Travel Travel Guide

TRAVEL GUIDE: Exumas, Bahamas

23. April 2017

Exumas, Bahamas: Eine der schönsten Reisen meines Lebens! Planst du eine Reise auf die Bahamas und bist auf der Suche nach der geeigneten Insel? Ich war gemeinsam mit Nina sechs Tage lang auf den Exumas und habe all meine Tipps, mein Wissen und meine Erfahrungen in diesem Beitrag zusammengeschrieben!

Reisedauer: 6 Tage
Reisekosten: 1029€ (pro Person, exkl. Flug)
Anreise: Wien – Miami – Nassau – George Town (ca. 20h) ✈


✈ Buche deinen Flug hier ✈
☼ Buche dein Hotel hier ☼


Fakten über die Exumas

„Exuma“ ist eine Inselgruppe in den Bahamas und besteht aus über 360 Inseln. Mit ca. 7.500 Bewohnern bei einer Gesamtfläche von rund 250km² laden die Exumas zum Entspannen ein und bieten definitiv eine entspanntere Atmosphäre, als das touristische Nassau.

Die Bahamas sind ein Inselstaat in Mittelamerika, die ihren Namen den Spaniern verdanken. Baja Mar ist nämlich spanisch und steht für „flaches Meer“. Wusstet ihr, dass von über 700 Bahamainseln nur 30 tatsächlich bewohnt sind?

Wann ist die beste Reisezeit?

Dadurch, dass die Bahamas ein beliebtes Reiseziel der US-Amerikaner sind, sollte man bei der Wahl der Reisezeit auf jeden Fall darauf achten, keinen Aufenthalt an Feiertagen oder gar in der Ferienzeit zu buchen. Wir haben den Fehler gemacht, genau in der Osterwoche zu fliegen. In der Woche ist auf den Bahamas sehr viel los, daher sind viele Unterkünfte ausgebucht, alles ist teurer und an Feiertagen haben viele Restaurants und Geschäfte geschlossen. Menschenleer ist es aber trotzdem!

Bitte auch bedenken, dass von Juni bis November Hurricane Saison auf den Bahamas ist! Optimal wäre also eine Reise im Zeitraum von Dezember bis Mai. Fliegt man im Frühling, kann man sich zudem über warme Temperaturen freuen!

annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-4 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-59 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-35

Unterkunft

Nina und ich haben die sechs Tage in einem Airbnb in der Nähe von Moss Town verbracht. Das war auf jeden Fall die richtige Entscheidung – viel besser, als Hotelgast in einem der (wenigen!) Luxushotels zu sein. Dadurch, dass es auf der Insel so gut wie keine Restaurants gibt, muss man sich selbst verpflegen. Deswegen waren wir glücklich, ein kleines Haus am Meer zu haben! Wir haben uns täglich leckeres Essen gekocht und waren in zwei Minuten direkt am menschenleeren Strand.. das war ein Traum! Hier kommt ihr zu Airbnb. Sucht dann einfach nach „Aunty Kay’s Airbnb.“ Das Haus ist zwar wirklich nicht das Sauberste, aber es war genau richtig für uns und wir haben gern dort gewohnt!

Die Gegend kann ich euch auch empfehlen. Die gesamte Insel ist generell sehr spärlich bewohnt, aber speziell die Gegend bei unserem Airbnb war sehr menschenleer. Wer gern Menschen um sich hat, sollte sich eine Unterkunft in der Nähe von George Town suchen – da ist am meisten los.

annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-41Bikini: MyMarini | Brille: VIU | Kleid: Brandy Melville
annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-38

Sonnenbrille: Ray-Ban | Jumpsuit: ähnlicher hier | Schuhe: ähnliche hier | Hut: Asos

annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-56

Kleid: Asos | Rucksack: Matt & Nat | Schmuck: Anna IJ 

Mietauto

Mietauto – ja oder nein? Zahlt es sich aus, 60$ pro Tag für einen Mietwagen auszugeben? Ich finde schon! Es gibt auf der gesamten Insel viele tolle Strände und süße Häuser, die man nur mit dem Auto erreichen kann. Außerdem gibt es hier so wenige Restaurants, dass man auf jeden Fall Lebensmittel einkaufen sollte. Taxis sind hier auch eher eine Seltenheit (bzw. teuer), weswegen ich ein Mietauto sehr empfehlen kann. Wir haben unser Auto bei Berlies Car Rental gemietet. Das befindet sich gleich neben dem Flughafen, das Mietauto kostet 60$ am Tag und man darf ab 25 Jahren fahren.

Man fährt auf den Bahamas übrigens auf der linken Straßenseite!

Ausflüge

Wir haben eigentlich fast jeden Tag am Strand bei unserem Airbnb verbracht. Der ist traumhaft schön und (ich will’s nochmal betonen) menschenleer. Unglaublich feiner, weißer Sand und das schönste türkisblaue Wasser, das ich je gesehen habe. Leider war es immer sehr windig und das Meer war alles andere als ruhig, aber man gewöhnt sich daran. Ich weiß leider nicht, wie der Strand heißt, aber er ist direkt bei Moss Town, wenn man beim Relevant Kingdom Center die Straße hineinfährt.

Einen Tag lang sind wir für 185 Dollar mit Robert’s Island Adventures unterwegs gewesen: Wir haben die Leguane, die schwimmenden Schweine (dazu gleich mehr), eine Sandinsel, eine Grotte, Haie und viele Celebrity Inseln gesehen. Es war ein super Tagesausflug und auf jeden Fall das Geld wert! Wir waren zu zehnt auf einem super schnellen Motorboot unterwegs – keine Touristenfalle also.

Was allerdings leider eine riesengroße Touristenfalle war, sind die Schweine. Ja, es ist witzig, schwimmende Schweine zu sehen und ich wollte auch unbedingt dort hin. Was wir aber vorgefunden haben war definitiv nicht das, was man auf den Fotos sieht: Es sind unglaublich viele Boote in der Bucht, Menschen locken die Schweine mit Keksen und Chips an, um ein Selfie mit ihnen machen zu können und die Schweine wirken nicht gerade happy. Erst kürzlich sind einige Schweine gestorben und jetzt kann ich mir auch vorstellen, wieso. Wenn ihr also vorhabt, auf die Exumas zu fliegen, lasst die Schweine bitte aus! Ich würde es nicht mehr tun.

annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-10 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-24 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-21 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-32 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-30 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-33 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-58 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-2 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-5

Reisekosten (pro Person, exkl. Flug)

Alles in allem war es eine super schöne Reise, die um – ehrlich zu sein – weniger gekostet hat, als angenommen. Wenn man an die Bahamas denkt, dann kommt einem meist das Atlantis Hotel in Nassau in den Sinn. Oder ältere Urlauber, die mit ihren Yachten oder Kreuzfahrtschiffen durch die Karibik cruisen. Dass dem nicht so ist und dass man durchaus auch abgelegene Orte auf den traumhaft schönen Bahamainseln findet, hat mir diese Reise bewiesen. Damit ihr einen Überblick darüber bekommt, was eine Bahamasreise so kosten könnte, habe ich euch unsere Ausgaben genau aufgelistet. Bei dem Supermarkteinkauf hätten wir vielleicht ein wenig sparen können, ansonsten war alles so günstig wie es geht. Flüge sind nicht inkludiert, weil wir nach den Bahamas noch weitere Städte bereist haben. Also, wer ist ready für einen Bahamas Urlaub?

Airbnb für 5 Nächte: 463€
Supermarkt-Einkäufe: 125€
Ausflug: 174€
Auto: 165€
Restaurant-Besuche: 102€

Insgesamt: 1029€ pro Person für 6 Tage

annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-8 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-9 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-14 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-17 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-19 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-44 annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-47

Shirt: About You | Sunglasses: Ray-Ban | Hat: Asos

annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-48

Kleid: Asos | Sunglasses: Ray-Ban 

annalaurakummer-bahamas-travel-guide-reise-37

You Might Also Like

20 Comments

  • Reply L♥ebe was ist 23. April 2017 at 9:09

    bei diesen wundervollen Fotos und Eindrücken kann man eigentlich nur WOW sagen!
    ich kann mir gut vorstellen, dass diese Reise die bisher schönste in deinem Leben war. der Strand ist einfach nur wunderschön. ich finde es auch so mutig, dass du dort einfach gesessen hast, umzingelt von diesen Echsen – hattest du gar keine Angst?

    die süßen Schweinchen hätten mir auch so gefallen, wie niedlich die sind :)
    ich hoffe du kommst nun gut erholt zurück nach Wien. nach so einer längeren schönen Reise fällt man ja leicht mal in ein Fernweh-Loch – das wünsche ich dir natürlich nicht. vl bist du durch den Umzug aber auch gut abgelenkt :)

    einen wundervollen Sonntag dir, liebe Anna,
    ❤ Tina von Liebe was ist

  • Reply Daniela 23. April 2017 at 9:13

    Das mit dem Pig Beach wäre auch zu schön um wahr zu sein. Ich war auch total angetan und wollte eines Tages hin, dann habe ich irgendwann diesen Artikel gelesen: http://www.worldofvegan.com/swimming-pigs/
    Ganz schlimm, dass da jetzt auch so viele gestorben sind. Das hab ich gar nicht mitbekommen… Danke, dass du das kritisch beleuchtest! Alles Liebe, Daniela

  • Reply Eva 23. April 2017 at 9:36

    Was für ein schöner Beitrag, liebe Anna- Da bekommt man direkt Lust auf Urlaub!🙈 Ich finde es schön, dass du auch über Ausflugs-Empfehlungen und Preise schreibst, dann kann man alles gleich noch schöner planen. Abgesehen davon sind die Fotos wirklich alle wunderschön und man erkennt die Mühe, die dahinter steckt!!♥
    Liebste Grüße, Eva
    http://chocolatewithstyle.wordpress.com/

  • Reply Manuela Praschak 23. April 2017 at 10:54

    Danke für den Beitrag und die traumhaften Fotos! Ich hab dich und Nina während eurer Reise so gern auf Instagram bzw. Instagram Stories verfolgt bzw. tu es noch. :-)
    Auf den ersten Blick denkt man sich bei 1.029 Euro „Whaaat?“ und dann noch ohne Flug. Aber aufgeschlüsselt sieht man, dass die Einzelposten echt total ok sind für eine Woche.
    Ich hatte die Bahamas als Reiseziel nie wirklich auf dem Schirm. Denn wie du schreibst, ich hatte auch eher Promis, Pensionisten und amerikanische Wochenend-Ausflügler vor Augen. Dass man dort aber SO menschenleere Orte findet, hätte ich nicht gedacht und seither habe ich ganz schlimmes „Bahamas-weh“. ;-)

    Liebe Grüße,
    Manu

  • Reply Luise 23. April 2017 at 11:37

    Ich habe eure Reise auf die Bahamas unheimlich gerne verfolgt und finde auch deine detailierte Auflistung hier sehr gut, da sich glaube ich sehr viele nicht im klaren sind, dass eine Reise zu den Bahamas nicht günstig wird. Die Bilder sind wundervoll und werden dich wohl auch noch in Jahrzehnten an diese tolle Reise erinnern.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Sandra Slusna 23. April 2017 at 15:34

    Echt toller und informativer Beitrag liebe Anna! Zwar ist es nicht gerade wenig, aber ich habe gedacht, dass so ein Ausflug auf die Bahamas teurer ist. <3 Die Photos sind wahnsinnig schön, darf ich dich fragen, mit welcher Kamera die sind?
    Ich finde bewundernswert, dass ihr vor den Leguanen und den Schweinen gar keine Angst hattet!
    Sieht definitiv nach einer tollen Zeit aus!!! :)
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

  • Reply Lisa 23. April 2017 at 18:20

    Oh wow was ein toller Beitrag und die Fotos sind der Hammer.
    Ich finde deine Eindrücke und den Travel Guide einfach super.
    Wünsche Dir einen tollen Sonntag Abend.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  • Reply Nelly 23. April 2017 at 18:45

    Aaaaaaah so ein toller und hilfreicher Beitrag! Da die Bahamas bei mir „quasi ums Eck“ sind, werden wir definitiv mal dort urlauben :)
    Das mit den Schweinen sorgt bei mir auch für Zwiespalt. Als einige Schweine tot aufgefunden worden sind, wurde bekannt, dass es durch Touristen verursacht wurde und den Schweinen teilweise auch von betrunkenen Touristen Alkohol gegeben wurde :'( Ich hoffe das es hier bald ein Kontrollorgan gibt, welches klare Regeln und hohe Strafen ansetzt um zu verhindern, dass sowas wieder passiert.

  • Reply Melina 23. April 2017 at 19:54

    Super schöne Fotos & ein wirklich toller Reisebericht!
    Auf die Bahamas möchte ich auch unbedingt mal :-)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag,
    Melina von You Control Your Own Happiness

  • Reply Leni 23. April 2017 at 21:29

    Sehr informativer und interessanter Beitrag liebe Anna! Und die Bilder sind der Hammer :D
    Schönen Abend noch,
    Leni von https://lenivienna.com

  • Reply Anna Chistina 24. April 2017 at 12:14

    Erstmal: Echt wahnsinnig tolle Bilder hast du auf den Bahamas gemacht, ich glaube ich habe jedes Einzelne davor geliked. Deine Fotos werden immer und immer besser, obwohl sie vorher auch schon echt schön waren :)

    Der Bericht war auch super informativ und ich finde es besonders gut, dass du dazuschreibst, wie viel der gesamte Aufenthalt und die einzelnen Aktivitäten/Dinge gekostet haben. So bekommt man wirklich einen umfassenden Überblick. Allerdings muss ich sagen, dass ich 1029€ für sechs Tage ohne Flüge schon ziemlich teuer finde, gerade für mich als Studentin. Da es aber so toll ausgesehen hat, überlege ich trotzdem, während meines Auslandssemesters auch hinzufliegen. Mal sehen, ob mein Sparschwein das hergibt oder ich mich nach günstigeren Alternativen umsehen muss :)

    Liebe Grüße

    Anna Christina
    https://dailydoseofhappiness2016.wordpress.com

  • Reply Sylvia 24. April 2017 at 12:20

    Wow die Fotos sind einfach der Hammer!
    Der Strand sieht aus wie aus einem Reisemagazin.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ – Fotoblog

  • Reply Magdalena 24. April 2017 at 20:52

    Wow die Bilder sind einfach nur der Hammer! Ein Urlaub auf den Bahamas wäre ein Traum! Hoffentlich komme ich da auch irgendwann einmal hin :D
    Liebe Grüße,
    River of Life

  • Reply Caterina 24. April 2017 at 21:50

    Ein super toller und ausführlicher Travel Guide. Die Bilder sind so so schön. Die Bahamas stehen definitiv auch auf meiner Travel Bucket List.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com/

  • Reply Danie 25. April 2017 at 11:29

    Wow so schöne Fotos – da kommt man richtig ins Träumen. Ich glaube ich muss meine Travel Bucket Liste erweitern mit Tripp auf die Bahamas :)

    LG Danie
    http://www.daaaniieee.at

  • Reply J E N N Y 25. April 2017 at 18:12

    Traumhafte Bilder! Da bekommt man ja sofort Lust auf Sommer :)

    http://changeable-style.com

  • Reply Elisabeth 30. April 2017 at 9:34

    Danke für diesen schönen und sehr informativen Post. Ich finde es toll, dass du so viele Tipps mit uns teilst und vor allem auch die Kosten. Das ist nicht nur transparent, sondern auch wirklich ein „Reiseführer“, den jeder Urlauber bei der Planung brauchen kann.

    Schade, dass die Schweinchen tatsächlich nur eine Touristenattraktion sind. Wäre zu schön um wahr zu sein, wenn sie tatsächlich ein glückliches Leben führen würden …

    Liebe Grüße

  • Reply Ricarda 30. April 2017 at 13:00

    Sehr schöne Fotos und toller Bericht. Die Bahamas stehen auch auf meiner Reise-Bucket-List, aber über 1000€ ohne Flug und dafür nur in einem Airbnb ist schon sehr teuer. Aber ja, vielleicht lag es wirklich an der Reisezeit (Ostern).
    Du hast beim vorletzten Bild leider nicht deine Flip Flops verlinkt – weiß jemand wo es so schlichte schwarze Bast-Flip Flops gibt? H&M hat die leider nicht mehr.
    Liebe Grüße
    Ricarda

    themintandonly.com

  • Reply antoniast 1. Mai 2017 at 16:22

    Die Bilder sind ein Traum und dein Beitrag super informativ! So kann man sehen, wie schön es dort ist und hat auch gleich einen Überblick wie teuer so eine Reise ungefähr ist. So weiß ich auf jeden Fall, dass ich dort irgendwann mal landen werde, aber auch, dass ich bis dahin noch ein bisschen sparen muss :-P
    Gerne mehr solcher Beiträge :-)

  • Reply Sonja 4. Mai 2017 at 9:18

    Wow eure Reise sieht einfach toll aus – die Strände und die Bilder mit den Drohnen sind wunderschön geworden. Ich bewundere dich übrigens total für das Bild mit den Leguanen, ich hätte so Angst gehabt :D hihi

    Liebe Grüsse, Sonja
    http://www.littlewhitepages.wordpress.com

  • Leave a Reply

    Follow

    Get the latest posts delivered to your mailbox: