Menu & Search
Mit dem Zug von Wien nach Berlin: 10 Fragen und Antworten

Mit dem Zug von Wien nach Berlin: 10 Fragen und Antworten

Werbung: In Kooperation mit Deutsche Bahn

Drei Monate ist es jetzt her, seit ich mich dazu “überwunden” habe, mit dem Nachtzug von Wien nach Amsterdam zu fahren. Alleine mit dem Nachtzug bis nach Amsterdam? Das hatte sich für mich nicht besonders einladend angehört. Fragen zu den Themen Sauberkeit, Sicherheit, Dauer, Zeitvertreib und Preis hatten mir keine Ruhe gelassen. Aber ich habe es durchgezogen. Und sogar gefilmt! Und wisst ihr was? Die Reise war so toll, dass ich mich ins Zugfahren verliebt habe.

Die Strecke von Wien nach Berlin war dann mein zweites Abenteuer: Zur Berlin (fair) Fashion Week  wollte ich die neue Direktverbindung der Deutschen Bahn testen. Seit Dezember gibt es nämlich einen täglichen ICE Direktzug von Wien nach Berlin und zurück. Mit dem Nachtzug ging’s hin und untertags bin ich wieder zurück nach Wien gefahren – unkompliziert, abenteuerlich und durchwegs positiv war meine Erfahrung.

Von euch kamen einige wirklich tolle Fragen zum Thema Zugfahren. Diese möchte ich euch heute in diesem Blogpost beantworten.

Wie lange dauert die Zugfahrt von Wien nach Berlin?

Die Direktverbindung (ohne Umsteigen) von Wien nach Berlin dauert rund 7,5 Stunden. Der NightJet (Nachtzug der ÖBB, ebenfalls ohne Umsteigen) dauert rund 11 Stunden.

Wie war die Fahrt? Stressig oder angenehm? Wie war das WLAN?

Beide Fahrten waren super easy. Ich habe mich bei der Hinfahrt für den NightJet entschieden, weil ich gerne morgens in Berlin ankommen wollte und keine Zeit verpassen wollte. Dadurch dass der Zug um 22:10 Uhr abfährt und um 9:16 ankommt, kann man gleich bei Abfahrt schlafen gehen und wacht am nächsten Morgen in Berlin auf. Die Zeit vergeht wie im Nu und für mich gibt es nichts schöneres, als im Zug zu schlafen – das leichte Wackeln macht mich immer so schläfrig…

Vorab kann man übrigens den Abteil (Liegewagen, Schlafwagen, Sitzwagen) und das Bett (Unten, Mitte, Oben), in dem man schlafen möchte, auswählen. Frauen und Männer schlafen getrennt, Familien bleiben natürlich zusammen. Ich wähle immer den Schlafwagen und schlafen gerne unten, wobei mir gesagt wurde, dass man oben viel besser schläft (wird bei nächsten Mal ausprobiert!).

Untertags ging es für mich dann wieder retour von Berlin nach Wien. Abfahrt war um 10:05 Uhr und angekommen bin ich rund 7,5 Stunden später um 17:45. Ja, das klingt vielleicht nach einer langen Fahrt, aber ich sehe es als ganz normalen Arbeitstag. Dank WLAN und Steckdosen im Zug konnte ich ohne Probleme meine Aufgaben erledigen und habe die Zugfahrt somit quasi als Büro genutzt.

annalaurakummer, wien, berlin, zug, zugfahrt, deutsche bahn, hauptbahnhof

Wie oft hält der Zug an und was ist die Höchstgeschwindigkeit?

Der NightJet (Abfahrt 22:10) hält 14 mal an und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Der ICE Direktzug (Abfahrt 10:05) hält 11 mal an und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.

Muss man einen Platz reservieren?

Ja, im Nachtzug muss man einen Platz reservieren, Sitzplatz, Liegewagen oder Schlafwagen.
Im ICE muss man nicht aber an starken Reisetagen ist es zu empfehlen.

Wie viel kostet die Strecke?

Für den NightJet gibt es ganz unterschiedliche Preise, je nachdem, in welcher Art Zugabteil man sitzen bzw. schlafen möchte. Preis: beginnt ab 29,00 für den Sparpreis im Sitzplatz; eine Fahrt im Abteil ist natürlich etwas teurer und kann im Normalpreis auch bei 230 Euro liegen – aber dafür reist man dann im Schlafewagenabteil allein.

Der ICE Direktzug kostet ab 39,90 € für den Sparpreis. Der Flexpreis / Normalpreis mit voller Flexibilität wäre bei 205 €; mit BahnCard 50 nur 123 Euro und mit den Sparpreisen ab 39,90. Diese sind auch verfügbar wenn man früh sucht.

Wie kann ich beim Zugfahren Geld sparen?

Leider ist es tatsächlich so, dass es oft günstiger ist, zu fliegen. Jedoch kann man mit einigen tollen Tricks, beim Zugfahren Geld sparen. Die Deutsche Bahn hat in diesem Beitrag 5 Tipps zusammengefasst.

Grundsätzlich sollte man die Suche anpassen: So früh wie möglich buchen ist wichtig. Außerdem sind die schnellsten Verbindungen die teuersten. Suche dir doch mal längere Verbindungen und vergleiche den Preis! Wenn man Zeitlich flexibel ist, kann man auch mal ein tolles Schnäppchen ergattern. Nutze den Sparpreis Finder der Deutschen Bahn, um nach dem günstigsten Tag zu suchen. Weiters lohnt sich oft eine BahnCard (oder ÖBB VorteilsCard) und Frequent Travelers sollten Punkte sammeln.

Ist der Zugabteil (vor allem im Nachtzug) sauber?

Ja, der Zugabteil war immer sauber – vor allem das Bett, welches natürlich immer frisch überzogen wird.

Wie viele Stunden Fahrtzeit würdest du auf dich nehmen bevor du eher fliegst?

Lange Zugfahrten stören mich nicht. Das häufige Umsteigen ist ein Stressfaktor für mich. Vor allem, wenn ich nachts umsteigen müsste oder sehr kurze bzw. sehr lange Zwischenaufenthalte habe. Zum Glück ist das innerhalb Deutschland und Österreich kaum der Fall!

Wie viel CO2 wird beim der Zugstrecke Wien Berlin im Vergleich zum Fliegen eingespart?

Laut der Webseite atmosfair.de beträgt der CO2 Ausstoß eines Flugs von Wien nach Berlin rund 147 kg. Ein Hin- und Retourflug kommt somit auf fast 300kg CO2.

Im Vergleich dazu: Von Wien nach Berlin mit dem Zug zu fahren verursacht pro Strecke nur 4,9 kg CO2.

Mehr Infos gibt’s im UmweltMobilCheck der Deutschen Bahn.

Sind Hunde erlaubt? Hast du Erfahrungen mit dem Zugfahren mit Hund?

Hunde sind auf beiden Strecken erlaubt und kosten zum Teil nichts, wenn sie klein sind, und zum Teil 50% des Preises, den der Gast für sein Ticket zahlt. Ich habe leider noch keine Erfahrung damit gemacht, will Ellie aber künftig auch mal mit nach Berlin nehmen und kann euch dann gerne davon berichten. 

Mehr Infos zum Thema Bahnfahren mit Hund gibt’s hier.

4 Comments
Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. 7 Tagen ago

    Liebe Anna,

    das klingt ja nach einer abenteuerlichen Reise! Ich persönlich bin ein großer Fan von Zugfahrten (trotz der Probleme die dabei auftreten können), da es für mich eine sehr stressfreie Reiseoption ist. Schließlich muss man sich meist einfach nur hinsetzen und am richtigen Bahnhof aus- bzw. umsteigen.
    Mit einem Nachtzug bin ich noch nie gefahren (das hat sich nicht ergeben) aber ich kann mir gut vorstellen, dass es sehr angenehm ist, vor allem, wenn man den darauffolgenden Tag nutzen möchte.

    Liebste Grüße
    Elisa

  2. Laura
    6 Tagen ago

    Ich finde es super, dass du dafür Werbung machst! Ich selber wohne auch in Aachen und mein Freund in London und wir fahren immer Zug! Ich habe das Gefühl, dass wir oftmals bei Flügen mehr „durchgehen“ lassen als beim Bahnfahren! Wie oft ist es da schon passiert, dass der Flieger zu spät war, teilweise muss man schon Handgepäck zahlen und dann eventuell auch noch die Fahrt vom/zum Flughafen. Sowas summiert sich alles auf und oftmals ist die Bahn dann am Ende doch praktischer. Man sollte öfter mal gucken, ob es sich nicht lohnt, auf die Bahn umzusteigen und nicht den Flieger zu nehmen :)

  3. Amelie
    4 Tagen ago

    Wie viel hast/hättest du für deine Reiseoption jetzt direkt bezahlt? Auf jeden Fall super erklärt wie sich die Preisbildung gestaltet, mich würden die reellen Zahlen jetzt sehr interessieren.
    Liebe Grüße Amelie

    • 4 Tagen ago

      Hi Amelie,

      danke für dein liebes Feedback!

      Den NightJet habe ich selbst bezahlt, da kann ich dir den genauen Preis nennen. 139 Euro hat’s gekostet – one-way mit dem NightJet im Schlafwagen. Ich hatte das Glück, dass ich keine Mitreisenden in meinem Zugabteil hatte. Finde den Preis (der auch Frühstück inkludiert) eigentlich voll okay. Der Personal ist so freundlich und im Endeffekt ist es wie ein Hotelzimmer. :)

      Alles Liebe,
      Anna