Food & Drinks

REZEPT: Vegane Palatschinken/Pfannkuchen

26. März 2017
annalaurakummer-palatschinken-vegan-rezept-2

Juhuuu – endlich wieder ein Rezept! Da ich auf Bloglovin gesehen habe, wie gut meine Rezepte ankommen (viele speichern sich die Rezepte dort immer ab, um sie später nachzukochen), steht heute eine weitere vegane Köstlichkeit am Menü. Obwohl ich eher Team-Salz als Team-Zucker bin, liebe ich Palatschinken. Das ist so die einzige Süßspeise, die ich fast täglich essen könnte! Seit ihr eher ein pikanter Typ (also Team Salz) oder mögt ihr es lieber süß?

Ich habe vor, ein E-Book zu schreiben. Ich weiß aber noch nicht, wann ich es veröffentlichen werde. Falls euch meine Rezepte gefallen, könnt ihr euch ja hier für den Newsletter eintragen! Somit werdet ihr benachrichtigt, sobald das E-Book erscheint! 

An alle deutschen unter euch: Palatschinken sind übrigens Pfannkuchen. Was der wirkliche Unterschied zwischen Crêpes und Palatschinken ist, weiß ich als Koch- und Back-Laie allerdings nicht.

annalaurakummer-palatschinken-vegan-rezept-7 annalaurakummer-palatschinken-vegan-rezept-3

Palatschinken Zutaten: 

300g glattes Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Sojamehl oder Kichererbsenmehl
500 ml Sojamilch
2 EL Wasser
2 EL Kokosfett
1 Prise Salz
Zucker je nach Belieben: Man kann es ohne Zucker machen, oder (wie in meinem Fall) 1-2 Esslöffel Kokosblütenzucker hinzufügen!

Palatschinken Zubereitung:

  1. Das Soja- oder Kichererbsenmehl wirkt in Kombination mit dem Wasser wie ein Ei-Ersatz. Es hält die Masse gut zusammen und sorgt für einen geschmeidigen Teig. Diese Mischung sollte man also zuerst gut vermengen und beiseite stellen, bevor man sich dem Rest widmet.
  2. Nun die trockenen Zutaten (Backpulver, Salz, Zucker und Mehl) vermengen, das Sojamehl-Wasser-Gemisch hinzufügen und nach und nach Sojamilch untermischen, bis alle Zutaten zu einem Teig vermengt sind. Der Teig sollte nicht zu dickflüssig sein, sonst werden es keine dünnen Palatschinken, sondern eher dicke Pancakes!
  3. 1-2 Esslöffel Kokosfett in einer beschichtete Pfanne erhitzen und mit einem Schöpflöffel eine Portion des Teiges in die Pfanne geben. Während der Teig in die Pfanne kommt, die Pfanne schnell kippen und so den Teig in der Pfanne verteilen, bis der gesamte Boden der Pfanne voll Teig ist.
  4. Sobald sich kleine Bläschen bilden, den Teig wenden und leicht anbraten.

Palatschinken Toppings:

In dem Fall habe ich mich für ein Vanilleeis von Vegavita entschieden und dazu noch ein paar gefrorenen Himbeeren mit einem Esslöffel Kokosblütenzucker vermischt und erhitzt. Das war eine traumhaft leckere Kombination!

annalaurakummer-palatschinken-vegan-rezept-1 annalaurakummer-palatschinken-vegan-rezept-6 annalaurakummer-palatschinken-vegan-rezept-4

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply L♥ebe was ist 26. März 2017 at 9:32

    liebe Anna,
    wie genial und appetitlich schauen denn wieder deine Fotos aus?!
    ich muss sagen, ein E-Book zum Thema kochen und backen passt echt super zu dir, v.a. freue ich mich über noch vegane Inspiration :)
    meine Pfannkuchen (wie sie auf deutsch heißen ;) ) mache ich nach einem sehr ähnlichen Rezept, allerdings bekomme ich sie nie so schön glatt und dünn hin. hast du da einen Geheimtipp?

    die liebsten Grüße und ein tolles Wochenende dir,
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

  • Reply Anna 26. März 2017 at 11:39

    Das trifft sich ja gut, Pfannkuchen wollte ich eh mal wieder machen! Das nächste Mal probiere ich dann dieses Rezept aus :)
    LG Anna

  • Reply Sandra Slusna 26. März 2017 at 12:57

    Super Rezept liebe Anna!
    Bei uns ist es schon Gewohnheit, dass wir jeden Sonntag Pancakes, Waffeln oder eben Crepes machen, da wir viel Zeit haben in der Früh.
    Ich habe persönlich liebe Pancakes, weil sie fluffiger und dicker sind, aber Palatschinken sind auch lecker! Ich freue mich schon wahnsinnig auf das E-Book und werde ganz sicher eine von den ersten sein, die es kaufen! ;)
    Danke für das Rezept, wird ganz sicher bald nachgemacht. <3
    Schönen Sonntag,
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

  • Reply Lila 26. März 2017 at 14:45

    Ohh, das sieht ja soo lecker aus *-* Ich bin Deutsche, wusste aber, dass Palatschinken Pfannkuchen sind. Allgemein gibt es einfach mal viel zu viele Namen für die leckere Süßspeise. Deine Rezepte sind übrigens immer super!
    Liebe Grüße
    Lila

  • Reply Mara 26. März 2017 at 23:46

    Das Rezept klingt echt total toll und ist eine Alternative (für mich) zu den normalen Pallatschinken.
    Werde ich ausprobieren :)
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Mara
    http://piecesofmara.com

  • Reply Make Your Change 28. März 2017 at 16:38

    Wow, das sieht wirklich super lecker aus – und ist dazu noch vegan! Danke für das Rezept, das muss ich unbedingt einmal ausprobieren. Die Bilder sind übrigens wunderschön!

    Liebe Grüße

    Make Your Change

  • Reply Lea 31. März 2017 at 18:54

    Super Beitrag wieder einmal Anna! Deine Rezepte sind wirklich der Wahnsinn und ich finde es toll wie du jeden mit deiner Ernährungsweise begeistern kannst. Was mir am besten daran gefällt ist, dass du dir selbst dabei immer treu bist und auch begründen kannst, warum du dich vegan ernährst. Man merkt, dass dir das Thema wirklich am Herzen liegt und du nicht nur mit dem ‚Hype‘ mitgegangen bist :-)
    Lea :-)
    http://leachristina.com

  • Leave a Reply

    Shop my favorites!

    Follow

    Get the latest posts delivered to your mailbox: