Menu & Search
TRAVEL DIARY: Nordthailand & Laos

TRAVEL DIARY: Nordthailand & Laos

Vom ersten bis zum elften Dezember war ich mit Bussen und Zügen unterwegs. Von Bangkok in Richtung Nordthailand, dann nach Laos und schlussendlich wieder nach Bangkok. Was ich während diesen Tagen erlebt habe, ist der Wahnsinn: Kochkurs, Zip-Lining, Tuk Tuk Fahren und vieles mehr! Falls ihr zusätzlich zu diesem Travel Diary ein Video sehen wollt, dann schaut hier vorbei!

1. Tag – Ayutthaya

Früh morgens sind wir von Bangkok mit zwei Minivans in Richtung Ayutthaya aufgebrochen. Nach sieben Stunden fahrt sind wir dann auch im ersten homestay angekommen. Nach einem leckeren Mittagessen ist ein Teil der Gruppe zum Fluss aufgebrochen, wo wir mit einem Boot zu drei verschiedenen Tempeln gefahren sind. Nachdem ich schon sehr viele Tempel in Bali gesehen habe, waren diese Tempel für mich nicht mehr so besonders. Die Tempel hier in Thailand sind teilweise sehr prunkvoll mit vielen goldenen und bunten Akzenten – da haben mir die ‘naturbelassenen’ Tempel auf Bali besser gefallen! Nichtsdestotrotz waren diese Tempel toll anzusehen und auf jeden Fall einen Besuch Wert! Nach dieser Tour sind wir schnell ins Pool gesprungen und haben uns dort geduscht, denn am Abend ging die Reise auch schon weiter: mit einem Nachtzug nach Chiang Mai!

2. Tag – Chiang Mai

Der Nachtzug war halb so wild! Mit Snacks ausgestattet haben wir mit zwei voll lieben Schwedinnen bis zehn Uhr getratscht und sind dann in unsere Betten gegangen. Zwei/drei mal bin ich während der 13-Stündigen Fahrt aufgewacht, habe aber genug Schlaf bekommen. Mit ein paar Stunden Verspätung in Chiang Mai angekommen, ging es für Tina und mich in den Jungel, wo wir Zip-Lining ausprobiert haben. “The Flight of the Gibbon”, so heißt diese Attraktion, hat die längste Zip-Line in Südostasien. Es war eine super Erfahrung! Und keine Angst: Auch wenn es sehr hoch ist, es ist wirklich halb so wild! Für mich war das schlimmste die Landung, weil man während dem ‘rutschen’ ganz schön schnell werden kann, aber das Team vor Ort hat mich immer brav abgebremst :)

Am Abend war’s dann super lustig! Wir haben uns eine ladyboy Show abgeschaut. Also eine Show, bei der einerseits ‘verkleidete’ Männer, andererseits aber auch transsexuelle getanzt und gesungen haben. Ist auf jeden Fall sehenswert und gehört heutzutage einfach zur thailändischen Kultur dazu! Da diese Show am Nachtmarkt stattgefunden hat, haben wir danach dort noch ein paar Souvenirs ergattert – super günstig und super schön!

3. Tag – Chiang Mai

Am zweiten Tag in Chiang Mai haben wie gelernt, wie man typische Thailändische Gerichte zubereitet. Am Menü standen Frühlingsrollen, Red Curry, Thai Noodle Soup, Mango Sticky Rice und vieles mehr. Gerne kann ich euch mal das ein oder andere Rezept am Blog posten! Mein Favorit waren eindeutig die selbstgemachten Frühlingsrollen – weiß jemand von euch, ob man den Teig dafür in Wien kaufen kann?

4. Tag – Laos

Bevor wir die Grenze nach Laos überquert haben, hat unsere Reisegruppe einen Zwischenstopp in Chiang Rai eingelegt, wo wir uns den absolut sehenswerten White Temple angeschaut haben. Am Weg haben wir auch einige Hot Springs gesehen, in denen man Eier kochen konnte.

5. Tag – Ban Pak Nguey

Das war einer der beeindruckendsten aber auch herausforderndsten Tage auf meiner Reise! Kein Strom, kein fließendes Wasser und kein Netz – für einen Tag bin ich untergetaucht. Nein, nicht in das wunderschön blaue Meer, sondern in Laos. Ich habe gemeinsam mit meiner Reisegruppe eine Nacht in einem Dorf in Laos verbracht und so einiges erlebt: wir haben mit den Kindern Fußball gespielt, ihre Schule besucht, ihnen Stifte und Bücher geschenkt, gemeinsam mit ein paar Dorfbewohnern abendgegessen und im Haus der Einheimischen geschlafen. Ihr hättet mal das Badezimmer dort sehen sollen! Man kann sich echt nicht vorstellen, wie diese Menschen leben!

6. Tag – Luang Prabang

Nach einer achtstündigen Slowboat-Fahrt sind wir dann in Luang Prabang angekommen. Am Abend haben wir einen super tollen Night Market besucht und günstige Mitbringsel für unsere Familie gefunden.

7. Tag – Luang Prabang

Am zweiten Tag in Luang Prabang haben wir eine Reisplantage besucht und gelernt, wie Reis gemacht wird. Fazit von dieser Aktovität: Es war sehr interessant, aber ein bisschen zu lang!

Danach haben wir einen Bekannten Wasserfall besucht, der aber leider so bekannt war, dass wir eigentlich nur umgeben von Touristen und deren Kameras waren. (und meiner Kamera…)

8. Tag – Vang Vieng

Vang Vieng – die große Party-Stadt. Bekannt ist dieser Ort für das Tubing: eine Aktivität bei der man in einem Reifen den Fluss entlang fließt & bei Bars stoppt um Alkohol zu trinken. Für manche ist das das Highlight ihrer Laos Reise, aber ich habe darauf verzichtet. In Laos ist es nämlich echt nicht gerade warm & auf Alkohol hatte ich einfach keine Lust! :)

9. Tag – Vientiane

Die wunderschöne Hauptstadt von Laos hat einiges zu bieten: Bevor wir eingecheckt haben, sind wir zum Rehabilitationszentrum gefahren und haben uns eine Dokumentation über den Secret War in Laos angesehen. Das kann ich jedem empfehlen! Es war gratis und überaus interessant! Danach haben wir einen Tempel besucht und zu Sonnenuntergang die Victory Gates angesehen – ein Traum! Abendgegessen haben wir in einem super schönen Restaurant. Es war ja immerhin unser Abschied von der Gruppe. Denn für einige unserer Gruppenmitglieder geht es noch weiter nach Kambodscha und Vietnam. Das italienische Restaurant war unglaublich lecker! Noch nie in Asien habe ich so gut Italienisch gegessen!

10. Tag – Vientiane & Bangkok

Am letzten Tag hat uns ein Fahrer abgeholt, zur naheliegenden Grenze gebracht und dann ging es auch schon mit dem Nachtzug zurück nach Bangkok!

Fazit: So viel wie ich in diesen 10 Tagen erlebt habe, habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt. Natürlich war es zeitweise auch anstrengend: So gut wie jeden Tag mehrere Stunden zu fahren, immer volles Programm zu haben und sich nie wirklich ausruhen zu können. Aber das war es mir wert! Wie man auf den Bildern sieht, habe ich Erfahrungen gemacht, die mir ein ganzes Leben bleiben werden. Langweilig war es mir auch der Reise auf keinen Fall!

IMG_0021 IMG_6921 IMG_6925 IMG_6931 IMG_6939 IMG_7026 IMG_7031 IMG_7037 IMG_7041 IMG_7049 IMG_7052 IMG_7058 IMG_7061 IMG_7062 IMG_7071 IMG_7073 IMG_7087 IMG_7107 IMG_7115 IMG_7139 IMG_7177
IMG_7018 IMG_7009 IMG_6980 IMG_6957 IMG_6971 IMG_7003 IMG_7005 IMG_6955 IMG_6967 IMG_6954 IMG_7016
– Vielen Dank an STA Travel für die Einladung! –

11 Comments
Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. 4 Jahren ago

    Das klingt alles so spannend und toll. Deine Reise ist eine wahre Inspiration für mich, weil ich selbst in den nächsten Jahren eine Südostasien Rundreise machen möchte.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  2. 4 Jahren ago

    Wow, die Bilder sind so unglaublich schön! Wirklich ganz toll!
    Liebe Grüße
    Caro
    http://perfectionofglam.blogspot.de

  3. Johanna
    4 Jahren ago

    Wow sehr cool, sieht wirklich beeindruckend aus! War das eine organisierte Tour? Könntest du mir den Namen dieses “Reiseanbieters” oder was auch immer das ist, sagen? Ich bin im März in Thailand und möchte mal was anderes sehen als die üblichen Inseln ;)

  4. 4 Jahren ago

    Es ist so schön diese ganzen Reviews zu lesen, ich war nämlich 2010 mit 21 genau in dieser Gegend unterwegs. War alleine mit dem Rucksack in Thailand und Laos und es hat mich so geprägt!

    • 4 Jahren ago

      Alleine bin ich zwar nicht unterwegs, aber trotzdem war die Reise bis jetzt wahnsinnig interessant! Freut mich dass du meine Reiseberichte gern liest! Wenn du übrigens Reise-Tipps für mich hast (Unterkünfte, Strände,…) würd ich mich natürlich sehr freuen! :)
      Oder gibt’s da ohnehin Beiträge auf deinem Blog?

  5. Vanessa
    4 Jahren ago

    Ganz toller Post, ich freu mich über alle Reise-Infos die ich kriegen kann! :)

  6. […] Annas Blog gibt es übrigens noch einen sehr detaillierten Reisebericht, in dem jede Etappe nochmal […]

  7. 4 Jahren ago

    Wunderschöne Bilder liebe Anna! Da kriegt man diesen Lust wieder los zu ziehen!
    Welche Kamera hattest du bei der Reise dabei?
    Ganz liebe Grüße und happy travels,
    Yvonne

    http://lovelyforliving-mag.com

  8. 4 Jahren ago

    Klingt toll! Weißt du noch auf welcher Reisfarm ihr in Luang Prabang wart? Zufällig die Living Land Company? Und wie war der Names des ital. Restaurants in Vientiane, von dem du so schwärmst? Tips für Vang Vieng, was hast du denn statt des Tubings gemacht?
    Liebste Grüße aus Laos :-)

  9. M
    4 Jahren ago

    Reisblätter für Frühlingsrollen bekommst du in Wien bei Prosi (und unzählige andere internationale Zutaten auch).

  10. 4 Jahren ago

    Wow, das moechte ich auch erleben, je mehr und mehr ich lese, wuerde ich am liebsten gleich den Flug buchen! :)
    Ich denke aber, dass Tubing auch nicht so meinst ware, da sitze ich doch lieber mit Freunden in EINER Bar, als halb dicht den Fluss runter zu treiben..Wieder mal hast Du sehr tolle Fotos dabei, mit toller Tiefenschaerfe! :) mach weiter so ! LG