich mit den Jahren. Ich kann mich gut erinnern wie ich mich mit 20 gefühlt habe und ich will das nicht zurück…aber je älter rman wird, je mehr man erlebt, erleidet und erreicht..umso mehr denkt man sich irgendwann:“ l…..mich!“ Irgendwann bist nur du dein massstab und nicht was irgendjemand anders von dir hält.
    Was ich sagen will: Stress dich nicht, über die Zeit regelt sich das alles ganz von selbst. Und übrigens : du hast einen wundervollen Blog !

  • Reply Lisa 19. September 2016 at 8:41

    Liebe Anna,
    wirklich sehr toller Blogpost.
    Ich finde es leider sehr Schade, dass du so viele negative Kommentare auf deine Videos etc bekommst. Bitte nimm dir das nicht zu Herzen, denn Selbstzweifel brauchst du wirklich keine zu haben.
    Ich lese erst seit kurzem deinen Blog bzw sehe erst seit kurzem deine Videos und ich muss sagen für deine 20 Jahre bist du wirklich schon sehr erwachsen. Ich habe schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel und früher konnte ich mir Negativität auch gar nicht umgehen. Aber das legt sich mit der Zeit und irgendwann kann man sich denken: „Was andere über mich denken, ist mir eigentlich vollkommen egal.“
    Mach weiter so wie bis her und Kopf hoch, auf schlechte Tage kommen noch viel bessere. ;)
    Ganz liebe Grüße aus Graz

  • Reply Melanie 19. September 2016 at 9:42

    Hallo Anna!

    Danke dafür, dass du zeigst menschlich zu sein!
    Hab schon gedacht du bist immer so perfekt :)

    Ich glaube, dass ist leider der Preis dafür wenn man so ein öffentliches Leben führt! Das wird dann immer so weitergehen!

    Was mir an dir so gefällt ist, dass du niveauvolle Videos mit Stil machst!
    Einfach der Mix macht es aus! Ich glaube deine Videos schauen nicht nur Teenies sondern auch Mamis wie ich:)

    Bleib einfach so wie du bist dann kann eigentlich nicht viel schief gehen!!!!

    Liebe Grüße aus Kärnten!

    Melanie

  • Reply Sylvia 19. September 2016 at 11:34

    Liebe Anna,
    lass dich bitte nicht unterkriegen. Ich mag deinen Youtube Kanal und deinen Blog sehr gerne und bewundere was du in so jungen Jahren schon auf die Beine gestellt hast. Ich gehöre mit 25 zwar auch eher zu den älteren Lesern, du bist aber trotzdem eine Art Vorbild für mich. Vor allem das du dich jetzt auch dazu entschieden hast nachhaltiger zu leben und vegan zu sein verdient grossen Respekt. Ich habe diese Wandlung bei DariaDaria schon miterlebt und sehe wieviel negative Kommentare sie seitdem schlucken muss. Ich mache weder das eine noch das andere, würde aber nie auf die Idee kommen dann jemanden zu kritisieren der es wenigstens versucht. Was du machst, ist immer noch besser als nichts – so wie die meisten normalen Menschen.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

  • Reply Ana 19. September 2016 at 11:49

    Liebe Anna,
    das ist wirklich sehr interessant, mal lesen zu können, was so in dir vorgeht. Für viele kleinere Blogger bist du ja schon eine Art Vorbild, eine die regemäßig dabei sit udn auch gut ankommt. Finde es also toll, dass du authentisch bist und deine Zweifel mit uns teilst.
    Was die gemeinen Kommentare angeht – auch wenn es schwer fällt – scheiß auf die! Ich denke mir nieeee dass jemand ZU vegan oder zu wenig nachhaltig oder zu dies und das ist. Ich akzeptiere die Leute einfach so wie sie sidn, auch wenn man ihnen natürlich Eigenschaften zuordnet. Deshalb ist es wie du sagst: Die Kritiker und Disliker wollen einfach nur meckern.

    Macht Youtube dir aber nicht mehr Spaß, dann ist es ein berechtigter Gedanke aufzuhören. Du musst ja nciht den Kanal löschen, sodnern kannst dir ja eifnach eine Pause nehmen, in der du dich auf das bloggen, den Shop und DICH konzentrierst. Bin wahrscheinlich nciht die erste die dir das sagt.

    Kopf hoch! xx Ana http://www.disasterdiary.de

  • Reply SophiaVictoria 19. September 2016 at 18:31

    Selten einen so unglaublich inspirierenden, ehrlichen und auch wirklich sehr gut verfassten Blogpost gelesen.
    Ich bin der Meinung man kann nur ausgeglichen seinen Weg gehen, wenn man auch die anderen ihren Weg gehen lässt. Wenn man das nicht schafft, wird man niemals glücklich werden. Und daran musst du immer denken, wenn du mal wieder Hate liest – du hast diesen Personen einiges voraus, denn du machst das was dich glücklich macht – was man von Echt von wenigen behaupten kann.
    Alles Liebe
    Sophia
    & behalte bitte deinen ehrlichen Schreibstil bei! :) ❤️

  • Reply Sternchen 19. September 2016 at 22:03

    Liebe Anna,
    ein toller Beitrag! Kann so vieles darin zu 199 % nachvollziehen… bin auch gerade in meinem MittZwanzigern und habe vor einigen Monaten begonnen alles zu hinterfragen und anzuzweifeln und tu mich wahnsinnig schwer dabei herauszufinden wohin „mein Weg“ gehen soll… ich finde es einen tollen Schritt dass du dich für die Ausbildung zur Ernährungsberaterin entschieden hast und damit etwas gefunden hast, dass dich interessiert und du voll darin aufgehen kannst.
    Ich schaue deine Videos seit knapp 2 Jahren und fand (und finde nach wie vor) deine FMWs und Vlogs am interessantesten :). Ebenso finde ich es wahnsinnig toll dass du mit uns so viele Infos übers vegan sein teilst…du hast mich inspiriert mich auch wieder verstärkt mit dem Thema auseinanderzusetzen…auch Nachhaltigkeit und fair produzierte Kleidung sind Themen die mich sehr interessieren und ich freue mich immer wieder über neue Inputs (hoffe noch auf den fair Fashion-Haul ;)).
    Die ganzen Hate-Kommentare kann ich überhaupt nicht verstehen…warum ein Mensch solche Kommentare verfassen muss kann ich wirklich nicht nachvollziehen. wenn mir etwas gefällt oder mich nicht interessiert, dann schau ich es nicht. Punkt aus.
    Mach weiter so und bleib wie du bist,
    xoxo.

  • Reply Annie 20. September 2016 at 12:11

    Liebe Anna,
    wahrscheinlich hast du schon an der Anzahl der Reaktionen gesehen, wie sehr man sich um dich sorgt und wie viele Menschen deine Meinung vertreten.
    Ich finde es super, dass du dich traust, solche Themen anzusprechen und offen auch über deine Gefühle dazu zu schreiben.
    Seit mehr als einem Jahr verfolge ich nun deine Videos und lese seit einigen Monaten regelmäßig deinen Blog.
    Und seit diesem Zeitpunkt bist du zu meiner Inspirationsquelle Nr. 1 geworden!
    (Besonders, was deinen Videoschnitt angeht!)

    Ich hoffe, dass du eine für dich passende Entscheidung treffen kannst und bin mir sicher,
    dass jeder von uns deine Entscheidung akzeptieren wird und dich weiterhin unterstützen wird.

    Danke, dass du für so viele Menschen ein Vorbild bist!

    Liebe Grüße & gaaanz viel Glück!
    Annie – http://northernclassic.blogspot.de/

  • Reply Katharina 20. September 2016 at 14:48

    Liebe Anna Laura,

    ich schaue mir jetzt schon ewig lange deine Videos an und folge gespannt deinem Blog. Meine Mama hat es auf den Punkt gebracht, in dem sie sagte: „Ich weiß warum du Anna Laura so magst, du bist genau wie sie.“ Undzwar auch oft unsicher und nicht im Stande „Hater“ einfach zu ignorieren und sich nicht alles so zu Herzen zu nehmen. Es hört sich so leicht an, aber die Umsetzung ist wirklich schwer. Deshalb kann ich dich und deine Situation nur allzu gut verstehen. Seit einem Monat sogar noch mehr. Mein Back-Blog ging online und innerhalb kürzester Zeit habe ich viel postives Feedback erhalten, aber auch genau so viel negatives Feedback. Statt mich über die ganzen positiven Kommentare zu freuen, denke ich durchgehend nur über die negativen Kommentare nach.
    Aber was ich eigentlich sagen will: Egal wie du dich entscheidest und wie es weiter geht. Du bist eine tolle Frau und gut in dem was du tust. Und vor allem immer authentisch. Versuch dich von niemandem verbiegen zu lassen.

    Fühl dich gedrückt! <3
    Kathi

  • Reply Nathalie 20. September 2016 at 16:37

    Ich glaube bei dir würde es vielleicht ein wenig helfen, wenn du bei deinen Youtube Videos die Kommentare deaktivieret. Natürlich hast du dann noch immer alle anderen sozialen Medien aber die negativen Kommentare auf Youtube könntest du dir wenigstens ersparen. Und vergiss dabei nicht: es sind nur ca. 5% aller Kommentare negativ…

  • Reply Lisa 20. September 2016 at 19:09

    Hey Anna!
    Ich finde deinen Beitrag echt super geschrieben! Du hast natürlich recht, man muss nicht alles schreiben was man denkt aber ich glaube das ist im Internet meistens so. Ich würde auch nicht sagen das irgendjemand was schlecht gemacht hat. Aber normale Kritik ist doch in Ordnung oder? Ich glaube du hast auch mal erwähnt das es dich etwas traurig gemacht hat als viele meinten dein Ton sei schlecht in einem Videos. Aber du hast dich ja bereits selbst reflektiert und weist, das du vielleicht manches etwas zu eng siehst.
    Aber mach dir nicht zu viele Gedanken über ups and downs denn hat man wirklich in JEDEM Job. Öfter denkt man darüber nach warum man diesen Job macht – meistens ist die Antwort wegen dem Geld. Wenn nicht dann muss es einen anderen Grund dafür geben und für den lohnt es sich weiter zu arbeiten!

  • Reply Mia 21. September 2016 at 9:07

    Super Blogpost der vieles anspricht was ich auch hin und wieder denke. „Ich habe Angst, etwas Falsches zu sagen. Ich habe Angst, nicht nachhaltig genug zu sein. Ich habe Angst, dass Leute meine Entscheidungen nicht akzeptieren.“ dieses Gefühl habe ich ehrlich gesagt auch oft, aber gleichzeitig weiß ich, wie sehr mich diese Angst lähmt und im Nachhinein ärgert mich das super oft. Deshalb ist es super, dass du dir neben YouTube noch andere herzensprojekte aufbaust. Denn damit kannst du dir immer abstand konkret suchen, wenn du ihn brauchst. Und auch wie Lisa schreibt, auch in anderen Jobs fängt man irgendwann an zu zweifeln an dem was man eigentlich macht. Auf jeden Fall bin ich mir sicher, dass du das alles super machen wirst solange du einfach du selbst bleibst :)

  • Reply Melanie 28. September 2016 at 20:28

    Hallo Anna
    Schön dass man wieder einmal von dir hört <3 Respekt, dass du einen so persönlichen Beitrag geschrieben hast. Ich finde es aber guet, den so sehen auch mal die zuschauer, dass das you tube/ blogger leben schwer sein kann. Ich selber habe nur einen Blog und kann nicht soe viel über YouTube sagen. Ich bitte dich aber, dass du auf dich aufpasst und aus dein Herz hörtst, egal was die Community,… Sagt! Es muss für dich Stimmen und es ist dein Leben! "You only life once" und dieses Leben solltest auch du geniessen können und auch wenn es in Zukunft oder vielleicht auch für eine Gewisse Zeit ohne YouTube oder auch Bloggen sein wird.
    Falls ich dir irgendwie helfen kann, gib mir bitte bescheid!

    Mach was dein Herz dir sagt<3
    Melanie

  • Reply Share The Love: September Favoriten aus dem September - The Disaster Diary 30. September 2016 at 8:33

    […] Blogger – Die Punchingballs des Internets […]

  • Reply Die Social Media Überforderung der Blogger | Kollermedia.at 1. Oktober 2016 at 9:54

    […] häufiger, dass sie die Blogger überfordern. Egal ob AnnaLaura Kummer [Es wird mir alles zu viel, Blogger – die Punchingballs des Internets], DariaDaria [Ich habe es satt, Fünf Dinge, die ich am Bloggen hasse] oder Beiträge wie von […]

  • Reply Saskia 2. Oktober 2016 at 3:09

    Hey Anna,
    ich schaue deine Videos schon sehr lange und sie haben mir zum größten Teil immer sehr gut gefallen. Natürlich gab es auch Videos, die mir nicht so zugesagt haben, aber das denke ich ist normal. Du inspirierst mich immer wieder, bringst mich zum nachdenken und was ich vor allem super, super hilfreich finde, sind deine Posts und Videos, in denen du über nachhaltige Klamotten sprichst. Das finde ich super spannend und das hilft mir total. Meine Meinung ist jedoch, dass du es nich verdient hast, dich fertig machen zu lassen. Und nichts auf der Welt ist es wert, dich zerstören zu lassen. Wenn du momentan keine Lust auf Youtube hast, Angst hast, dir unsicher bist, es dich fertig macht, dann lass es. Es heißt nicht, dass du nie wieder youtube machen kannst. Es gibt auch Möglichkeiten wie zum Beispiel seine Reisen, besondere Tage in einem Video festzuhalten, in dem du nicht viel erzählst. Ich fände es natürlich super schade, wenn du gar keine Videos oder Posts über Nachhaltigkeit machen würdest aber bevor es dich kaputt macht, lass es. Es wird leider immer so Idioten geben, die vor lauter Neid und eigenem Selbsthass andere zerstören müssen um sich besser zu fühlen. Die, die da die Armen und zu Bemitleidenden sind, sind leider sie selbst. Neid bringt Menschen dazu, Dinge zu tun, die sie sich oft nicht selbst erklären können. Ich möchte dich ermutigen auf dein Herz zu hören und das zu tun, was dir zu 100% richtig erscheint und gut tut. Und denke daran, du bist ein sehr besonderer Mensch und du darfst dich selbst lieben und schätzen lernen, denn so wie du ist kein Anderer. Ich hab selbst mit Selbsthass und Selbstzweifeln zu kämpfen. Tag für Tag. Weil ich mich nicht zum Sport motivieren kann, weil meine Ernährung echt zu wünschen übrig lässt, weil ich mich fett fühle, weil ich es einfach nicht drauf habe zu bloggen, weil ich das Gefühl habe, dass ich in dieser Welt nicht ich selbst sein kann/darf und und und. Aber eigentlich weiß ich, dass das Quatsch ist und dass das Gefühle sind, die mir die Gesellschaft gibt. Und das ist eigentlich schade. Wir leben nur einmal und wir sollten ein außergewöhnliches Leben führen. Fühl dich gedrückt liebe Anna!! :)

  • Reply Iva 2. Oktober 2016 at 9:54

    Hi:) erst einmal finde ich es unglaublich toll,dass du dieses Thema ansprichst. Ich glaube,dass einfach jeder solche Phasen hat aber wenn man drinnen steckt,dann denkt man, man ist die einzige Person der es so geht,weil man eben alles extrem negativ sieht. Ich kenn das nur zu gut..vor allem im Winter geht es mir jedes Jahr aufs neue so und ich finde einfach nicht so richtig den Sinn im Leben. Man ist einfach zu negativ und unfähig die guten Seiten in seinem Leben zu suchen und zu finden. Ich glaube für so Personen wie Blogger und vor allem Youtuber ist es einfach unglaublich schwer dem Hate standzuhalten. Natürlich kannst du es eine Zeit lang ignorieren, aber wenn du ein grundsätzlich emotionaler Mensch bist, dann knickst du halt irgendwann ein und nimmst es dir dann doch zu Herzen. Ich hab bei mir selber aber die Erfahrung gemacht, je mehr ich für mich getan habe um mich wohler zu fühlen und selbstbewusster zu werden, desto weniger achte ich darauf was andere denken. Man muss Dinge tun, die einen zufrieden und glücklich machen. Am besten alles ausprobieren,was man probieren wollte,denn sonst fragt man sich immer „was wäre wenn“. So lernt man sich auch besser kennen und ich vertraue wirklich darauf, dass wenn man sich einfach besser kennt,dann weiß man einfach tief in einem drinnen, dass das nicht stimmt was diese Leute sagen, denn du hast so ein bestimmtest Selbstbewusstsein durch Erfahrungen gewonnen und du WEIßT es dann einfach. Was mir noch geholfen hat,ist wirklich Menschen aus meinem Leben zu verbannen durch die ich mich schlecht fühle, selbst wenns nur hin und wieder ist aber deine liebsten Menschen sollten dich glücklich machen und nicht runter ziehen. Hoffe dir geht es bald wieder besser! Einfach viel unternehmen,denn zu Hause verkrichen ist nie eine gute Lösung(hab ich bei mir gemerkt) und nie vergessen dass das nur eine Phase ist und das es nicht einmal annähernd so schlimm alles ist, wie du es dir gerade einredest! Denk in solchen Momenten an die Dinge die dein Leben schöner machen und an die Menschen die dich glücklich machen! Und wenn du das gefühl hast etwas tut dir nich gut,dann weg damit!!!

  • Reply helenajohanna 12. Oktober 2016 at 21:44

    Das sind Worte. Bleib stark. Es ist sicher schwer youtube und den blog unter einen hut zu bekommen. Aber bleib stark…

  • Reply NobleKellyqc 5. November 2016 at 1:10

    I see your page needs some fresh articles. Writing manually is time consuming, but
    there is tool for this task. Just search for –
    Digitalpoilo’s tools

  • Leave a Reply

    Shop my favorites!

    Follow

    Get the latest posts delivered to your mailbox: