Allgemein Travel

Den Moment genießen – so geht’s!

12. Dezember 2015
annalaurakummer, anna, laura, kummer, österreichische, bloggerin, blog, blogger, travel, surfen, bali

Als ich letztens in Bali gesurft bin (oder es zumindest probiert habe), hatte ich so viel Spaß! Mein Surflehrer war super witzig, die Sonne hat geschienen, das Wasser war schön kalt und Tina und ich hatten unglaublich viel zu lachen – es war einfach perfekt. Um den Moment so richtig zu genießen, habe ich etwas gemacht, wovon ich euch heute berichten möchte.
Manchmal erlebt man Dinge, die man in diesem Moment, in dem sie passieren, nicht wirklich wahrnimmt. Man schätzt sie nicht. Ob es etwas aufregendes ist, wie die eigene Hochzeit, oder aber nur etwas kleines, wie der erste Schnee im Winter. Man freut sich, aber diese Freude habe ich versucht zu maximieren.

Den Moment genießen: Wie schafft man das?

Manchmal kann man einen Moment erst so richtig genießen, wenn man die Dinge ganz objektiv betrachtet. Als ich also im Wasser auf meinem Surfbrett gelegen bin, habe ich in Gedanken die Situation objektiv beschrieben: „Ich bin gerade kilometerweit von zuhause entfernt, auf Bali, im Meer, ich surfe zum ersten Mal, das Wetter ist wunderschön, unser Surflehrer bringt uns zum Lachen.“
Und während ich mir diese Dinge gedacht habe, habe ich so richtig realisiert, wie schön dieser Moment eigentlich ist und wie froh ich sein kann, diesem Moment erleben zu dürfen. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn man vor lauter Freude so richtig Herzklopfen bekommt und sich das Lächeln einfach nicht zurückhalten kann? So ein Gefühl habe ich dann bekommen.
Momente sind kostbar. Man erlebt den Moment, der jetzt gerade ist, nur einmal. Und da muss man doch das beste daraus machen, oder?
Ob es also ein leckeres Essen ist, eine Umarmung, eine wunderschöne Landschaft oder einfach nur ein Spaziergang durch den Wald: nehmt euch ein paar Sekunden Zeit, um den Augenblick so richtig zu genießen. Denn ihn bekommt ihr kein zweites Mal! :)

Manchmal hilft es auch einfach zu lächeln. It’s as simple as that!

annalaurakummer, anna, laura, kummer, österreichische, bloggerin, blog, blogger, travel, surfen, bali, moment annalaurakummer, anna, laura, kummer, österreichische, bloggerin, blog, blogger, travel, surfen, bali, moment annalaurakummer, anna, laura, kummer, österreichische, bloggerin, blog, blogger, travel, surfen, bali, moment annalaurakummer, anna, laura, kummer, österreichische, bloggerin, blog, blogger, travel, surfen, bali, moment

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Luise 12. Dezember 2015 at 18:40

    Ich freue mich sehr, dass dir diese Reise so gut tut Anna und du glücklich bist. Es sind manchmal wirklich die kleinen Dinge und Momente, die einen am glücklichsten machen.

    Habt noch eine tolle Reise und nehmt soviele Möglichkeiten und Eindrücke mit, wie nur möglich.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  • Reply Eva 12. Dezember 2015 at 22:14

    Soooo tolle Fotos meine Liebe! Ich hoffe du kannst deine tolle Reise noch weiterhin so genießen<3

  • Reply T. Dew 12. Dezember 2015 at 22:28

    Liebe Anna,
    ich mag deine Blogposts total gerne. Schöne Momente festzuhalten probiere ich schon seid längerem, indem ich sie aufschreibe und in ein Glas werfe. Dann kann man immer sehen wie viele tolle Erinnerungen man schon hat und wenn es einem nicht so gut geht, kann man sich ein paar von ihnen durchlesen. Ich finde es super, wie du es schaffst einem eine andere Sichtweise auf bestimmte Dinge zu geben. Mach weiter so !!
    Habe noch eine wunderschöne Reise !
    Teresa

  • Reply Hanna 13. Dezember 2015 at 13:21

    Du hast völlig recht, danke für diesen kleinen reminder *-*
    xx hanna

  • Reply HOTEL REVIEW: The Chillhouse Bali - annalaurakummer.com 20. Dezember 2015 at 14:07

    […] Was ich beim Surfen so erlebt habe und warum es ein absolut tolles Erlebnis war, könnt ihr in diesem Beitrag […]

  • Reply Vorsätze für 2016 - annalaurakummer.com 30. Dezember 2015 at 14:45

    […] In Asien habe ich so einiges gesehen. Es herrscht viel Armut und die Menschen freuen sich über die kleinsten Dinge. Ich bewundere, wie glücklich diese Menschen sind, obwohl sie fast nichts besitzen. Das hat mich dazu bewegt, auch mein Leben mehr zu schätzen: Nicht die Dinge, die ich besitze, sondern die Momente, die ich erlebe und die Erfahrungen, die ich sammle. Einen Blogpost zu diesem Thema findet ihr übrigens hier! […]

  • Reply Zach 4. Januar 2016 at 15:15

    We loved having you here. So glad we could help you get on a board for your first surf!

  • Leave a Reply

    Follow

    Get the latest posts delivered to your mailbox: