Travel

BALI: Mount Batur Wanderung

3. März 2017

2 a.m. wake-up call: Es geht hinauf auf den Berg! Nie hätte ich gedacht, dass mich mal eine Wanderung um 2 Uhr nachts aus den Federn bringen wird. Doch da ich bisher nur Gutes von der Mount Batur Wanderung auf Bali gehört habe, musste ich es einfach auch selbst erleben! Der rund 1700 Meter hohe Vulkan ist zuletzt im Jahr 2000 ausgebrochen und bietet einen perfekten Ausblick auf den Sonnenaufgang. Um diesen nicht zu verpassen, wandert man um 3:30 Uhr los, bis man um c.a. 5:30 in einer Höhe von rund 1717 Metern ankommt. Wie mir die Wanderung gefallen hat, was ich erlebt habe und was ihr vor eurer Mount Batur Wanderung unbedingt beachten müsst, verrate ich euch jetzt!

Facts & Figures: Mount Batur Wanderung

Schwierigkeitsgrad:berge_3
Start der Wanderung: Pick-up meist in Ubud & Umgebung um 2 Uhr
Ungefähre Dauer: c.a. 6 Stunden (hinauf & hinunter mit Pausen)
Höhe des Vulkans: 1717 Meter
Preis: 49$

annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-6-2 annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-15-2 annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-2-2

Zu welcher Jahreszeit würdest du die Wanderung empfehlen?

Der Sinn dieser Wanderung ist es ja (wie der englische Name „Mount Batur Sunrise Trekking“ schon sagt), dass man den Sonnenaufgang sieht. Das war bei mir leider nicht der Fall. In der Regenzeit (zwischen Oktober und März) kommt es laut meinem Tour Guide leider nur selten vor, dass man tatsächlich den Sonnenaufgang erblickt. Sollte eure Reise schon gebucht sein und in diesen Zeitraum hineinfallen, kann ich euch aber trösten: Der Ausblick und das Erlebnis waren trotzdem atemberaubend und ich würde es wieder tun – auch in der Regenzeit!

Braucht man einen Guide? Wie findet man einen guten Guide?

Diese Frage hat sich mir nicht gestellt. Ich bin ein Hosenscheißer (sorry für den Ausdruck – geht nicht anders) und für mich käme eine Wanderung in der Dunkelheit in einem mir unbekannten Gebiet nie ohne Guide in Frage. Wir haben im Bisma Eight Hotel in Ubud übernachtet und die haben uns einen Guide um 49$ pro Person organisiert. Er war wirklich nett, aber (vor allem am Weg hinauf) ist er mir ein wenig zu flott unterwegs gewesen.

Ohne Guide sollte man da nicht hinaufwandern. Es ist nichts angeschrieben, alles ist finster und ohne Guide hat man auch keinen Zutritt zu dem (sehr wackelig gebauten aber wärmenden) Lager am Berggipfel. Außerdem macht es in einer Gruppe einfach viel mehr Spaß. Apropos Gruppe: Selbst in der Nebensaison gehen dort gefühlt 100 Personen hinauf!

Wie läuft das ganze ab?

1:45 Uhr – Tagwache (abhängig von Standort und Guide)
2:00 Uhr – Man wird vom Hotel abgeholt und mit einem Minivan zum Startpunkt gebracht (Dauer: 1h)
3:30 Uhr – Start der Wanderung
5:30 Uhr – nach 2h Wanderung (und kleinen Pausen) kommt man bei 1700 Metern an und bekommt Tee, Kaffee, ein hartgekochtes Ei (lecker! not…), Bananen und Toastbrot. Man wartet im Lager (Betonwände mit irgendeinem Blech-Dach) auf den Sonnenaufgang.
6:30 Uhr – Sonnenaufgang! (zumindest bei gutem Wetter…)
7:00 Uhr – Wanderung zurück zum Minivan mit Stops bei verschiedenen Aussichtspunkten
9:00 Uhr – Ankunft beim Minivan und Transport zurück zum Hotel

 annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-4-2 annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-17-2 annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-9-2

Sieht man irgendwelche Tiere bei der Wanderung? 

Ja, mit Tieren muss man auf alle Fälle rechnen. Allerdings sind alle unglaublich harmlos: Streunende Hunde schlendern neben den Menschen den Berg hinauf, Affen freuen sich über Besuch am Berggipfel (wohl eher über die Bananen, die die Menschen den Affen geben) und ein paar Insekten trifft man während der Wanderung auch an. Aber nichts Schlimmes: Keine Spinnen und zum Glück auch keine Schlangen!

Wie anstrengend ist es? Kann man sein Kind mitnehmen?

Diese Frage hat mir eine Freundin gestellt, die gerne mit ihrem Kind den Vulkan bezwingen möchte. Obwohl ich ein Kind (rund 6 Jahre alt) gesehen habe, würde ich es nicht empfehlen. Es kein Spaziergang: viele Strecken sind sehr steil, das Lavagestein ist rutschig und gibt schnell mal nach und alles in allem war es (zumindest für mich) anstrengender als erwartet.

Sollte man sich für die Wanderung entscheiden und dann aber merken, dass es zu anstrengend ist, kann man einfach an einem niedrigeren Aussichtspunkt Halt machen und sich von dort aus den Sonnenaufgang anschauen.

Was sollte man mitnehmen/anziehen?

Wie oben schon geschrieben: Meine Mount Batur Wanderung ist – wortwörtlich – ins Wasser gefallen: Es war nebelig, kalt und es hat fast durchgehend getröpfelt. Wäre ich nicht schon im Vorhinein von meiner Schwester Marion kleidungstechnisch auf die Reise vorbereitet worden, hätte ich da oben wirklich gelitten! Also: Hier mein kleiner what-to-wear-guide, an den ihr euch wirklich halten solltet! (Denn nein, am Berg oben hat es leider keine 30 Grad)

What-to-wear:

  • Lange Sportleggings
  • Wanderschuhe
  • Sportbh & langärmliges Sportshirt
  • Regenjacke

What-to-pack:

  • Gelsenspray
  • Sonnencreme
  • Joggingshose (trust me – you will need it!)
  • frisches Shirt (das andere wird vollgeschwitzt, nass und kalt sein, wenn du oben ankommst!)
  • Pullover
  • Eventuell einen Snack & eine Flasche Wasser

annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-14-2 annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-1-2 annalaurakummer-mount-batur-bali-wandern-5-2

Alles in allem war es eine tolle Erfahrung. Man darf allerdings die Strecke (rutschiges Gestein!) und die Kälte oben am Berggipfel nicht unterschätzen. Deshalb hoffe ich sehr, dass ich euch mit diesem Blogpost auf eure Trekking Tour vorbereiten konnte. Sollte es noch Fragen bzw. Erfahrungsberichte geben – nur her damit!

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply Sylvia 3. März 2017 at 16:30

    Mega schön! waaaahh da beneid ich dich grad noch viel mehr wie auf allen Strand Bildern. Auf einen Berg steigen ist einfach in jedem Land toll – zumindest für ein Bergkind wie mich. :D

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  • Reply Lisa 3. März 2017 at 16:44

    Oh wow das sind einfach so tolle Eindrücke. Richtig schöne Fotos.
    Wünsche Dir einen tollen Freitag.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  • Reply L♥ebe was ist 3. März 2017 at 16:49

    das sind wirklich atemberaubend schöne Eindrücke liebe Anna! ich kann mir kaum etwas schöneres vorstellen, als in einem fremden Land, wenn man dort auf Reisen ist, so eine Erfahrung zu machen. und wie es scheint, hat sich die ganze Mühe für den Ausblick und das Elebnis auch absolut gelohnt :)
    als ich Nepal unterwegs war, habe ich eine ähnliche Wanderung gemacht um den Mount Everest von einem anderen Berg aus bei Tagesanbruch zu sehen – ein unbeschreibliches Gefühl!

    hab einen tollen Start ins Wochenende,
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

  • Reply Sandra Slusna 3. März 2017 at 21:02

    Woooow, das sieht alles nach einem richtig tollem Ausflug aus! Es war sicher ein wunderbares Erlebnis und OMG, diese Äffchen, wie süß. ;) Danke für die viele Tipps und diesen informativen Beitrag, vielleicht klappt mein langer Traum und ich schaffe es ja irgendwann auf Bali, das ist definitiv ein must-do dort! :)
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

  • Reply Anna 3. März 2017 at 21:34

    Ich hab schon seit einem Jahr den Wunsche, nach Bali zu fliegen und deine ganzen Posts machen mich alle so neidisch :( <3
    Anna xx

  • Reply Corinna 4. März 2017 at 16:38

    Hallo Anna,
    danke für den ausführlichen Bericht und die Tipps! Auch wenn ihr leider den Sonnenaufgang nicht gesehen habt, sind es doch wahnsinnig schöne Bilder geworden mit der Aussicht! Der Nebel und die Wolkendecke geben dem ganzen so eine mystische Atmosphäre. :) Da wir ja in zwei Monaten auch schon auf Bali sind, haben wir uns das auch überlegt zu machen, aber ich glaub tatsächlich, mitten in der Nacht für eine anstrengende Wanderung aufstehen wär nix für mich XD Bin mir aber sicher, es gibt noch genug andere tolle Ausflüge, die man machen kann..Wasserfälle zB, kommt dazu auch noch ein Bericht?
    Liebste Grüße,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

  • Reply It's Evy 4. März 2017 at 16:53

    Liebe Anna, das hört sich auf jeden Fall nach einer Wanderung der anderen Art an. So wie es auf den Fotos aussieht lohnt es sich aber definitiv! Danke für die tollen Impressionen <3
    Liebe Grüße
    Evy

    http://www.itsevy.com

  • Reply Josephine Roy 5. März 2017 at 7:46

    Hallo liebe Anna!

    Mensch die Wanderung klingt ja irre, wäre genau das richtige für mich! Trotz dem frühen Aufstehen (.. da kann man ja eigentlich gleich durchmachen, oder?!:D)

    Schöne Bilder & wie süß sind bitte die Affen <3

    Ganz viele liebe Grüße von meinem Blog!
    Josephine :-)
    http://littlediscoverygirl.de

  • Reply Bianca 5. März 2017 at 11:59

    Die Bilder und der Post sind total super. Die Aussicht ist einfach traumhaft.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

  • Reply Conny 5. März 2017 at 15:56

    Sehr toller Post – obwohl ich dort wahrscheinlich nie hinkommen werde, finde ich es trotzdem sehr interessant.

    ❤ Liebste Grüße und schönen Sonntag ❤
    Conny von conniemarrongranizo.at
    Personal Austrian Blog about Fashion | Beauty | Lifestyle | Food | and more

  • Reply S.Mirli 6. März 2017 at 11:01

    WOW, das war bestimmt eine einmalige Erfarhung, zumindest lassen deine Worte und die Bilder darauf schließen. Das erste Affenbild ist einfach der Hammer, so süß. Ich muss auch unbedingt nach Bali und dann weiß ich ja, wo ich die besten Tipps bekomme. Ich wünsche dir eine fabelhafte neue Woche liebe Anna, alles Liebe und ganz liebe Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

  • Reply C'est Levi 6. März 2017 at 11:52

    Die Landschaft ist unglaublich! Da hat sie das Wandern auf jeden Fall gelohnt!

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

  • Reply Madita 6. März 2017 at 16:03

    Die Bilder sind der hammer!

  • Reply Andrea 7. März 2017 at 9:38

    so tolle Bilder!

    lg Andrea / http://www.andreamurasan.com/

  • Reply Tamara 8. März 2017 at 14:56

    Wow was für wunderschöne Bilder!
    War bestimmt ein unvergessliches Erlebnis. :)
    Der kleine Affe ist ja herzig. <3
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

  • Reply Sarah 10. März 2017 at 6:48

    Die Bilder sind so schön :)

  • Reply Jasmin 12. März 2017 at 20:57

    Super schöne Bilder und geschriebener Blogpost. Ich war selbst letztes Jahr dort oben, mit atemberaubenden Sonnenaufgang und Ausblick. Aber ich habe für diese Tour gerade mal 1/5 bezahlt. Man sollte sich echt nicht von „teureren“ Unterkünften bzw. Hotels abzocken lassen. Nur als Tipp, für alle die noch hingehen möchten, vergleicht die Preise. :)

  • Leave a Reply

    Shop my favorites!

    Follow

    Get the latest posts delivered to your mailbox: