Beauty Lifestyle

Akne: Ein Kampf gegen mich selbst

19. Oktober 2017
annalaurakummer, akne, blogpost, haut, hautprobleme, hautunreinheiten

„Du hast Akne!“, waren die Worte meiner Frauenärztin, als ich mit 13 Jahren zum ersten Mal bei ihr war. Im Nachhinein würde ich es als leicht unreine Haut bezeichnen, vor allem wenn man sich die momentane Verfassung meiner Haut ansieht. Doch um die ersten Übeltäter gleich im Keim zu ersticken, verschrieb sie mir die Pille Midane. Sie soll angeblich sehr gut bei Akne helfen und das tat sie – sie hat meine Haut verbessert! Ich war allerdings nicht komplett sorgenfrei und hatte in den 7 Jahren, in denen ich die Pille nahm, immer wieder mit Akne zu kämpfen.

Abgesetzt habe ich sie dann Ende März 2016 – also vor eineinhalb Jahren. Meine Haut wurde daraufhin von Monat zu Monat immer schlechter. Aber warum schreibe ich im Präteritum? Es ist immer noch der Fall: Meine Haut wird stetig schlechter und es scheint so, als könnte ich nichts dagegen tun!

Ich bin ratlos, überfordert, suche nach Lösungen und versuche gleichzeitig dem Thema nicht zu viel Aufmerksamkeit zu schenken. Es kratzt dermaßen an meinem Selbstbewusstsein und hindert mich daran, das Leben zu genießen, ich selbst zu sein und in beruflichen und privaten Angelegenheiten voranzukommen. Es macht mich zu einer Person, die ich nicht sein will – einer schwachen, kontaktscheuen und von Selbstzweifeln geplagten Version meiner Selbst. Ich verstecke mich hinter lächerlichen Instagram Filtern und zeige immer seltener mein Gesicht in Videos und Fotos. Auch im echten Leben versuche ich mein Gesicht, mit Hilfe von deckendem Make-up und einem Haar-Vorhang, zu verstecken. Das kann so nicht weitergehen!

Diverse erfolglose Selbstversuche gegen Akne

Stundenlang habe ich diverse Foren und Blogs durchstöbert, um eine natürliche, effiziente und möglichst schnelle Lösung für mein Problem zu finden. Ich habe mehrere hundert Euro für Kosmetikprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und Arztbesuche ausgegeben – alles erfolglos. Entweder hat es wirklich nichts gebracht, oder ich war zu ungeduldig, um monatelang auf eine Veränderung zu warten. Das Problem bei Selbstversuchen: Jeder will dir helfen. Und das meine ich nicht undankbar! Aber ich habe mich dermaßen von anderen Personen leiten lassen, dass ich keinem dieser Tipps wirklich Zeit und meine volle Aufmerksamkeit widmen konnte. Kaum hatte ich begonnen, Maca-Konzentrat zu trinken, wurde mir Zink empfohlen, dann Nachtkerzenöl, dann Omega 3,… Irgendwann war es dann schon so weit, dass ich täglich 8 Nahrungsergänzungsmittel zu mir nahm.

Natürlich wollten diverse Unternehmen auch ein Stück vom Kuchen abhaben. „Wir bezahlen dich, wenn du über unser Produkt schreibst“, kam von Supplement-Firmen und Kosmetikkonzernen. Aber ich lehnte ab.

Warum nicht Ciscutan?

Zum Thema Ciscutan möchte ich einen separaten Blogpost schreiben. Der Hauptgrund, weshalb ich (noch) nicht Ciscutan nehme, ist der, dass ich momentan keine sichere Verhütungsmethode verwende – also weder Pille noch Spirale. Wenn man sich die Nebenwirkungen des vermeintlichen Akne-Heilmittels ansieht, weiß man, warum eine sichere Verhütungsmethode absolut wichtig ist. Da ich momentan so selten in Österreich bin, werde ich voraussichtlich erst im Dezember dazu kommen, mir die Spirale einsetzen zu lassen. Ob ich dann mit einer Ciscutan-Kur beginne, weiß ich noch nicht.

Skin Picking Disorder: Ich weiß was mein Problem ist, kann es aber nicht ändern

Das schlimmste an der ganzen Sache ist ja, dass ich insgeheim weiß, was das Problem ist. Bei mir kommt es schnell zu einem Teufelskreis: Ich bekomme unreine Haut, drücke die Pickel aus (Sorry falls TMI), meine Haut wird unreiner, ich kratze die Narben auf, die Haut wird noch unreiner, und so weiter. Und nein, ich kann mich nicht stoppen. Nicht mal der Anblick im Spiegel – mein rotes Gesicht – kann mich aufhalten. Es macht die ganze Sache sogar noch schlimmer! Stress und Selbsthass „nähren“ dieses zwanghafte Verhalten und machen es zu einem Teufelskreis, dem man nur schwer entkommen kann.

Das Skin Picking Disorder – auch Dermatillomanie genannt – ist eine anerkannte Zwangsstörung. Die Betroffenen „bearbeiten“ ihre Haut regelrecht und gehen diesem Drang, dieser Sucht hinter verschlossenen Türen nach. Das Kratzen ist ein Impuls und findet oft unbemerkt statt – man macht es um Stress abzubauen. Man glaubt, das Problem damit zu lösen, doch das Gegenteil ist der Fall: die Hautprobleme werden dadurch nur noch schlimmer.

Tja, und in diesem Teufelskreis bin ich momentan gefangen. Ratlos, weil ich nicht weiß, wie ich mich selbst stoppen kann.

Ich muss schon sagen, dass es gut getan hat, dieses Thema hier niederzuschreiben und vielleicht findet sich ja der ein oder andere unter euch, der das selbe Problem hat und hierfür vielleicht sogar eine Lösung gefunden hat. Ich freue mich auf eure Kommentare!

You Might Also Like

141 Comments

  • Reply Alexandra 19. Oktober 2017 at 12:40

    Hallo! Oh ich kann das so gut nachfühlen. Ich bin 35 und kämpfe noch immer. Mal besser mal schlechter. Hat bei mir immer mit einer psyhischen komponente zu tun…doch …kann ich mich doch nicht dem leben entziehen…. danke für den artikel und alles Liebe!

  • Reply Lisa 19. Oktober 2017 at 13:04

    Mein Hautarzt hat mir die Creme „Acnatac“ verschrieben, da ist allerdings auch der Wirkstoff Tretinoin enthalten. Zudem noch eine kosmetische Ausreinigung alle 6 Wochen und ich denke diese hat die meiste Verbesserung erzielt. Man muss dabei am Ball bleiben und es auch für einige Zeit durchziehen und regelmäßig hingehen, aber es ist relativ schnell um einiges besser geworden. Ich hab nur noch sehr selten mal größere Unreinheiten. Ein Versuch wäre es zumindest wert.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:07

      Hallo Lisa,

      danke für den Tipp! Ich war schon ein paar mal bei Kosmetikerinnen und hatte leider oft das Gefühl, dass das viele Herumdrücken die Situation nur verschlechtert hat. Meine Haut ist ohnehin schon empfindlich und ich hatte schon immer viele Mitesser. Als diese dann von Kosmetikerinnen ausgedrückt wurden, haben sie sich nur entzündet… leider. Ich bin mir aber sicher, dass es bei manchen Leuten gut funktioniert!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply F. 19. Oktober 2017 at 13:04

    So schön, dass du darüber schreibst! Hatte selbst von 11-14 Akne – hab damals alles probiert und nichts hat geholfen! Schlussendlich blieb nur noch Ciscutan übrig und es hat tatsächlich gewirkt. Mit 15 1/2 Jahren kam dann der erste Freund und natürlich die Pille. Mir ist es aber gleich wie dir gegangen – superreine Haut hatte ich trotzdem nie.. Jetzt, 4 Jahre später, nehme ich die Pille seit 5 Monaten nicht und fühl mich wieder wie mit 12,13 – Pickel und fettige Haare.. und es kratzt verdammt an meinem Ego! Ich bin auch gerade auf der Suche nach etwas, das mir hilft. Sonst wird es wohl oder übel wieder Ciscutan werden, da ich mit diesem Unwohlsein echt nicgt leben will. Halt uns doch bitte, bitte auf dem Laufenden! Und steh zu dir – du bist so eine schöne, junge Frau!!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:09

      Hey,

      du hast ja eine sehr ähnliche Erfahrung wie ich – leider. Ich werde mich auf jeden Fall mit einem Update melden, sobald es etwas zu berichten gibt. Und ich denke auch, dass ich mich wohl oder übel für Ciscutan entscheiden muss. Hoffentlich bleibt die Haut dann auch rein!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Sissi 19. Oktober 2017 at 13:08

    Mir ging es genauso. Ich hatte mit 13 Jahren extreme Akne im ganzen Gesicht und am Rücken, keine Stelle war frei von Hautunreinheiten. SPD ist auch bei mir ein Thema gewesen. Ich habe sämtliche Cremen, Medikamente und Antibiotika sowohl von Ärzten als auch Apotheken, Drogerien etc. probiert und mich, nach über einem Jahr voller Arzt- und Kosmetikbesuche, letztendlich für Ciscutan entschieden. Hier hatte ich bereits nach 1-2 Wochen Ergebnisse – natürlich nicht ohne Nebenwirkungen wie beispielsweise extrem trockene Haut. Mittlerweile habe ich seit ca. 8 Jahren sehr gute Haut und nur selten kleine Unreinheiten. Ich weiß du verzichtest derzeit aufgrund der fehlenden sicheren Verhütungsmethode darauf. Ich kann aber wirklich nur sagen, dass es für mich das einzige war was geholfen hat und ich Ciscutan jederzeit wieder nehmen würde. Mich weiter quälen und meine Lebensqualität so sehr einschränken wollte ich einfach nicht. Ich hoffe du findest bald eine für dich passende Lösung, versteck dich nicht, alles Liebe Sissi! <3 :)

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:11

      Hallo Sissi,

      danke für deinen Erfahrungsbericht! Bist nicht die einzige, die mir Ciscutan ans Herz legt – ich schätze mal, dass ich es machen werde! Es gibt mir einfach so viel Hoffnung, wenn ich höre, wie es vielen Leuten wirklich dauerhaft geholfen hat!

      Alles Liebe

      Anna

  • Reply Anna 19. Oktober 2017 at 13:08

    Ich bin so froh diesen Beitrag lesen zu dürfen. Ich kenn das alles und kämpfe auch schon lange mit meiner Haut. Ich selbst muss sagen ich habe schon 4 mal die Ciscutan Kur durchgemacht und nach 1 1/2 Jahren, wenn nicht auch früher, ist die Akne wieder zurückgekommen :( ich bin also wieder auf der Suche nach den perfekten Mittel welches den Pickeln den Kamp ansagt. Bin froh, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin und ich freue mich auf weitere Beiträge dieser Art :)

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:14

      Hallo Anna,

      ja, es ist schön, Leute zu finden, denen es ähnlich geht! Wie lang hast du denn immer Ciscutan genommen? Also über welchen Zeitraum?

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Julia Gruhnert 19. Oktober 2017 at 13:08

    Liebe Anna,
    Ich kann dein Problem zu 100% nachvollziehen. Ich hatte genau dieselben Akne Probleme an den Seiten meines Gesichts und auf meiner Stirn. Ich habe auch das gleiche Skin-picking Syndrome. Es wurde vor 2 Jahren durch die Absetzung meiner Pille ausgelöst als ich ein Auslandsjahr in den USA machte. Das schlechte Essen hat ebenfalls dazu beigetragen. Davor hatte ich relativ reine Haut. Als ich dann nach Deutschland zurück kehrte fing ich mich an vegan zu ernähren was schonmal half aber aus meiner Erfahrung hat wirklich nur die Pille geholfen, mein Gesicht wieder Akne frei zu bekommen. Ich habe immernoch Pickel hier und da und meine Haut wird wahrscheinlich nie wieder wie davor aber wenigstens ist mein Selbstbewusstsein wieder besser und ich traue mich meine Haare wieder hoch zu stecken. Ich weiß dass ist nicht die natürliche Lösung die du dir erhofft hast, aber nach meiner Erfahrung war dies das einzige, was wirklich geholfen hat. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe du bekommst dein Problem in den Griff mit einer Lösung die du für richtig hältst.
    Liebe liebe Grüße!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:22

      Hallo Julia,

      danke für deinen Erfahrungsbericht! Ja, daran hatte ich auch schon gedacht… Aber ich will die Pille nicht so lange nehmen und im Endeffekt wäre das nur „Aufgeschoben aber nicht aufgehoben“ – also auch keine Dauerlösung eigentlich. Aber schön, dass es dir wieder besser geht – das ist ja das wichtigste! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply hannahh 19. Oktober 2017 at 13:09

    Das tut mir sehr leid, dass du momentan unter deiner Haut so leidest. Ich wünschte ich könnte dir helfen.
    Leider kann ich dir nur alles gute wünschen. Ich habe leider selber mit unreiner Haut zu kämpfen und freue mich auf deine Beiträge zum Thema.

    Liebe Grüße Hannah

  • Reply Andrea 19. Oktober 2017 at 13:09

    Hi Anna,
    Ich habe genau das gleiche Problem!
    Und deswegen habe ich aufgehört Unmengen an Geld in Produkte zu stecken die mir eh nicht helfen können. Ich habe meine Pflege- und Reinigungsprodukte auf ein Minimum runtergefahren, da ich selbst das Problem bin.
    Und wenn ich mich ein paar Tage selbst unter Kontrolle habe, sehe ich sofort wie meine Haut besser wird… Bis ich dann das nächste mal gestresst bin und alles wieder von vorne los geht. :(
    Ich hoffe, dass ich das irgendwann mal in den Griff bekomme… es ist so belastend

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:26

      Hallo Andrea,

      du sagst es: Produkte hin oder her. Solange man selbst nicht die Finger aus dem Gesicht gibt, kann selbst die beste Creme nichts verbessern. Und leider kann man diesen Impuls, diesen Drang nicht steuern. Ich verstehe dich nur zu gut und wünsche dir alles Gute und hoffentlich bald eine bessere Haut!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Elisabeth Green 19. Oktober 2017 at 13:14

    Hey, ich habe auch die Pille abgesetzt und meine Haut wurde erst nach knapp zwei Jahren besser. Geholfen haben mir insbesondere eine minimalistische Gesichtspflege mit reizarmen Naturkosmetik-Produkten (Martina Gebhardt Sheabutter, Meteo Logic) sowie milde Fruchtsäuren wie zum Beispiel von Lovely Day Botanicals. Nicht daran rumdrücken ist natürlich leichter gesagt als getan… Vielleicht hilft dir Spiegel abhängen oder Licht auslassen, wenn du ins Bad gehst…
    Viele Grüße,
    Elisabeth

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:30

      Hallo Elisabeth,

      vielen Dank für deine Tipps! Mit einer reizarmen Kosmetik habe ich’s auch schon probiert. Aber vielleicht braucht meine Haut auch einfach nur noch mehr Zeit…

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Melissa 19. Oktober 2017 at 13:16

    Mir ging es ganz lange genau so wie dir. Ich habe mich nicht getraut ohne Foundation ausßer Haus zu gehen, was den Zustand meinet Haut naturgemäß verschlimmerte. Dann nach Ewigkeiten, habe ich einen Hautarzt aufgesucht, der mir nach einer „Schälkur“ (Säurepeeling) schließlich Ciscutan verschrieb.
    Auch wenn ich wirklich Angst hatte meinem Körper so ein agressives Medikament zuzuführen, muss ich sagen, meine Haut und meine Haare waren so schön wie noch nie!!
    Nach über einem halben Jahr, als ich das Medikament abgesetzt habe, fing langsam aber doch alles wieder von vorne an und der Arzt meinte ich wäre einer von zehn Fällen, bei denen das wieder auftitt. Toll.
    Seit ungefähr 3 Jahren nehme ich jetzt die Pille „Delia“ mit der ich mega zufrieden bin und meine Haut kriegt wirklich fast gar keine Unreinheiten mehr.
    Jedoch will ich früher oder später mit hormonellen Verhütungsmitteln aufhören.
    Bin gespannt wie es dann weiter gehen wird…

    Wünsche dir nur das Beste!!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:33

      Hallo Melissa,

      das klingt nach einem „constant struggle“ – einer Achterbahnfahrt. Habe auch schon von vielen gehört, dass sich ihre Haut nach dem Absetzen von Ciscutan wieder verschlechtert hat. :(

      Ich wünsche dir alles Gute,

      Anna

  • Reply Elisabeth 19. Oktober 2017 at 13:18

    Hallo Anna,

    ich kann dir zwar nicht helfen, aber ich sage danke für deine Offenheit! Danke, dass du dieses Thema an die Öffentlichkeit bringst, denn ich bin mir sicher, dass du nicht die einzige mit diesem Problem bist.
    Ich selbst habe bis letzte Woche die „Midane“ genommen, also insgesamt 7,5 Jahre. Seit gestern nehme ich eine neue, schwächere Pille „Larissa“, da mir meine Frauenärztin von den hormonfreien Verhütungsmitteln (wie Kupfer – ich wollte das Kupferbällchen) abgeraten hat, zudem auch weil ich sehr empfindlich bin, was Medikamente und Fremdkörper (Ohrringe) angeht. Ich hoffe, dass ich mit der langsamen Östrogensenkung gut zurecht komme und meinem Körper sozusagen den Entzug erspare.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und lasse, auch wenn es noch so schwer ist, nicht den Kopf hängen. Du bist bildhübsch und du schaffst es da raus!! :)

    Bussi Elli
    Instagram: elli.the.swallow

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:34

      Hallo Elli,

      freut mich sehr, dass dir mein Blogpost gefallen hat! Ich möchte auch weiterhin alle auf dem Laufenden halten und wenn möglich, ab und zu kleine Haut-Updates zu posten. Ich hoffe, dass bei dir alles gutgeht und deine Haut trotz absetzen der Midane schön bleibt!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Magdalena 19. Oktober 2017 at 13:19

    Liebe Anna! Ich fühle mit dir – ich hatte bis vor einem halben Jahr genau dasselbe Problem. Habe über 1,5 Jahre alles versucht und viele Produkte gekauft bis ich es irgendwann einfach mal satt hatte und fast gar nicht mehr dagegen angekämpft habe. Ich bilde mir im Nachhinein ein, dass es ab diesem Zeitpunkt stetig besser geworden ist – was bei mir, denke ich, vor allem mit der Psyche zu tun hatte.
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft das durchzustehen – es wird besser!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:36

      Hallo Magdalena,

      ja, ich glaube auch, dass es wirklich viel mit der Psyche zu tun hat! Ich muss es einfach mal sein lassen… mal schauen, ob das funktioniert!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Robin Anna 19. Oktober 2017 at 13:29

    Hallo Anna!
    Ich hatte jahrelang mit demselben Problem zu kämpfen. Seit ich ungefähr 13 Jahre alt und am Anfang der Pubertät war, kamen die Pickel. Ich war dann beim Dermatologen und hatte die Wahl, entweder ein krasses Medikament (Tretinac/Reoccutan – einfach ein Medikament mit Isotretinoinum) oder diverse Waschgele/Lotionen/Antibiotika (auch verschreibungspflichtig). Ich habe mich damals für Letzteres entschieden. Meine Haut ist richtig heftig ausgetrocknet, konnte mich teilweise nicht mehr im Gesicht anfassen ohne Schmerzen und nach einiger Zeit habe ich auch die Waschgele nicht mehr regelmässig benutzt (typisch Pubertät eben). Ich habe mich dann dazu entschieden lieber mit der Akne zu leben. Ich habe aber trotzdem gewisse Dinge ausprobiert. Tonerde, nicht-komedogene Waschmittel/Cremen, wenig Milchprodukte, teure und günstige, chemisch und natürliche Produkte, Reinigung bei der Kosmetikerin etc. Einige Jahre später, mit 20, bin ich nochmals zum Dermatologen gegangen und er meinte dann, dass man nicht mehr von einer pubertären Akne sprechen kann, sondern ich komedogene Akne habe (Mitesserakne). Da ich auch jemand bin der sich nicht gerne das Gesicht vollklatscht mit Schminke, wollte ich diese Pickel endlich loswerden und unter keinen Umständen eine Erwachsenen-Akne bekommen! Ich habe mich dann doch für eine Tretinac-Kur (20mg) entschieden und bin jetzt im letzten Monat der einjährigen Kur. Ich muss sagen, innerhalb von knapp 4 Monaten sind meine Pickel/Mitesser verschwunden, und habe eine sehr reine Haut bekommen. Natürlich, die allgemein bekannten Nebenwirkungen habe ich auch, Lippen- und teilweise Augentrockenheit, aber nicht im sonstigen Gesichtsbereich wie vorher. Aber dies ist mit Vaseline oder normalem Labello und Augentropfen gut in den Griff zu kriegen. Und im Sommer habe ich eben immer SPF50 für Haut und Gesicht verwendet. Auch sind meine Blutwerte tipptopp und die Leber hat bisher keinen Schaden genommen. Ich nehme dazu natürlich die Pille (aber schon länger). Ich hatte anfangs aber die gleichen Bedenken wie du. Schlussendlich ist es ein sehr starkes Medikament, aber ich wollte einfach nicht mehr dutzende Produkte probieren und schlussendlich doch wieder gefrustet sein, wenn nichts hilft. Vielleicht noch etwas: ich neige zu fettiger Haut, meine Schwester zu trockener. Sie hat zurselben Zeit angefangen, Tretinac zu nehmen wie ich und hat keine stärker ausgetrocknete Haut wie ich.

    Vielleicht hilft dir mein ewig langer Text ja etwas:)

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Robin Anna

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:41

      Hallo Robin Anna,

      danke für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Ich muss das mal mit meiner Hautärztin besprechen. Musstest du regelmäßig Blut anbnehmen?

      Alles Liebe,

      Anna

      • Reply Robin Anna 22. Oktober 2017 at 16:10

        Hallo Anna

        Ja genau, mein Hautarzt empfahl mir alle 3 Monate Blut abzunehmen. Das habe ich auch so gemacht, aber man kann auch öfters gehen, wenn man sich dann wohler fühlt. Ausserdem war ich noch einmal bei einer vom Hautarzt instruierten Kosmetikerin, die sich mein Hautbild genau anschaute und mir daraufhin empfahl, das Medikament noch etwas länger zu nehmen (1 Jahr anstelle von 9 Monaten). Zu ihr werde ich auch 1-2 Monate nach der Kur nochmals gehen, und dann gleich noch einmal Blut zur Nachkontrolle abnehmen.

        Liebe Grüsse

  • Reply Christina 19. Oktober 2017 at 13:29

    Hey! Ich würde eine Fruchtsäurebehandlung empfehlen, bevor du das starke Medikament nimmst. Hab momentan das gleiche Problem und mache diese Behandlung schon zum zweiten Mal. Dr. Sylvia Orasche betreut mich dabei, sie hat auch eine Ordination in Wien.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:41

      Hallo Christina,

      trocknet dieses Peeling deine Haut sehr aus? Ich habe nur angst, dass es meine Haut noch empfindlicher macht…

      Alles Liebe,

      Anna

      • Reply Christina 22. Oktober 2017 at 16:01

        Nein, überhaupt nicht :) Die Haut wird dadurch viel feiner. Du solltest in der Sonne dann nur eine starke Sonnencreme (50er) verwenden, die hab ich von der Ärztin empfohlen bekommen.
        Also ich finde die Behandlung echt super, weil ich durch das ganze Herumdrücken auch so viele Narben bekommen hab, die durch die Fruchtsäure weggehen.
        Ich kann aber nur von meiner Erfahrung von meiner Hautärztin sprechen….wie die Behandlung bei anderen aussieht, weiß ich leider nicht.
        Würde dir aber zumindest einen Besuch bei ihr besonders empfehlen :)
        Ich hoffe du findest bald einen Weg, dass es besser wird.

        Liebe Grüße,
        Christina

  • Reply Julia-Maria 19. Oktober 2017 at 13:36

    Liebe Laura, ich hatte als Teenager auch furchtbar unter Akne zu leiden. Wieder nur ein Lesetipp: Auf Blogger Bazaar ging es mal um das Thema Akne (in Kooperation mit SkinCeuticals). Ich habe mich damit nicht befasst, mir ist es nur aufgefallen. Vielleicht lohnt es sich, das mal anzuschauen? Bei hormonell bedingter Akne musste ich leider auch die Erfahrung machen, dass kein Mittelchen wirklich hilft :( Sei stark!

  • Reply Denise 19. Oktober 2017 at 13:42

    Liebe Anna,

    du sprichst mir da aus der Seele!
    Nachdem ich die Pille abgesetzt habe, wurde meine Haut immer schlechter. Ich habe wohl auch dieses „Skin Picking Disorder“ und kann da nur schwer aus. Manchmal hilft es bei mir nur noch, mir die Nägel so kurz zu schneiden und mich bei jedem Versuch zu kratzen mit etwas anderem abzulenken :-( Das funktioniert zwar nicht immer, aber wenn, dann erholt sich meine Haut wieder halbwegs …

    Falls du eine Geheimwaffe entdeckst, freue ich mich aber darüber zu lesen! :-)

    Liebe Grüße
    Denise

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:44

      Hallo Denise,

      es ist echt interessant, wie viele Personen eigentlich drunter leiden! Ich dachte ich wäre die einzige, bis ich ein bisschen recherchiert habe und dem ganzen endlich einen Namen geben konnte. Trotzdem finde ich, dass es wirklich wenig zu dem Thema im Internet zu finden gibt!

      Bleib stark <3

      Alles Liebe,

      Anna

      • Reply Christina 23. Oktober 2017 at 21:02

        Ich denke ich spreche für viele, die hier kommentiert haben – es tut gut, Erfahrungen von anderen zu lesen und das Gefühl zu haben, nicht alleine mit seinem Problem zu sein. Ich habe oft den Eindruck, die Einzige zu sein, die an Akne leidet. Natürlich weiß ich, dass das nicht so ist, aber ich sehe so gut wie nie jemanden mit schlechter Haut (zumindest ist das mein Eindruck) und bin immer neidisch auf alle, die reine und schöne Haut haben.

  • Reply Alexandra 19. Oktober 2017 at 13:44

    Hallo Anna,

    vielen Dank für deine offenen Worte – du sprichst mir zum Teil aus der Seele. Ich habe seit meinem 11. Lebensjahr Probleme mit meiner unreinen Haut (bin nun 25 Jahre alt). Mir wurde immer gesagt, dass sei die Pubertät da müsste jeder durch mit verminderten Selbstbewusstsein und dann wird das schon wieder werden… tja wurde es eigentlich nicht. Ich schämte mich damals bzw. heute noch für meine Haut. Die gerötet ist und Narben aufweist (ich kenn das mit dem ausdrücken und aufkratzen nur zu gut – gerade nachts passierts mir unbewusst öfters dass ich die Pickel aufkratze…).
    Ich lerne einen tollen Hautarzt kennen der mir mit 16 ein antibakerielles Make-Up empfohlen hat – so konnte zumindest mein Selbstbewusstsein wachsen indem mir niemand mehr alles ansieht… Ich geh heute noch kaum ohne Make-Up außer Haus. Meine Haut ist seit 2 Wochen auch wieder sehr schlecht – ich schäme mich dafür weil ich ofte denke, dass es für Außenstehende wirkt als würde ich meine Haut nicht pflegen…. Aber Make-Up hilft auch nicht gegen die Ursache….
    Es ist mal besser, mal schlechter… stellenweise auch Hormonbedingt. Nehme seit 2 Jahren die Pille nicht mehr. War heuer beim Hautarzt und dieser hat mir auch wieder nur geraten die Pille zu nehmen… Ich bin es mühsig, meine Geschichte ständig bei verschiedenen Ärzten zu deponieren und dann wieder nur gesagt bekommen, dass es „eh nix schlimmes ist ein paar Pickel zu haben“. Für mich und mein Selbstbewusstsein und meine Zufriedenheit mit mir selbst seeehr wichtig!! Bin gerade auf Jobsuche, da find ichs gerade besonders schwierig sich zu präsentieren wenn man sich in der eigenen Haut nicht wohlfühlt…

    Danke, dass du mit uns deine Geschichte geteilt hast! Und vielleicht hälst du uns auf dem Laufenden :)
    LG Alexandra

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:48

      Hallo Alexandra,

      oh man, das klingt ja gar nicht gut. Es tut mir so leid für dich, dass du schon so lange mit deiner Haut zu kämpfen hast. Ich kann mir nur zu gut vorstellen, wie du dich bei diesen Jobinterviews fühlen musst! Hast du Ciscutan schon mal in Erwägung gezogen?

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Andrea 19. Oktober 2017 at 13:46

    Oh ich kenn das sooo gut. Ich hab damit gekämpft bis ich 26 war… Angelangt an dem Punkt wo mir meine (x-te) Hautärztin die (gefühlt) 100ste Tablettenkur verschrieben hat, hab ich die Notbremse gezogen und bin zu einem TCM Arzt gegangen. Ich bin bei sowas normalerweise sehr skeptisch aber nach 6 Monaten mit (zugegeben ekelhaften) Kräutersäften und Tees und einer Ernährungsumstellung (Kein Brot, keine Milch, weniger Zucker und ein warmes Frühstück täglich) ist meine Haut mittlerweile seit einigen Jahren fast frei von Unreinheiten . Ach ja, was mir auch sehr hilft ist die Effaclar Linie von La Roche Posay…
    Ich glaube bei jedem hilft was anderes, das ist halt leider das schwierige.
    Fühl dich gedrückt,
    LG

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:51

      Hallo Andrea,

      danke für deine Tipps! Auf Brot sollte ich vielleicht auch mal verzichten… das würde meiner Haut wahrscheinlich auch gut tun! Die Effaclar Linie vertrage ich übrigens auch am besten! Ich verwende sie jetzt seit ein paar Wochen wieder und es fühlt sich sehr gut an. Mal schauen, ob die Haut dadurch auch besser wird…

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Mia 19. Oktober 2017 at 14:00

    Liebe Anna, nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, habe ich auch lange mit unreiner Haut gekämpft, sehr lange. Ich glaube bei mir hat es fast 1,5 Jahre gedauert, bis es sich eingependelt hat. Und jetzt habe ich einmal im Monat trotzdem einen „Breakout“, und das mit 30, aber auf jeden Fall besser als vorher. Nur hätte ich vorher mit Pille „perfekte“ Haut, wurde viel für mein reines Hautbild „gelobt“. Das war dann auch sehr hart für mich plötzlich mit Ende 20 mit Pickeln rumzulaufen. Tipps habe ich leider keine, zumindest keine bahnbrechenden, ich habe einfach gewartet und auch jetzt ist die Haut nicht wie vorher. Aber auf jeden Fall besser und so, dass ich mich wieder wohl fühle. Vielleicht braucht es bei dir auch einfach Zeit, wobei ich verstehe, dass Geduld im Moment bestimmt eine schwierige Tugend ist. Gerade wenn du den Drang zum „Rumfummeln“ hast. Manchmal hilft es, Ersatzhandlungen als Vermeidungsstrategie zu entwickeln. Nisi von teetharejade hatte dazu mal Tipps geschrieben (da ging es um ihre Haare). Aber zur Haut: I feel you und ich denke an dich!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:53

      Hallo Mia,

      danke für deine lieben Worte! Muss mir mal Nini’s Blogpost durchlesen! Ich kann mich dran erinnern, dass sich mal davon gesprochen hat! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply liebe was ist 19. Oktober 2017 at 14:02

    hallo liebe Laura,
    ich finde es mutig und super, dass du diesen offenen und ehrlichen Beitrag über dein Hautproblem schreibst! schließlich muss man sich nicht verstekcne, nur weile man Akne oder sonst ein anderes Hautproblem hat :)

    zwar leide ich nicht unter Akne, aber habe eine Form der Neurodermitis, die es mir im Alltag auch manchmal schwer macht. bin gespannt auf deinen weiteren Beitrag!
    wünsche dir einen wundervollen kleinen Freitag meine Liebe,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

  • Reply Sandee 19. Oktober 2017 at 14:36

    liebe Anna
    ich verstehe dich nur zu gut! auch mit dem ständigen herumdrücken im Gesicht – kaum ist es mal halbwegs gut, macht man es selber wieder schlimmer.
    besonders im dritten Abschnitt habe ich mich selbst erkannt – es ist für andere unvorstellbar wie sehr das Selbstbewusstsein und das soziale Verhalten darunter leidet! spricht man es an, wird es mit Kommentaren wie „ist ja garnicht so schlimm!“ verharmlost. auch wenn die natürlich nur nett gemeint sind helfen sie nicht sonderlich.
    auch ich habe mich durch zahlreiche Pflegelinien durchprobiert.. habe gemerkt, dass Cremes meiner Haut selten gut tun, und verwende hauptsächlich Seren. ich gebe mir unglaublich Mühe, meine Haut nicht anzufassen. auch wenn es hier regelmässig Rückfälle gibt.
    wie würdest du deinen Hauttyp beschreiben? ich dachte immer, meine Haut sei eine „Mischhaut“. mittlerweile weiss ich, dass meine Haut als „trockene Fetthaut“ bezeichnet werden kann (Seborrhoea sicca). mir helfen besonders Feuchtigkeitsspendende Seren sehr, und mittlerweile bin ich mit der Marke La Roche Posay sehr glücklich. Ich merke langsam, dass die Haut besser wird.
    ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen. und auch wenn man es nicht wirklich glaubt, aber es WIRD besser werden.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:03

      Hallo Sandee,

      meine Haut ist leider schwer zu beschreiben. Sie ist so unterschiedlich und verändert sich sobald ich eine neue Pflegeserie verwende. Mal ölig, mal trocken, oft beides… und generell immer sehr sensibel.

      Schön zu hören dass ich nicht alleine bin. Ich wünsch dir alles Gute auf deinem Weg!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Anna 19. Oktober 2017 at 14:41

    Liebe Anna, psychische Störungen wie Zwangsstörungen werden am besten mit Psychotherapie behandelt. Es steckt ein seelisches Problem dahinter. Ich hatte 13 Jahre eine schwere Essstörung und habe viel Zeit und Energie in eine analytische Therapie gesteckt – mit Erfolg. Deshalb lege ich dir sehr ans Herz , dich mit dir selbst auseinander zu setzen und der Frage auf den Grund zu gehen, wieso diese Störung entwickelt hast. Das ist nicht bloß Zufall sondern solche Symptome haben ihre seelischen und psychischen Gründe.
    In manchen Fällen können auch Psychopharmaka helfen. Ich habe die auch lange genommen und das ist nichts wofür man sich schämen müsste!
    Alles Gute.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:00

      Hallo Anna.

      danke, dass du deine Geschichte mit mir teilst! Du hast recht – ich sollte der Sache auf den Grund gehen. Das würde mir auf jeden Fall helfen. Ich muss allerdings erstmal einen geeigneten Psychotherapeuten finden…

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Sarah 19. Oktober 2017 at 14:46

    Hallo Anna, danke für diesen Beitrag!
    Mir geht es auch sehr ähnlich wie dir. Ich habe vor einem Jahr die Pille abgesetzt und seitdem wurde meine Haut immer schlechter und mein Selbstbewusstsein immer kleiner. Vor einem Monat habe ich das BHA-Peeling von Paula’s Choice entdeckt und es war das erste was mir wirklich geholfen hat (in Kombination mit der La-Roche Effaclar Duo+ LSF 30)! Schon eine Woche später waren die entzündeten Hautstellen auf den Wangen so gut wie verschwunden, und ich so erleichtert, dass endlich etwas hilft :)
    Ich hoffe du findest auch bald etwas, dass dir helfen kann, alles Gute!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:04

      Hallo Sarah,

      danke für den Tipp! Muss mir das Peeling mal genauer ansehen! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Victoria 19. Oktober 2017 at 15:08

    Hallo liebe Anna,
    Respekt vor so viel Offenheit und Mut diesen Beitrag zu teilen! Ich gehe davon aus, da du geschrieben hast „jeder will einem helfen“ aber es hilft nichts, dass du nicht sonderlich viel mit noch mehr Tipps anfangen kannst. Dennoch möchte ich dir einen geben, da ich selbst seit 8 Jahren darunter leide: unzählige Akne-Kuren haben bei mir nur eines verursacht, nämlich ausgedörrte, beleidigte und schuppige Haut. Meine Haut hat versucht, das wieder auszugleichen und hat noch mehr Talg und Fett produziert. Die Folge waren noch mehr Pickel. Die Cremen waren so aggressiv, dass sich Handtücher und Kopfkissen ausbleichten, wenn man ankam und da bemerkte ich, dass das nicht der richtige Weg sein kann. Irgendwann beschloss ich also die Aknecreme aufzugeben und begann mit antibakteriellen Mitteln zu arbeiten. Das ist auch heute noch mein ultimativer Tipp bei entzündeten, blutigen Stellen: Betaisodona-Lösung. Auf einen Wattepad geben und auftupfen. Das Ganze heilt schneller ab und es desinfiziert, sodass nichts Neues entstehen kann. Es dauert aber es hilft. Aufgrund des Jod gibt das eine gelbe Färbung, daher nur über Nacht anwenden. Geht morgends leicht mit Wasser abwaschen. Zudem verwende ich von Avene die Serie Cleanance Hydra. Sie ist extra dafür angefertigt, dass man sie therapiebegleitend bei Akne-Behandlung verwenden kann und gleicht den schweren Feuchtigkeitsverlust durch Aknecremen aus. Ich verwende die Serie heute noch, obwohl ich seit über 2 Jahren keine Aknetherapie mehr mache, weil ich das Gefühl hab, meine Haut hat noch immer einiges aufzuholen und ist aufgrund der ständigen Therapien extrem empfindlich geworden.
    Ich wünsche dir viel Glück und lass dich nicht unterkriegen! Du bist eine starke, schöne Frau, die sich niemals unter Make-Up oder Haaren verstecken muss.

    xoxo
    Vicky

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:07

      Hallo Vicky,

      danke für die Tipps! Ich hab’s mir notiert und werde mich da mal reinlesen. Eventuell ist das ja auch eine Option für mich! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply melanie 19. Oktober 2017 at 15:31

    liebe anna,
    mir kommt das alles sehr bekannt vor. ich kämpfe selber schon seit meinem 13 lebensjahr mit hautunreinheiten und es wird einfach nicht besser. ich probierte schon einiges aus, aber nichts hat gewirkt. als ich dann die pille nahm gingen alle unreinheiten weg, jedoch bereits ein monat nachdem ich sie abgesetzt habe, hat der wahnsinn wieder von vorne begonnen, eigentlich wurde es sogar schlimmer. solltest du ein wundermittel finden, würden ich mich freuen, wenn du uns darüber berichtest.
    liebe grüße,
    melanie

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:09

      Hallo Melanie,

      das tut mir sehr leid für dich! Die Pille hat genau dasselbe mit mir gemacht! Bleib stark <3

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Lisa 19. Oktober 2017 at 15:41

    Ich habe selbst eine Freundin, die Akne hat. Bei ihr ist das Ganze sogar auf den Oberarmen und am Rücken zu sehen, was das Ganze noch viel schlimmer macht. Sie hat ebenfalls schon alles probiert, wird aber wahrscheinlich auch diese „schlimmen“ Tabletten (Ciscutan) nehmen, weil das wahrscheinlich das einzige ist, was helfen wird.
    Du schreibst, dass der Hauptgrund ist, dass du momentan keine sichere Verhütungsmethode hast. Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber du hast doch momentan eh keinen Freund (zumindest nicht öffentlich) da würde sich das doch erübrigen und wenn man irgendwelche Sexualpartner hat verhütet man doch sowieso mit Kondom. Also ich an deiner Stelle würde die Tabletten so bald wie möglich nehmen, weil anscheinend ist das auch für dich der letzte Ausweg und wenn du so extrem schon drunter leidest ist es wahrscheinlich auch schon höchste Zeit.
    Alles Gute.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:10

      Hallo Lisa,

      ja, bei mir ist die Akne auch nicht nur im Gesicht. Ich werde mir im Dezember wahrscheinlich die Spirale einsetzen lassen und dann mit Ciscutan beginnen! Mal sehen wie ich das mit dem vielen Reisen verbinden kann..

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Tamara 19. Oktober 2017 at 15:56

    Oh das tut mir super leid.
    Mir ging es vor Jahren ähnlich wie dir.
    Ich hatte als Jugendliche immer wunderschöne Haut und nie Probleme mit Unreinheiten oder gar Akne.
    Mit 15 hab ich mir dann die Pille verschreiben lassen, nicht wegen der Haut, sondern aus anderen Gründen. ;)
    Nach acht Jahren hat mir mein Frauenarzt dann ans Herz gelegt, eine Pillenpause einzulegen, da ich ja schon so früh damit begonnen habe.
    Gesagt getan… nach ein Paar Monaten fing es dann an, meine Haut wurde immer schlechter, bis ich mich nur mehr zu Hause versteckt habe. Ich habe alles und ich sage wirklich alles ausprobiert. War bei unzähligen Kosmetikern, bei unzähligen Ärzten und habe 1000e Produkte ausprobiert… Nichts hat geholfen. :( Auch bei mir war es so, dass ich von überall her Tipps bekommen habe… ich war ja auch dankbar dafür, aber irgendwann konnte ich es einfach nicht mehr hören… Nach jahrelangem Kampf hab ich es dann nicht mehr ertragen und hab mir wieder die Pille verschreiben lassen. :( Es war für mich zum damaligen Zeitpunkt die einzige Lösung. Nach ein paar Monaten ist es dann auch immer besser geworden. Jetzt habe ich wieder total schöne Haut und versuche es noch einmal ohne Pille. Ich kann dich auf jeden Fall gut verstehen und ich hoffe, dass du eine Lösung findest! :)
    Alles Liebe Tamara

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:12

      Hallo Tamara,

      ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Aber ich möchte das ganze Spiel nicht von vorne starten. Deswegen wird es eventuell Ciscutan… mal schauen! Aber danke für deinen Erfahrungsbericht! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Victoria 19. Oktober 2017 at 16:25

    Hallo Anna! ich kann dich sehr gut verstehen, denn ich selbst hatte vor 2jahren sehr starke Probleme mit meiner Haut. Mein Gesicht war offen und blutig von den Narben. Mein Hautarzt gab mir viele Antibiotika und schlussendlich halfen kaum welche. Ich selbst kann die Pille nicht als Wundermittel für die Haut nehmen – denn sie verursacht bei mir nur das Gegenteil. Beulen am Rücken, rote riesige Pickel im Gesicht waren die Folgen der Pille. Jahrelang versuchte ich mit veganer Ernährung – keine Milchprodukte und keine Süßigkeiten sowie viel Obst und Gemüse dieses Leid wegzubekommen – jedoch ohne Erfolg. Schlussendlich aß ich fast gar nichts mehr und mein Selbstbewusstsein war weg. Ich wollte nicht mehr ausgehen, mich mit Freunden treffen und saß alleine Zuhause. Die vielen Ratschläge vom Internet, Ärzten und Co. überschlugen mich jeden Tag probierte ich andere Dinge aus, die mir die Heilung versprachen. Schlussendlich gab mir meine Hautärtzin die Entscheidung Ciscutan oder eine weiter Creme. Ich entschied mich ein letztes Mal für die Creme namens ‚Benzaknen‘. Es dauerte eine Weile aber es trat Besserung ein. Mit dieser Creme verschwanden meine Narben und die gröbsten Pickel. Natürlich ist die typische teenager unreine Haut noch vereinzelt da. Aber ich bin froh keine Beulen und riesige offene Pickel zu haben.

    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen Mut zusprechen und helfen.
    Liebe Grüße und halte durch!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:15

      Hallo Victoria,

      danke für deinen ehrlichen Erfahrungsbericht! Es tut mir leid, dass du das durchleben musstest.. Das ist echt ein Killer für’s Selbstbewusstsein! Ich bezweifle, dass diese Creme das richtige für mich ist, da ich nicht nur im Gesicht unreine Haut habe. Wie war das bei dir?

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Eva 19. Oktober 2017 at 17:13

    Ach wie gut kann ich dich verstehen .. bin auch am Rande der Verzweiflung! Bin schon sogar wieder so weit mit der Pille anzufangen, denn währenddessen war ich mit meiner haut super zufrieden… Naja, kopf hoch! Mit la roche posay bist du auf alle fälle gut beraten! Alles Gute!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:15

      Hallo Eva,

      oh no.. ich werde dich auf dem Laufenden halten und berichten, was ich tue und wie es meiner Haut damit geht!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Vanessa 19. Oktober 2017 at 17:36

    Ich hab zwar eine relativ reine Haut, aber auch immer wieder mit Ausbrüchen zu kämpfen! Was mir wirklich gut hilft sind die „Anti-Pickel“ Ampullen von Babor! Meine Haut wird nach jeder Anwendung sichtlich schöner! Vielleicht helfen die dir ja auch :)

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:16

      Hallo Vanessa,

      ja, die habe ich auch eine Zeit lang verwendet! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Cory 19. Oktober 2017 at 17:59

    Hallo Anna!
    Ich kämpfe auch schon seit Jahren mit unreiner Haut…es ist mal besser dann wieder schlechter. Ich kenne das Gefühl sich verstecken zu wollen, weil man sich so schämt! Ich habe es mit der Salbe benzaknen und dem differin-gel (vom Arzt) in den Griff bekommen. Auch zu empfehlen sind die Obst-,Gemüse- und Beeren Kapseln von juice plus! Die helfen echt!!!! Sind auch vegan!
    GLG Cory

  • Reply Melina 19. Oktober 2017 at 18:17

    Hey Anna,
    ich benutze total gerne Apfelessig mit Wasser verdünnt als Gesichtswasser.
    Es ist super effektiv und macht auch strahlende Haare wenn man die Mischung als Spülung benutzt. :)
    Gute Besserung!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:18

      Hallo Melina,

      uuuh, das muss ich probieren! Hab das schonmal als Haarspülung verwendet :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Anna 19. Oktober 2017 at 20:13

    ein weiteres I FEEL YOU!
    Danke für deine Offenheit. Mir geht es ganz ähnlich wie dir. Gerade die schlaue Tipps von allen sind natürlich lieb gemeint, aber doch auf Dauer unangenehm und zusätzlich kann man ja nun wirklich nicht alle 4 Tag etwas Neues ausprobieren.
    Ich habe 5 Jahre lang Benzakne Gel 10% verwendet und es auch oft und gerne weiterempfohlen. Damit war meine Haut echt super – von einem Tag auf den anderen habe ich allerdings allergisch darauf reagiert. Nun habe ich seit ca. 6 Monaten extrem Problem, und das mit 30. Meine Hautärztin und ich testen jetzt eine Creme nach der anderen (2 Monate Erythronycin 2% & Linola -> keine Verbesserung, seit 2 Wochen Soolantra..), aber so langsam bin ich echt ratlos.
    Ich hoffe es ist ok in dieser Ausführlichkeit zu schreiben. Ich drücke dir und auch all den anderen in den Kommentaren extrem die Daumen. Vielleicht hat ja doch irgendjemand DIE Lösung für uns, werde es hier fleißig verfolgen.
    Alles Liebe, Anna

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:19

      Hallo Anna,

      danke für deinen Erfahrungsbericht! Ich drücke auch dir die Daumen!! <3

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Susanne 19. Oktober 2017 at 20:21

    Ich kenne jemand der mir erzählt dass er seine Akne durch Akupunktur und Hömopathie geheilt hat.
    Lg

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:20

      Hallo Susanne,

      das wurde mir auch schon erzählt! Eventuell versuche ich das mal! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Laura 19. Oktober 2017 at 20:27

    Hi Anna

    Da kann ich nur Accupuncture dazu sagen:)! Hast du das schon einmal probiert?
    Ich denke vieles kommt von den Hormonen aus😊.. auch ob wie uns gestressr fühlen oder nicht, mehr oder weniger Pickel..
    Akkupunktur bringt uns ins Gleichgewicht zurück! Mir hat es sehr geholfen und hilft mit auch jetzt immernoch😊 in allen Lebenslagen!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:21

      Hallo Laura,

      das muss ich mal probieren! Meine Tante macht das nämlich und hat damit schon einiges erzielt. Danke für den Tipp! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Christina 19. Oktober 2017 at 21:00

    Liebe Anna,
    ich kämpfe auch seit Jahren gegen meine Akne an. Bei mir hat es ebenfalls ein paar Monate nach dem Absetzen der Pille begonnen. Nachdem im Grunde nichts geholfen hat, habe ich mich für Ciscutan entschieden. Ich habe mich lange dagegen gewährt, aber irgendwann gab es für mich keine andere Lösung mehr. Leider ist meine Akne mit Ciscutan dann so richtig schlimm geworden und ich habe eine Zeit lang im Krankenhaus verbracht, weil ich das Ciscutan nicht vertragen habe. Meine Akne ist so schlimm geworden, dass ich rund um die Uhr im Spital überwacht werden hab müssen. Stell dir lieber nicht vor, wie ich zu dem Zeitpunkt ausgesehen habe. Im Anschluss daran habe ich 6 Monate lang Antibiotika bekommen – damit habe ich meine Akne dann endlich in den Griff bekommen – die Nebenwirkungen (Magen/Darm) waren natürlich nicht schön, aber da es meiner Haut geholfen hat, habe ich die Therapie durchgezogen. Besuche bei der Kosmetikerin, Teebaumöl und Heilerdemasken helfen mir mittlerweile am ehesten. Ich wünsche mir, dass du bald etwas findest, was dir hilft und danke dir vielmals für deinen Artikel!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:23

      Hallo Christina,

      oh nein, das klingt ja schrecklich! Tut mir so leid für dich, dass es so ausgeartet ist! :(

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Lina 19. Oktober 2017 at 21:10

    Liebe Anna,
    mein Geheimtipp: Heilerde-Masken!!
    Sobald meine Haut wieder einen Anfall bekommt und denkt 27 Pickel auf einmal produzieren zu müssen mache ich zweimal täglich diese „Matsch-Masken“.
    Zusätzlich verwende ich immer immer zum Abschminken und als Tagescreme „Dr. Hauschka“ Produkte, stehe total auf diese Naturprodukte und haben mir auch wirklich bei meinem jahrelangen Kampf gegen unreine Haut geholfen. Auch das Make-up von dieser Marke ist ziemlich gut und nicht Pickel-fördernd wie so manches andere ;). Ciscutan, Pille und chemische Cremen haben bei mir und vielen meiner Bekannten nur vorübergehend geholfen und keine guten Auswirkungen auf den restlichen Körper gehabt.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:33

      Hallo Lina,

      danke für den Tipp! Schreibe diese Heilerde-Masken gleich mal auf meine Liste! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Silvi 19. Oktober 2017 at 21:23

    Tausend Dank Anna, dass du so ehrlich und offen darüber geschrieben hast. Ich habe selbst befand mich in der gleichen Situation und vor allem mit dem schwindenden Selbstbewusstsein und kontaktscheuen Menschen der aus einem wird, wenn man Akne hat kann ich mich 1:1 identifizieren. Was mir geholfen hat war die Effaclar Serie von La Roche und eine komplette Ernährungsumstellung. Da du dich allerdings ohnehin schon so gut ernährst kann ich den Frust umso besser nachvollziehen. Und auch wenn meine Haut besser geworden ist, kann ich mit dem Skin Picking auch nicht aufhören – leider. Was mir auch super hilft in Phasen der unreinen Haut, ist den Kopfkissenbezug 2 mal die Woche zu wechseln! Immerhin verbringen wir viel Zeit auf diesem Stück Stoff und gerade weil wir unsere Haare nicht jeden Tag waschen, sammeln sich viele Bakterien auf dem Kopfkissenbezug, vielleicht hilft das ein wenig. Ich hoffe du findest einen Weg und bekommst dein Selbstbewusstsein zurück, denn niemand sollte aufgrund seiner Haut nicht die Welt befreit erleben können.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:41

      Hallo Silvi,

      danke für den Tipp! Das Kopfkissen sollte ich wirklich öfters wechseln..

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Sandra Slusna 19. Oktober 2017 at 21:36

    Toller Beitrag liebe Anna, du hast es auf den Punkt gebracht. Es hat mich sehr gerührt, interessant deine ganze Geschichte gelesen zu haben. Ich habe früher auch immer Hautprobleme gehabt und war tagtäglich unzufrieden und wollte nicht aus dem Haus… Mit der Zeit habe ich es aber unter Griff bekommen und momentan bin ich sehr dankbar dafür, dass ich nicht viel für eine gesunde, reine Haut machen muss. Ich bin immer dafür, dass weniger mehr ist. Natürlich sollte man sich immer abschminken und Tagescreme verwenden, aber das wars bei mir auch schon.
    Ansonsten viel trinken (was bei mir allerdings kein Problem ist) und die vegane Ernährung haben auch dazu beigetragen, dass sich die Haut verbessert hat.
    Ich finde super, dass du so ehrlich geschrieben hast und dich getraut hast, so einen persönlichen Beitrag zu veröffentlichen.
    xxx, Sandra

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:42

      Hallo Sandra,

      ja, ich sollte echt mehr trinken! Danke für’s Erinnern! :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Marlene 19. Oktober 2017 at 22:03

    Bei mir hat Benzaknen (die Creme und das Waschgel) wirklich sehr gut geholfen. Habe vieles ausprobiert aber wirklich verbessert hat es sich nur damit. Es ist allerdings verschreibungspflichtig – frage, falls du es noch nicht kennst, einmal deinen Arzt danach!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:51

      Hallo Marlene,

      davon hab ich schon viel positives gehört! Danke für den Tipp!

      Alles Liebe,

      Ana

  • Reply Marina 19. Oktober 2017 at 22:10

    Habe das exakt gleiche Problem. Ebenfalls „Diagnose Akne“, allerdings von der Hautärztin mit ca 13. War bei etlichen Hautärzten, habe jedes Gel, jede Creme und und und ausprobiert. Es hat nie etwas geholfen. Ciscutan – hab ich hinter mir. Außer schlechter Nebenwirkung hat es mir nichts gebracht. Dann die Pille, ebenfalls dieselbe, meine Haut war endlich schön. Trotzdem – Nebenwirkungen! Seitdem ich die Pille abgesetzt habe, ist es wieder beim Alten. Akne! Im Gesicht, im Dekoltee und am Rücken. Zum Glück, bei weitem keine Schlimme Form von Akne! Das Aufkratzen kenne ich nur zu gut. Hab’s tagsüber, dank viel Selbstdisziplin, etwas unter Kontrolle. Um im Schlaf die Finger vom Gesicht weg zu haben, schlafe ich teilweise mit Baumwollhandschuhen.
    Lösung? Hab ich noch keine gefunden! Aber dank ner Menge Selbstbewusstsein, kann man damit Leben.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:53

      Hallo Marina,

      wow – die Idee mit den Baumwollhandschuhen hatte ich noch gar nicht! Das muss ich unbedingt probieren, denn oft passiert’s bei mir unterbewusst… vielen Dank für den Tipp! Und dir alles alles Gute <3

      Anna

  • Reply Katharina 19. Oktober 2017 at 23:18

    Liebe Anna,
    ich fühle mit dir und kann meine Tränen kaum zurückhalten, wenn ich deine Worte lese. Ich bin 27 Jahre alt und habe seit meinem 13.Lebensjahr unreine Haut. Ich habe, genau wie du, alle möglichen Cremes ausprobiert., vor 1,5 Jahren habe ich die Pille abgesetzt und meine Ernährung auf Vegan umgestellt, in der Hoffnung meine Haut würde endlich zur Ruhe kommen. Ich habe Bioresonanztherapien und Kinesiologie Sitzungen und Kosmetik Besuche hinter mir, aber meine Haut ist nach wie vor unrein. Ich nehme Zink, Biotin, Vitamin A, E, D und einen B-Komplex, trinke Cellagon Säfte, habe meinen Körper „Entsäuert“ (mit einem Basenpulver von Rayonex) und versuche jetzt meine Darmflora ins Reine zu bringen…alle sagen „irgendwann wird es besser werden“ und ich hab mir schon so oft gesagt „bestimmt ist es besser, wenn ich ich dann so und so alt bin“ aber es bleibt. Und vor allem die Angst bleibt, dass ich es nicht loswerde, dass ich noch so aussehen werde wenn ich dreißig bin. Dass es nicht verschwinden wird. Ich schaue in den Spiegel und könnte heulen. Ich kapsel mich ab, schäme mich und möchte an manchen Tagen am liebsten das Haus nicht verlassen. Andere sagen „so schlimm ist es ja nicht“, aber wenn ich morgens mit dem Hund rausgehe hoffe ich niemand sieht mich ungeschminkt. Treffe ich dabei doch jemanden, bin ich kurz angebunden oder vermeide Gespräche. Man ist erwachsen und möchte ernst genommen werden, doch wie soll das gehen, wenn man aussieht wie 13…ich hoffe für uns beide, dass wir es loswerden. Ich hoffe für uns beide, wir bleiben Positiv und glauben an uns. Ich wünsche dir Kraft und Durchhaltevermögen! Ich wünsche dir Unbeschwertheit und Mut!

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:56

      Hallo Katharina,

      oh no.. das klingt ja genauso wie bei mir! :(

      Ich versuche auch so viel und nichts hilft. Hast du schon mal überlegt, Ciscutan zu nehmen?

      Alles Liebe,

      Anna

      • Reply Katharina 22. Oktober 2017 at 18:47

        Hi Anna,
        ich hab noch nicht sehr viel über Ciscutan nachgedacht. Eigentlich denke ich, es wird nicht die Ursache bekämpfen -es bleibt ja trotzdem noch eine hormonelle Störung- sondern nur die äußerlichen Symptome (genau wie bei der Einnahme von Kopfschmerztabletten) Außerdem sind Nebenwirkungen wie Unfruchtbarkeit oder Leberschäden schon ziemlich bedenklich…ich denke nicht, dass es das wert ist auch wenn mich meine schlechte Haut sehr belastet! Momentan versuche ich es mit Aloe Vera und Propolis Cremes, die Hände aus dem Gesicht, wenig Lebensmittel die den Insulinspiegel nach oben treiben und regelmäßigem Sport!

  • Reply Julia 20. Oktober 2017 at 0:22

    Liebe Anna,
    ich habe selbst 7 Jahre lang mit furchtbar unreiner Haut gekämpft, hab mich hinter make-up versteckt und jedes beliebige Mittel, jeden beliebigen Hautarzt ausprobiert- ohne Erfolg.
    Die Pille hat mir 2 Jahre etwas geholfen, nach dem absetzen das gleiche Problem.
    Also sich im Frühjahr stressbedingt noch mehr verschlechtert hat und ich einfach keinen Ausweg mehr wusste, bin ich auf eine sehr kompetente Hautärztin gestoßen, die mich gut beraten hat und nach langem Überlegen hab ich mich wieder Willen für eine ciscutan Therapie entschieden. Nach nur einem Monat war meine Haut so rein, wie noch nie in den letzten sieben Jahren. Auch wenn ich selbst kritisch gegenüber ciscutan war/bin, würde ich es weiterempfehlen.
    Ich hoffe sehr, du findest deine passende Lösung und das bald, ich weiß wie schwer das ist.
    Alles Liebe,
    Julia

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:58

      Hallo Julia,

      danke für deinen Erfahrungsbericht! Ich denke, dass das auch für mich der richtige Weg wäre..

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Lydia 20. Oktober 2017 at 0:38

    Hallo liebe Anna,
    Auch ich fühle mit dir und finde es toll dass du darüber schreibst!
    Ich habe die Pille immer wieder genommen und wieder abgesetzt, der hormonelle Einfluss hatte leider sehr starke Auswirkungen auf meine Stimmung und meine Zufriedenheit mit mir selbst, daher verhüte ich nicht mehr hormonell. Gegen die Unreinheiten hilft mir morgens und abends meine Haut zu reinigen (ich habe Produkte aus der Apotheke), ich gehe alle 6 Wochen zur Kosmetik und ja, fruchtsäure wirkt dabei Wunder aber auch die Tatsache dass kein Dampf verwendet wird sondern mittels eines Gerätes ausgereinigt wird. Außerdem ist meine Haut deutlich schöner wenn ich mich low carb ernähre und parfumfreie Duschgels und Seifen verwende (ich nutze savo derm seit Jahren). Wenn man sich schwer tut nicht rumzudrücken ist es enorm wichtig sich oft die Hände zu waschen, alles was man im Alltag so berührt ist voll mit Bakterien die man sich dann noch fest unter die Haut drückt.. und dabei nicht auf die Nägel vergessen, sollten Sie nicht ganz kurz abgekaut sein ;)
    ich bin natürlich nicht Pickel frei, aber welche Frau ist das schon.. aber deutlich schöner ist sie, wenn ich mich an all das halte..
    liebste Grüße , Lydia

  • Reply Alex 20. Oktober 2017 at 3:01

    Ich bin 26 und als ich deine Worte gelesen habe, hat es sich angefühlt als hättest du das aus meiner Seele beschrieben. Ich kann mich so so sehr damit identifizieren.. habe Ende 2015/ Anfang 2016 ciscutan genommen, weil nichts mehr geholfen hat und ich hatte lange Zeit zum Glück eine Ruhe. Was merkwürdig war, so stark und krass dieses Medikament auch beschrieben wurde, die meisten Nebenwirkungen blieben bei mir aus. Momentan habe ich wieder vereinzelt unreine Stellen und je mehr ich kratze (kann’s nicht lassen, meistens fällt es mir nicht auf), desto schlimmer wird es. Was mir aber immer hilft, ist eine tolle Kosmetikerin in Wien & ihre hochwertigen Produkte zum Reinigen (channoine), wenn ich mich dazu zwinge nicht zu kratzen UND so komisch es klingt: nach dem Gesicht waschen KEIN Handtuch verwenden (um unnötige Bakterien zu vermeiden) sondern so Taschentücher aus der Box. Außerdem stehen überall in meiner Wohnung und in Handtaschen Desinfektionsmittel – denn falls ich mir doch mal ins Gesicht fahr sind sie wenigstens gereinigt. Und meine Haut ist am aller schönsten im Sommer, wenn ich sie nicht schminke. Make up machts meistens schlimmer :-/ aber ja, dieser Teufelskreis .. ich kenn‘s. Liebe Anna, ich hoffe ich konnte dir, durch meine eigenen Erfahrungen, ein klein wenig helfen! ♥️

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 17:05

      Hallo Alex,

      gut zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin! Danke für deine vielen Tipps! <3

      Alles Liebe,

      ANna

  • Reply Vanessa Sarah 20. Oktober 2017 at 9:09

    Liebe Anna,
    Ich kann das sehr gut nachvollziehen, da es mir genauso geht/ging. Ich traue mich nicht einen Zopf zu machen und bleibe von der Uni zu Hause wenn ich mich zu unwohl fühle. Das hat sich Gott sei dank gebessert! Ich habe auch eine skin picking disorder und ich weiß, dass das der Grund für meine schlechte Haut ist. Leider helfen bei mir weder Ernährung umstellen noch bestimmte Pflegeprodukte oder Heilmasken. Medikamente und Pille haben auch nicht geholfen worüber ich aber ganz froh bin, da es für mich nun absolut keinen Grund gibt das Zeug zu nehmen.
    Ich habe mich allerdings mal zwei wochenlang wirklich zusammengerissen und nichts ausgedrückt was nicht total weiß war (TMI, ich kann mir vorstellen du drückst wie ich normalerweise an allem rum was dich stört)
    Und nach den zwei Wochen ist mir aufgefallen: Ich habe keine schlechte Haut! Klar ist sie nicht perfekt aber weit nicht so schlimm, dass ich mich nicht mehr traue ohne Make up und mit Zopf aus dem Haus zu gehen.
    Ich kann total nachvollziehen, dass du sagst du kannst dich da nicht kontrollieren, denn das kann ich meist auch nicht aber seitdem weiß ich, dass es nicht hoffnungslos ist, dass es eben doch in meiner Hand liegt und wenn meine Haut dann doch wieder schlimmer ist fällt es mir leichter damit umzugehen. Meditation und Stressabbau haben mir total geholfen mich vom „drücken“ abzuhalten und ich weiß es ist schwer aber das war bei mir die einzige Lösung.
    Wenn ich das lese kommen bei mir die ganzen alten Gefühle wieder hoch, die ich im Bezug mit meiner Haut hatte und die wünsche ich wirklich keinem Menschen.
    Ich hoffe das hilft dir vielleicht ein bisschen.
    Ganz viel Liebe, Vanessa

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 17:08

      Hallo Vanessa,

      danke für deine netten Worte! Das gibt mir richtig Hoffnung und Zuversicht. Vielleicht sollte ich mich auch mal eine Woche zusammenreißen und den Unterscheid an meiner Haut dokumentieren, dass ich irgendwie mehr Motivation habe, die Finger aus dem Gesicht zu nehmen..

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Nele 20. Oktober 2017 at 9:50

    Hallo! Ich bin durch Zufall auf deinen Beitrag gestoßen und bin darüber sehr froh! Ich habe immer schon eher unreine Haut gehabt und da mal mehr mal weniger drunter gelitten. Aber mit mittlerweile 22 möchte ich nicht mehr aussehen wie ein zwölfjähriges pubertierendes Mädchen. Deshalb bin ich vor knapp 2,5 Wochen zum ersten Mal zu einer Hautärztin und die hat mir die Creme „Cordes Vas“ verschrieben. Diese hat den Wirkstoff Tretinoin, aber bei äußerer Anwendung längst nicht so schlimme Nebenwirkungen wie die Ciscutan Kur. Die Creme bewirkt, dass die Haut sich übermäßig schält, das heußt auch, dass die Haut trocken und rot wird und oft auch sehr juckt. Für mich sind das aber Nebenwirkungen die ich ertragen kann, denn das Aushalten soll sich wohl lohnen. Soweit bin ich noch nicht, aber ich hoffe das Beste. Bisher bin ich schon mal zufrieden. Dazu habe ich noch eine antibiotische Creme, die zusätzlich Feuchtigkeit spendet. Die trage ich aber nur morgens auf.
    Bevor ich deinen Artikel gelesen habe, Habenichts noch nie etwas von einem Skin-Peeling-Syndrom gehört. Hab mich in den Beschreibungen aber sofort wieder gefunden…

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für deinen Weg! Liebe Grüße Nele

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 17:10

      Hallo Nele,

      danke für deinen Kommentar! Ich verwende eine Creme von La Roche-Posay, die so einen ähnlichen Effekt hat. Mal schauen, ob es besser wird.. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft! <3

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Sylvia 20. Oktober 2017 at 10:52

    Ich kann dich sehr gut verstehen und bin leider auch so ein Fall der nichts in Ruhe lassen kann. Erst dadurch entstehen bei mir Pickel. :( Bei mir es wie bei meiner Vorschreiberin. Gerade bei Stress und negativer Stimmung drücke ich. Am besten hilft mir wenn ich viel zu tun hab und positiv gestimmt bin. Idealerweise hab ich keinen ordentlichen Spiegel. Im Urlaub wenns kein gutes Licht gibt, ist meine Haut immer vieeeel besser.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at – Fotografie & Reiseblog

  • Reply Lissy 20. Oktober 2017 at 11:14

    Das tut mir leid, dass es dir mit deiner Haut so schlecht geht. Ich habe im Jänner 2016 die Pille abgesetzt und habe seither die gleichen Probleme. Ich habe auch einiges probiert, von Medikamenten bis Salben und Produkte von Avene.
    Schlussendlich bin ich bei Lavera Produkten geblieben. Da gibt es ein 3 in 1 Peeling mit Minze und ein Waschgel mit Gingko(gleiche Serie). Da gibt es auch eine passende Creme dazu. Seither verbessert sich meine Haut kontinuierlich. Ich weiß, du hast schon vieles ausprobiert und verschiedene Meinungen angehört, aber ich denke weniger ist mehr. Das Ciscutan sehe ich nicht als Wunderwaffe, oft kommt die Akne dann auch wieder zurück. Ist das vegan?
    Alles Gute liebe Anna und ich wünsche dir, dass deine Haut bald besser wird.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 17:12

      Hallo Lissy,

      danke für die Tipps, habe ich mir aufgeschrieben! Ich weiß um ehrlich zu sein gar nicht, ob Ciscutan vegan ist!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Melina 20. Oktober 2017 at 11:36

    Liebe Anna,
    dein Text hat mich wirklich berührt. Es gibt viel zu viele Menschen, die genauso mit ihrer Haut zu kämpfen haben, sich aber nicht trauen dieses Thema anzusprechen. Du gehst mit gutem Beispiel voran, denn gerade durch Social Media wird uns oft vermittelt, dass alles und jeder „perfekt“ aussieht und nur man selbst mit solchen Problemen konfrontiert wird.

    Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft & drücke dir die Daumen, dass deine Haut sich bald wieder verbessern wird.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag,
    Melina von You Control Your Own Happiness

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 17:13

      Hallo Melina,

      freut mich sehr, dass dir mein Blogpost gefallen hat. Danke für deinen Kommentar :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Vanessa 20. Oktober 2017 at 12:53

    Hey Anna, nach den zahlreichen Nachrichten merkst du ja das du damit keinesfalls alleine bist. Es geht einfach unglaublich vielen Frauen so. Ich persönlich hatte in meiner Pupertät eigentlich sehr reine Haut. Nachdem ich die Pille vor 2-3 Jahren mal absetzen wollte, fing der Horror aber an. Ein Jahr habe ich es durchgehalten, nachdem ich keine Besserung festellen konnte, habe ich mir nicht mehr zu helfen gewusst, und mit der Pille wieder angefangen. Ich denke das Problem kommt von innen, und lässt sich mit äußeren Mitteln nur schwer beheben. Die Ursache sind nun mal die Hormone :/. Falls du irgendeinen Weg finden solltest, lass es mich bitte wissen! <3 Vanessa http://www.elegysoundslike.com

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 17:16

      Hallo Vanessa,

      ja das glaube ich auch. Es kommt von Innen und genau da sollte man etwas verändern..

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Yolanda 20. Oktober 2017 at 16:16

    Hallo Anna, auch ich kenne dieses Schicksal nur zu gut, und bin mittlerweile >40. Das vergeht dann schon irgendwann mit dem Alter, meinte der Arzt irgendwann mal, aha.. Ich habe mich schon immer gesund und vegetarisch ernährt, und wusste demnach auch nicht mehr, was ich probieren sollte, Cremen, Tinkturen, Kosmetikerin, Fruchtsäurepeelings, Heilerde…. alles war irgendwie nicht zielführend. Ich versuchte Ciscutan zu vermeiden , da ich von chemischen/medizinschen Mitteln ausser in wirklich akuten Fällen, nicht wirklich viel halte, weil jedes chemische Mittel zwar Wirkung aber auch Nebenerscheinungen hat, und damit wollte ich meinen Körper nicht belasten . Schlussendlich habe ich dann aus Leidensdruck doch 2x eine Kur gemacht, angehalten hat es jeweils ein paar Wochen bis nach Beendigung und wurde dann wieder schleichend schlimmer. Das war es dann , mein Experiment , denn das Medikament belastet – nebst starkem Austrocknen von Haut, Lippen, Augen – vor allem Leber, und das war es mir nicht wert. Vor 5 Jahren machte ich dann eine Darm-Reinigungskur inklusive 5 tägigem Fasten, hatte den Eindruck , es hätte sich etwas gebessert, und blieb seither bei Veganem Essen. Es hat sich seither recht gut eingependelt, bis auf ein paar phasenweise Ausbrüche und habe die Lösung erst dank meiner Tochter, jetzt 20 , gefunden, sie hatte dasselbe Problem, und ich hab ihr aufgrund meiner Erfahrungen , vehement von Ciscutan abgeraten, da ich nicht wollte, dass sie sich in so jungen Jahren damit belastet.
    So bin ich auf VITAMIN B5 gestossen, das ist PANTOTHENÄURE und ist wichtig für sämtliche Prozesse im Stoffwechsel, wird auch das Haut- und Haar Vitamin genannt. Ich habe ihr ein hochdosiertes Vitamin 1000mg B5 Präparat online bestellt, da sämtliche Läden, Reformgeschäfte und Apotheken nichts vergleichbar Hochdosiertes hatten. (vielleicht gibt es das ja mittlerweile) Empfohlen wird , es langsam zu steigern, so nahm sie zu Beginn 2/ Tag und steigerte auf 7 / Tag. Nach 1-2 Wochen, waren die ersten Erfolge zu sehen, und es hat sich laufend etwas gebessert. Seither hat sie eine sehr schöne reine Haut , nimmt seit der Besserungsphase zum Erhalt 2-3 Stück / Tag, wie es sich halt ausgeht. So ganz ohne schafft sie es auch noch nicht, aber sie meint sie kommt mit ihrem 4er Sparpack locker um die 3 Monate aus derzeit (=20E/Monat). Es ist auch viel darüber im Internet zu lesen und nach all meinen Versuchen, das einzige, was nicht nur verspricht, sondern auch wirklich gewirkt hat. Und das Beste: es ist absolut NEBENWIRKUNGSFREI !!!!!! Das hab ich auch mit einer Ernährungswissenschaftlerin vorsichtshalber noch zusätzlich abgeklärt . Wo wir es bestellen: https://www.supplementa.com/art/83910
    Viel Glück, lG Yolanda

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 17:20

      Hallo Yolanda,

      danke für den tollen Tipp – werde mir gleich mehr darüber durchlesen! Ich finde es immer wichtig, erstmal das Problem auf natürliche Weise zu verbessern. Wenn dann wirklich nichts hilft, kann man immer noch auf Ciscutan umsteigen.

      Danke dir!

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Karla 21. Oktober 2017 at 13:01

    Liebe Anna, als ich Deinen Text gelesen habe, habe ich mich selbst und meinen Leidensweg direkt wieder erkannt. Ich bin jetzt 35 und kämpfe mit mittelschwerer Akne seit ich 12 bin. Nichts hatte geholfen. Mit Ende 20 hatte ich die Pille abgesetzt und 2 Jahre lang ist die Haut dann regelrecht durchgedreht. Vor ca. 3 Jahren hatte ich endgültig die Nase voll und habe im Internet und Büchern viel zum Thema Haut und Kosmetikinhaltsstoffe gelesen und Pflege, Ernährung und Lebensstil moderat nach und nach umgestellt. Weniger Süßkram, weniger Stress. Bei der Hautpflege helfen nun milde Produkte, ohne Alkohol, Duft- und andere Reizstoffe, von der Textur immer abgestimmt auf Hautzustand und Jahreszeit i.V.m. einem Salizysäurepeeling und topischen Hautdesinfektionsmittel (Benzolperoxyd). Ich kann die Marke Paula’s Choice und das Buch der Firmengründerin „The best skin of your life starts here“ empfehlen. Ich kaufe Produkte nur noch nach einem Check der Inhaltsstoffe. Gegen skin picking hat mir CBT (cognitive behavioral therapy geholfen), der Vorteil ist hier, dass man es leicht im Alltag anwenden kann und lernt, sich selbst zu therapieren. Wie mit der Hautpflege muss man auch mit CBT konsequent und geduldig sein. Nach ca. einem Jahr habe ich die Erfolge gesehen und gefühlt und auch Komplimente bekommen. Mittlerweile kann ich die meiste Zeit ungeschminkt rausgehe,, was zusätzlich hilft. Ich habe immer noch breakouts, aber es ist beruhigend zu wissen, dass ich in 1-2 Wochen alles wieder hinbiegen kann. Du sagst, Kampf gegen Dich selbst, aber Du musst lernen mit der Krankheit zu leben und nicht gegen sondern für Dich zu kämpfen und nachsichtig mit Dir zu sein. Gib nicht auf! LG und alles Gute

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:48

      Hallo Karla,

      danke für deinen Erfahrungsbericht! Von Paula’s Choice habe ich schon viel gehört! Muss ich mir mal zulegen…

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Anna 21. Oktober 2017 at 13:48

    Oh Anna, du schreibst mir direkt aus dem Herzen. Deine Geschichte könnte meine sein. Das einzige, was bei mir ein bisschen anders ist, dass ich nicht sooo schlimme Akne hab, zusätzlich aber Neurodermitis und periorale Dermatitis. 3 Hautkrankheiten in einem Gesicht. Was dem einen Problem hilft, verstärkt die beiden anderen. Überschminken unmöglich.
    Traurig, wie das auf die Persönlichkeit schlägt! Aber du siehst ja in den Kommentaren, du bist nicht allein. Aber unterwegs sieht man dann ja leider nur noch die Menschen mit lupenreiner haut…

    Ich würde dir so gerne helfen…. gefunden hab ich bislang nichts. Am „besten“ funktioniert bei mir sehr sehr wenig an meine Haut zu lassen. Heilerde, Teebaumöl, Salzwasser, Aloe Vera. (Das Zeug löst wenigstens keine neue Neurodermitis und Allergien aus).

    Am allerbesten ist meine Haut wenn ich am Meer bin. Und zwar lange. Viel ungeschminkt sein, Salzwasser und Sonne auf die Haut.. dann sieht mit Der Zeit tatsächlich besser aus.

    Absolut ernst gemeinte Frage: falls du diese Verbesserung bei Meer-Nähe auch kennst – hast du die Option auszuwandern (vorübergehend) schon einmal in Betracht gezogen? Ich bin am überlegen ein Auslandssemester irgendwo zu machen, dass ich jeden Tag Sonne und Salzwasser hab….. als Bloggerin bist du ja zumindest nicht beruflich gebunden…. :)

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 16:44

      Hallo Anna,

      oh no – sag mir sowas nicht! Ich bin so eine spontane Person… gleich buche ich ein Flugticket und bin für 6 Monate am Strand :-P

      Aber ernsthaft.. ich werde mir das mal überlegen ;)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Marie 22. Oktober 2017 at 15:53

    Hallo Anna,

    vielen Dank für deine ehrlichen Worte! Seit ich die Pille abgesetzt habe, leide ich unter den gleichen Beschwerden, anfangs dachte ich, dass würde sich irgendwann wieder geben, aber es wurde immer schlimmer. Die psychische Belastung ist wirklich enorm und ich kann dich total verstehen!

    Das einzige, was mir wirklich gut geholfen hat, war die Lichttherapiemaske von Neutrogena. Es hat zwar ein bisschen über 2 Monate gedauert und während der Behandlung siehst du aus wie Hannibal Lecter, aber mein Hautbild hat sich dadurch wirklich stark verbessert. Man kann diese Behandlungsmethode auch beim Hautarzt durchführen lassen, aber wie gesagt die Maske aus der Drogerie hat auch wirklich gut geholfen.

    Ich hoffe du findest bald etwas, das dir hilft, ich wünsche es dir wirklich von ganzen Herzen!

    Ich mag deine Videos und deinen Blog wirklich sehr gerne :)

    Liebste Grüße

    M.

    • Reply Anna-Laura Kummer 22. Oktober 2017 at 15:57

      Hallo Marie,

      danke für den Tipp! Sehe mir das mal genauer an.. :)

      Alles Liebe,

      Anna

  • Reply Lydia 22. Oktober 2017 at 16:41

    Liebe Anna,

    danke für diesen Beitrag. Mir geht es seit dem ich Pille abgesetzt habe genauso, bis auf das Picking Syndrom. Als Jugendliche hatte ich eine Behandlung mit einer starken Akne-Salbe und Ciscutan … wie man heute sieht, hat beides nicht langfristig geholfen. Die Pille machte alles wieder gut, aber die wollte ich nicht mehr. All diese Lösungen sind aus meiner Sicht Mittel, mit denen wir unseren Körper noch mehr unter Druck setzen und in Wirklichkeit die Symptome ignorieren. Ich habe gemerkt, dass ich mit den Jahren immer sensibler auf verschiedenste Reize (Wetter, Lebensmittel, Stress, …) reagiere. Mir ist bewusst geworden, dass ich meinen Körper mit Respekt behandeln muss, aber ich hadere noch damit es wirklich nachhaltig in meinen Alltag zu integrieren, vor allem weil ich jemand bin, der sich im Alltagsstress gerne verliert ;o)

    Obwohl es so schwer ist, ist es mir dennoch ein großes Anliegen meinen Körper möglichst dabei zu unterstützen und mein Leben zu verändern. Ich finde bei Akne ist es irgendwie schwer, denn es ist in dem Sinne keine schwere Krankheit. Man kann damit leben, auch wenn die Lebensqualität nicht so toll ist. Ich habe es zum Beispiel nicht geschafft für 1-2 Monate komplett auf Zucker zu verzichten. Dennoch gebe ich nicht auf. Im Moment mache ich ein Akne-Programm von Dr. Lämmerhirt. Sie behandelt alle wichtigen Themen wie Ernährung, Entgiftung, Hormone, Stress, Pflege/Reinugung und ich hoffe das motiviert mich mehr durchzuhalten.

    Du bist eine starke junge Frau und ich bin überzeugt davon, dass du deinen Weg finden wirst. Gib nicht auf und höre auf deinen Körper. Wenn du dieses Syndrom hast, dann wird Stress auch eine große Rolle spielen. Ich denke wenn du auf Ciscutan zurückgreifst, dann verschiebst du das Problem lediglich und die Ursache bleibt wieder im Verborgenen. Ich denke, wenn man mal inne hält und sich die Zeit nimmt mit dem Körper zu verbinden, dann hat man vielleicht die Chance eine oder mehrere Lösungen zu finden.

    Alles Liebe <3

  • Reply Theresa 22. Oktober 2017 at 17:03

    Hallo!

    Ich hatte nie Probleme mit meiner Haut, weder in meiner Pubertät noch später, bis zu dem Zeitpunkt als ich mich gegen die Pille entschieden habe. Ich hatte auf einmal sogar starke Akne auf der Kopfhaut und jedes Haare waschen und kämmen war schrecklich. Schließlich habe ich mich auch mit Ciscutan behandeln lassen. Das brachte für ein bis 2 Monate ein wenig besserung aber dann fing das ganze Theater wieder von vorne an.
    Ich wollte nicht mehr in den Spiegel schauen und raus gehen schon gar nicht mehr. Fotos machen war ein absolutes no go. Weil ich nicht mehr weiter gewusst habe bin ich wieder einmal zu einem Arzt und hab meine Schilddrüse überprüfen lassen. Anscheinend hatte ich schon länger eine Unterfunktion, nachdem ich die passende Dosierung bekommen habe war meine Akne (auch an der Kopfhaut) weg.
    Ich hoffe du findest das was dir hilft.
    Hör auf dein Bauchgefühl bei deiner Gesundheit, unser Körper weiß ja was er braucht nur wir verlernen leider das zuhören.

  • Reply Lisa 22. Oktober 2017 at 17:38

    Liebe Anna,
    Ich verstehe dich sehr gut. Ich bin jetzt 24, habe kurze Zeit mal die Pille genommen (für 1 Jahr, aber nicht wegen der Akne) und selbst, als ich sie abgesetzt habe, hatte ich keine Pickel bekommen. Seit 2 Jahren aber brauche ich fast immer Make-Up. Zu einem Großteil bin ich selbst dran Schuld, weil ich auch immer daran rumkratze, weil ich mir denke, dass ich dann die Hautfetzen wegnehmen kann oder was weiß ich. Oft drücke ich auch herum und dann wird aus einer großen Poren oder einem kleinen Mitesser schnell ein großer Pickel, der sich entzündet, dann kratze ich ihn auf und dann ist es quasi eine regelrechte Wunde, die ewig braucht, um abzuheilen. Wenn ich einen Tag unterwegs bin oder auch zwei, merke ich richtig, wie alles irgendwie abheilt. Ich meide es auch, rauszugehen, ich fahr nicht spontan in die Stadt oder zur Post, weil ich es hasse alles abdecken zu müssen, man sieht es trotzdem und es ist unangenehm…

    Mir hat aber echt super eine BPO Salbe aus der Apotheke geholfen. Ich habe mir die 5% geholt (kann man auch online bestellen, Amazon zB) und dann 2x am Taug aufgetragen. Ich habe es in den Ferien gemacht, aber man kann auch MakeUp drüber geben, wenn sie getrocknet ist. Es trocknet die Haut sehr aus, sie schuppt dann auch, aber es hilft einfach richtig gut, ich habe das Gefühl, ich spüre richtig, wie sich die Haut bessert. Dazwischen habe ich dann immer ein leichtes Peeling gemacht und ab und an mal eine antiseptische Feuchtigkeitscreme aufgetragen. Und was soll ich sagen – meine Haut ist wieder super! Ich benutze die Creme mit 3% noch 1x täglich tagsüber, weil ich eig kein MakeUp mehr brauche, manchmal gebe ich ein leichtes Puder drüber. Die Haut ist den ganzen Tag über mattiert und sieht toll aus. Ich benutze darunter im Sommer auch eine Creme mit SPF. Abends creme ich meine Haut mit „Sudocreme“ ein, dass ist eine antiseptische Salbe, die Feuchtigkeit gibt, aber auch gegen Akne hilft.

    Ich weiß, dass du geschrieben hast, dass dir jeder immer Tipps gibt, aber ich würde das wirklich mal probieren, vor allem ist es super unkompliziert!
    Vielleicht probierst du’s mal.

    Und denk‘ dran – du bist nicht alleine, irgendwann ist es vorbei und es gibt Wichtigeres, als Akne!

    Machs gut!

  • Reply Lisa 22. Oktober 2017 at 17:39

    Ich verstehe dich sehr gut. Ich bin jetzt 24, habe kurze Zeit mal die Pille genommen (für 1 Jahr, aber nicht wegen der Akne) und selbst, als ich sie abgesetzt habe, hatte ich keine Pickel bekommen. Seit 2 Jahren aber brauche ich fast immer Make-Up. Zu einem Großteil bin ich selbst dran Schuld, weil ich auch immer daran rumkratze, weil ich mir denke, dass ich dann die Hautfetzen wegnehmen kann oder was weiß ich. Oft drücke ich auch herum und dann wird aus einer großen Poren oder einem kleinen Mitesser schnell ein großer Pickel, der sich entzündet, dann kratze ich ihn auf und dann ist es quasi eine regelrechte Wunde, die ewig braucht, um abzuheilen. Wenn ich einen Tag unterwegs bin oder auch zwei, merke ich richtig, wie alles irgendwie abheilt. Ich meide es auch, rauszugehen, ich fahr nicht spontan in die Stadt oder zur Post, weil ich es hasse alles abdecken zu müssen, man sieht es trotzdem und es ist unangenehm…

    Mir hat aber echt super eine BPO Salbe aus der Apotheke geholfen. Ich habe mir die 5% geholt (kann man auch online bestellen, Amazon zB) und dann 2x am Taug aufgetragen. Ich habe es in den Ferien gemacht, aber man kann auch MakeUp drüber geben, wenn sie getrocknet ist. Es trocknet die Haut sehr aus, sie schuppt dann auch, aber es hilft einfach richtig gut, ich habe das Gefühl, ich spüre richtig, wie sich die Haut bessert. Dazwischen habe ich dann immer ein leichtes Peeling gemacht und ab und an mal eine antiseptische Feuchtigkeitscreme aufgetragen. Und was soll ich sagen – meine Haut ist wieder super! Ich benutze die Creme mit 3% noch 1x täglich tagsüber, weil ich eig kein MakeUp mehr brauche, manchmal gebe ich ein leichtes Puder drüber. Die Haut ist den ganzen Tag über mattiert und sieht toll aus. Ich benutze darunter im Sommer auch eine Creme mit SPF. Abends creme ich meine Haut mit „Sudocreme“ ein, dass ist eine antiseptische Salbe, die Feuchtigkeit gibt, aber auch gegen Akne hilft.

    Ich weiß, dass du geschrieben hast, dass dir jeder immer Tipps gibt, aber ich würde das wirklich mal probieren, vor allem ist es super unkompliziert!
    Vielleicht probierst du’s mal.

    Und denk‘ dran – du bist nicht alleine, irgendwann ist es vorbei und es gibt Wichtigeres, als Akne!

    Machs gut!

  • Reply Julia 22. Oktober 2017 at 20:04

    Hallo Anna,
    ich verstehe dich nur zu gut, ich habe schon seit 5 Jahren mehr oder minder starke Akne und die hat natürlich physische, aber auch wahnsinnige psychische Folgen. Meine Hautärztin hat mir ein Gel verschrieben, das zuerst sehr geholfen hat, bald war die Akne aber wieder zurück. Sie hat mir dann die Benzaknen Creme empfohlen, die ich jetzt schon relativ lange verwende, und auch damit hat sich meine Haut zuerst stark verbessert und ist allerdings seit einiger Zeit wieder relativ schlecht. An Ciscutan hab ich mich noch nie herangetraut, da Bekannte von mir unangenehme Erfahrungen damit gemacht haben (rote, entzündete Haut, Depressionen, etc.).
    Empfehlen kann ich trotzdem CisDerm als Hautcreme, Benzaknen Creme, Betaisodona für entzündete Pickel und die Origins Clear Improvement Maske.
    Kurt Cobain hat mal gesagt „zits are beauty marks“, vielleicht sollten wir das auch alle mal so betrachten :)
    Alles Liebe,
    Julia

  • Reply Eva Jasmin 23. Oktober 2017 at 0:09

    Zunächst einmal fühle dich bitte ganz ganz doll gedrückt! Du bist so schön, und auch wenn das lächerlich für dich klingen mag, da es eben nicht nur ein bisschen Akne ist: Das bisschen Akne kann das nicht ändern! Ich weiß, das wird dir vermutlich nicht helfen, aber dennoch! Du bist so schön, leistest HERVORRAGENDE (!) Arbeit mit deinem Blog, bei deinen Videos, mit deinem Shop &&&! Du hast nichts, wofür du dich schämen musst. Dennoch kann ich dich teils sehr gut verstehen, von Selbstzweifeln mal abgesehen, kratze und drücke auch ich an meinem Gesicht rum, an Pickeln die keine sind, bis meine Haut gerötet und gereizt ist und teils sogar blutet. Ich habe keine Akne, hatte ich auch nie und dennoch mache ich meine eigentlich relativ gute Haut, damit ehrlich gesagt für meine Verhältnisse wirklich schlecht. Ich verstehe dieses Problem also gut, auch wenn ich vermutlich diesbezüglich nicht jammern sollte, denn Akne habe ich immerhin keine. So oder so, ich hoffe du findest etwas, was für dich funktioniert! Ich weiß, das bringt dir wrsl nicht so viel, aber ich habe vor einigen Monaten angefangen Clinique Produkte zu benutzen und diese haben meine vereinzelten Pickel echt gut bekämpft, wenn ich nur das benutze und ansonsten versuche (ja ich weiß das ist leichter gesagt als getan) wenig zu kratzen und zu drücken, dann wird meine Haut echt besser. Nicht dass ich dir jetzt Produkte aufschwatzen will, aber vielleicht wäre es eine Idee, wenn du dir eine Pflegereihe suchst (wohlgemerkt EINE), diese dann nutzt, nichts anderes, keinen Schnickschnack und wer weiß, vielleicht wird es ja dann besser…
    Das mit dem Kratzen und Drücken kann natürlich keine Pflegereihe verhindern, aber ich hoffe du findest da für dich einen Weg. Vielleicht hilft es ja schon, wenn du dir die Kommentare hier durchliest, denn was ich bisher gelesen habe, sind sie doch sehr positiv und aufbauend.
    Bleib so wie du bist! Du bist echt so ein schöner Mensch!
    Liebe Grüße
    Eva

    http://www.eva-jasmin.de

  • Reply Anja 23. Oktober 2017 at 15:06

    Liebe Anna, ich kann dich absolut verstehen. Ich habe vor etwas über einem Jahr die Pille abgesetzt und meine Haut wurde zu einer einzigen Katastrophe. Nachdem sie sich nicht regeneriert hat, bin ich zum Hautarzt, den ich bisher immer gescheut habe. Momentan stecke ich selbst in einer Akne-Behandlung, die diese Woche zu Ende geht. Auf meinem Blog schreibe ich über die Behandlung und habe Vorher-Fotos veröffentlicht, die doch relativ schockierend sind. Demnächst geht der Folgebeitrag mit meinem aktuellen Hautbild online, falls es dich interessiert!
    Hier der Link: https://www.modewahnsinn.de/beauty/goodbyeakne-zurueck-zur-reinen-haut/

    Viele Grüße, Anja

  • Reply Lisa 23. Oktober 2017 at 16:32

    Hallo Anna,

    ich weiß wie du dich fühlst. Ich habe dasselbe Problem, nur das meine Pickel so fest sind das ich diese nicht ausdrücken kann. Meine Kosmetikerin meinte zu mir ich soll einfach ein schwarzes Leinentuch unter mein Spanbetttuch legen (da ich auf einer Wasserader liege). Habe es auch ausprobiert und nach 1 Woche habe ich schon eine Veränderung gesehen.
    Das Tuch darf aber nie gewaschen werden, einfach beim Bett neubeziehen kurz aufhängen und auslüften lassen.

    Ich hoffe du findest bald etwas, das dir hilft, ich wünsche es dir wirklich von ganzen Herzen!
    Ich mag deine Videos und deinen Blog wirklich sehr gerne :)

    Liebste Grüße
    Lisa

  • Reply Julia 23. Oktober 2017 at 20:46

    Huhu,
    Schön, dass du so offen über deine Probleme schreibst. Gerade über das Skin Picking Disorder, ich denke das trifft viele Menschen (leider auch mich) und dann sagt man, man hätte schlechte Haut. Wenn ich meine Haut eine Weile komplett in Ruhe lasse ist sie eigentlich total gut und unempfindlich, wäre da nicht dieser dämliche, nervige, immerwiederkehrende Zwang…

    Liebste Grüße aus dem schönen, deutschen Süden

  • Reply Laura 24. Oktober 2017 at 11:19

    Huhu,
    also Haut ist für mich auch ein unerlässliches Thema. Ich habe die Pille nun seit sechs Jahren abgesetzt und habe eine Mitesserakne… Keinerlei Produkte von Ärztinnen und Ärzten (von ihnen durfte ich mir sogar doofe Kommentare anhören), Kosmetikerinnen und Kosmetikern oder aus der Parfümerie und Drogerie haben geholfen. Ich habe für eine gewisse Zeit meine Ernährung komplett umgestellt und lebte rohköstlich, ohne Zucker und ohne Gluten. Ich habe mittlerweile bestimmt mehr als 1000€ darein gesteckt. Vor allen Dingen die Cremes von Ärztinnen und Ärzten waren immer geprägt von Cortison, welches ja definitiv nicht gesund ist.
    Von meinem Umfeld bekam ich immer zu hören, es läge am Make-Up, verstopft die Poren bla bla, die Standardsprüche in dem Bezug natürlich. Also diesen Sommer dann der Selbsttest: Mehr als zwei Monate benutzte ich keinerlei Make-Up und siehe da, keinerlei Verbesserung, wie ich es gedacht habe. Aber einen Vorteil hatte es, ich traue mich mittlerweile ohne Make-Up aus dem Haus zu gehen, ich verhalte mich dann zwar immer noch anders und bin nicht so selbstbewusst wie mit, aber trotzdem ist es angenehm morgens zu wissen, ich muss mich nicht schminken.
    Bisher habe ich leider auch immer noch nicht DIE Lösung gefunden. Meist bin ich einfach zu ungeduldig. (Ich war auch schonmal bei einer Heilerin, welche mir sagte, ich solle Zinnkrauttee und Stiefmütterchentee über ein halbes Jahr verwenden, ich habe jeweils einen Kilo bestellt und besitze bestimmt immer noch 950 Gramm von jedem).
    Mittlerweile habe ich die Ansicht, dass ich keine Reinigungsprodukte und Cremes mehr benutze, denn wenn ich meine Haut von Make-Up befreien will und dafür z.B. wieder zwei oder drei andere Reinigungsprodukte verwende, kann das ja auch nicht so richtig sein. Also schaute ich mich vor einiger Zeit mal wieder um und fand diesmal manna. Dort habe ich mir zwei verschiedene Seifen für’s Gesicht bestellt, eine für täglich und eine zum Peelen sowie eine Sheabutter. Ob das letztlich hilft, kann ich nach circa einen Monat noch nicht sagen, aber es fühlt sich auf jeden Fall schonmal besser an, das Gesicht mit natürlichen Produkten zu reinigen, als mit Chemiekeulen, bei denen man die Inhaltsstoffe nicht aussprechen kann.

  • Reply Doro 24. Oktober 2017 at 19:00

    Liebe Anna,

    DANKE für deine Offenheit! Mir geht es ganz genauso, ich habe im Juli 2016 die Pille abgesetzt und bis dieses Jahr im August hatte ich nur mal vereinzelt ein paar Unreinheiten. Und nun ist es seit zwei Monaten wirklich heftig, sodass ich sogar schon darauf angesprochen werde.

    Ich habe mir nun einmal Benzaknen bestellt und werde es damit probieren. Zur Pille oder anderen hormonellen Verhütungsmitteln möchte ich niemals zurück – das hat in meinem Körper so viel verändert und seit dem Absetzen fühle ich mich endlich wieder wie Ich selbst. Das hatte ich vorher so nicht.

    Ich bin gespannt, welchen Weg du für dich findest und wünsche dir alles Liebe und ganz viel Kraft! <3

  • Reply Julia 26. Oktober 2017 at 21:54

    Liebe Anna,
    ich finde es echt toll, dass du deine Gefühle mit der Öffentlichkeit teilst! Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation. Ich hatte bis Ende August diesen Jahres noch nie wirkliche Probleme mit meiner Haut. Seit September verschlechtert sich meine Haut von Tag zu Tag. Vor allem an der Stirn. Normalerweise bin ich absolut kein Fan von einem mit Make-up zugekleistertem Gesicht, doch jetzt trau ich mich einfach nicht mehr ohne aus dem Haus. Ich hab auch schon alles versucht. Zurzeit versuche ich es mit Teebaumöl.
    Ich bin echt froh, dass du darüber schreibst und hoffe, dass du eine baldige Lösung für dich findest!
    Ich würde ich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hältst!

    Ich wünsche dir viel Kraft und Kopf hoch
    Liebste Grüße aus Niederösterreich

  • Reply Lara 27. Oktober 2017 at 15:04

    Liebe Anna, ich kenne das Problem selbst. Ich hatte immer unglaublich unreine Haut und habe vieles ausprobiert. Je mehr ich versucht habe, desto schlimmer wurde es. Mittlerweile benutze ich fast kein Makeup mehr, gehe häufig komplett ungeschminkt aus dem Haus und creme mein Gesicht nur zwei mal täglich mit Niveacreme ein. Seit och aufgehört habe, alles mögliche in mein Gesicht zu schmieren und einfach Luft dran lasse, ist es viel besser geworden. Natürlich war es mir anfangs sehr unangenehm ungeschminkt raus zu gehen, aber man gewöhnt sich daran und die Haut würde deutlich besser. Manchmal ist weniger einfach mehr :)

  • Reply Kathrin 28. Oktober 2017 at 22:51

    Hey Anna! Ich habe mir die vielen Kommentare nicht durchgelesen, vielleicht hat es schon jemand erwähnt… Ich teste im Moment eine Heilerdepaste von Bullrich, die man sogar im DM kaufen kann. Es ist eine Tube und schon fertig abgemischt… Eine Freundin von mir schwört darauf und hat auch eine wirklich schöne Haut- sie verwendet die Paste im Moment nur ein Mal pro Woche… Falls es dich interessiert, lass es mich wissen und ich kann dir auf Instagram ein Foto von der Tube mit den Inhaltsstoffen, Gebrauchsanweisungen usw schicken…
    Alles Gute und liebe Grüße! :)

  • Reply Victoria 29. Oktober 2017 at 13:31

    Hallo Anna!
    Ich kann das Ganze sehr gut nachvollziehen. Ich habe selbst seit 3 – 4 Jahren Akne und bin überzeugt, dass wenn ich nicht ständig kratzen würde, sie schon lange weg wäre. Das wurde mir vor allem die letzten zwei Wochen klar.
    Meine Haut wurde besser und ich verstand zuerst nicht wieso, ich aß nicht anders oder lebte gesünder. Doch dann viel mir ein das ich in diesen zwei Wochen nach der Schule noch einen Nebenjob machte und dort einfach gar keine Zeit hatte im Gesicht rumzufummeln, aber das kann ja auch keine Lösung sein.

  • Reply Victoria 29. Oktober 2017 at 13:34

    Jetzt hab ich doch was vergessen: Mir wird immer klarer, dass ich noch so gute Produkte haben kann wenn ich mich selbst nicht einfach in den Griff bekomme. Danke für den Beitrag, vorher war mir nicht klar dass es anderen Personen auch so ergeht.

    LG Victoria

  • Reply mari 29. Oktober 2017 at 14:30

    liebe anna!
    du hast jetzt schon viele kommentare zu dem post bekommen, trotzdem möchte ich auch gerne meine erfahrung mit dir teilen. ich hatte mit 16 auch starke akne und dann hab dann nach einer antibiotika kur mit der pille begonnen. mein hautbild wurde besser aber nit wirklich perfekt. vor 1 3/4 jahr habe ich dann auch mit der pille aufgehört und mein hautbild hat sich sehr arg verschlechtert. ich habe wieder extreme akne bekommen. dann hab ich für jeweils 2x 3 monate antibiotika genommen aber mein hautbild hat sich nicht verbessert. von früheren erfahrungen weiss i dass medikamemte für die haut auch erst nach ca 3 monaten eine positive wirkung zeigen. ich wollte es anfänglich eigentlich auch nicht, habe dann aber anfang diesen jahres mit ciscutan angefangen, da ich wirklich an meinem anblick und den schmerzen die so eine akne mit sich bringt, verzweifelt bin. ganz ehrlich, man hat schon nach ein paar tagen die stark austrocknende wirkung gesehen/gespührt. auch hat sich meine haut in den ersten drei monaten verschlimmert, die akne ist nochmal richtig stark ausgebrochen, so als ob die haut nochmal alles ausspuckt an schlechtem, was sie hat. das ist aber normal!
    jetzt, nach über einem halben jahr ciscutan und der jetzt einzigen nebenwirkung von extrem trockenen lippen, habe ich die schönste und baby-weichste haut meines lebens. da ciscutan die produktion der talgdrüsen hemmt, habe ich zB auch keine fettigen haare mehr. das war auch ein mega problem früher. ich hatte immer extrem glänzende/fettige haut und wirklich sehr schnell fettendes haar.
    ja ciscutan kann laut beipackzettel extreme nebeneirkungen haben, aber auch andere medikamente können solche nebenwirkungen haben. das ist auch alles ein bisschen die innere einstellung, mit der man auf so etwas zugeht.
    ich weiss wie schlecht/hässlich/… man sich fühlt mit schlechter haut und kann dir ciscutan wirklich aus eigener erfahrung empfehlen.
    mein hautarzt sagt immer es ist wichtig dass man die ciscutan kur mindestens 8 monate konstant durchzieht, da sich die talgdrüsen nur dann auf die verminderte produktion ein leben lang umstellen. also eine 2-3 monatige anwendung wird hier laut ihm den gewünschten langzeiteffekt nicht erzielen.
    ich bin mit meiner kur erst in 2 monaten fertig, aber ich bin guter dinge dass meine haut so schön bleibt.
    ja klar darf man auch nicht ausser acht lassen dass die schlechte haut vielleicht psychisch oder hormonell bedingt ist, jedoch hat man irgendwann nicht mehr die kraft sich jeden tag im spiegel zu betrachten und dabei zu weinen, weils einfach immer schlimmer wird.
    mit ciscutan wirds gut, jedoch bitte die ersten 3 monate nicht verzweifeln, nach der zeit wird es schnell gut werden.
    es gibt ausserdem noch andere positive wirkungen von ciscutan wie zB dass meine Haare garnicht mehr fettig werden und dadurch auch nit extrem trocken sind. außerdem wachsen meine haare viel schneller seitdem ich ciscutan nehme, vlt auch weil sie durch das weniger häufige haarewaschen nicht mehr so strapaziert sind. außerdem hab ich wirklich am ganzen körper extrem
    weiche haut.
    das starke austrocknen der haut hat sich bei mir nach den ersten 3 monaten auch gelegt, ich creme mich jetzt garnicht mehr ein im gesicht, ausser es schubbt sich etwas extrem.
    falls du ciscutan dann wirklich nimmst, musst du aber mit der sonne ganz stark aufpassen.

    ich könnte dir noch so einiges erzählen…
    aber du musst die entscheidung ja selber teffen. ich hab auch zuerst damit gehadert, bin jetzt aber heilfroh dass ich das gemacht hab.
    halt durch liebe anna, alles gute! vlg M

  • Reply Julia Leonie 30. Oktober 2017 at 16:24

    Liebe Anna,
    ich kann dich SEHR gut verstehn!
    bei mir wars eigentlich ziemlich ähnlich…hatte dann unter Pille und später unter Hormonspirale echt eine tolle Haut.
    Seit 8 Monaten lebe ich nun hormonfrei und meine Haut wird immer schlimmer!
    Trotz veganer Ernährung, keinem Kaffee und natürlicher Hautpflege…
    Ich probier jetzt Zimt-Honig und Kurkuma-Honig und Natron-Honig Masken und Pflege mit purem Schwarzkümmelöl…soll entzündungshemmend und antibakteriell sein…

    und naja…ich bemüh mich „Finger aus dem Gesicht“…
    Alles Gute dir!
    LG Julia

  • Reply Caroline B. 31. Oktober 2017 at 17:57

    Hallo Anna,

    ich möchte nicht eine von denen sein, die dir wieder irgendein Mittel andrehen möchte.
    Normalerweise schreibe ich auch nie, aber deine Situation erinnert mich komplett an die Situation, in der mein Freund vor ca. 2 Jahren war und ich habe miterlebt, was dieses Problem mit einem Menschen macht. Mein Freund hatte auch Probleme mit seinem Selbstbewusstsein und hat sich ungepflegt gefühlt, obwohl er das überhaupt nicht ist.
    Er hat alles ausprobiert: seine Ernährung umgestellt, auf bestimmte Nahrungsmittel verzichtet und irgendwelche Cremes und sonstige Mittel benutzt. Nichts hat geholfen.
    Meine Eltern sind Apotheker und ihr Rat war, dass wenn man wirklich verzweifelt ist und nichts hilft, Aknenormin das einzige Mittel ist, das zuverlässig hilft.
    Voraussetzung ist, dass man es lang genug nimmt, ansonsten können die Pickel zurückkommen.
    Nebenwirkungen sind, dass die Haut empfindlicher und trockener wird, man wird in der Zeit der Einnahme zB die Lippen und in der Nase viel eincremen müssen. Es kann auch mal Nasenbluten auftreten ( bei meinem Freund 1x).

    Alles in allem ist das Produkt ziemlich aggressiv, deswegen kann ich mir vorstellen, dass du dem vielleicht etwas abgeneigt gegenüber stehst.
    Aber es hilft! Seitdem mein Freund das genommen hat, hat er wieder eine völlig normale Haut. Er hat manchmal Pickel, aber so wie Menschen mit „normaler Haut“ auch.
    Seine Haut ist von Zeit zu Zeit auch nicht mehr so empfindlich.

    Wenn du also wirklich verzweifelt bist und es dich stark deinem Leben beeinträchtigt, dann würde ich die Einnahme dieses Mittels vielleicht mal mit deinem Arzt besprechen.
    Bei meinem Freund hat es geholfen und er würde es immer wieder nehmen.

    Vielleicht konnte ich dir damit weiterhelfen, liebe Grüße. :)

  • Reply Susanne 31. Oktober 2017 at 19:10

    Liebe Anna!
    Hast du’s schon Mal mit Kinesiologie versucht ?

  • Reply Lena 6. November 2017 at 0:45

    Liebe Anna,
    ich selbst kenne Dein Problem auch nur zu gut. Und so geht es sehr sehr vielen Menschen!
    Der Grund, warum Du, und auch die meisten anderen, noch kein Mittel gefunden haben, ist die Tatsache, dass Pickel, Akne uws. Hormonell bedingt sind. Die Pille ist wahrscheinlich das einzige Mittel, was hilft, da es u.a. in Deinen Hormonhaushalt mit anderen Hormonen eingreift. Dein Einwand, das Problem damit nicht zu beseitigen ist richtig. Dieses Problem wird sich jedoch erst lösen, wenn Du einen Stoffwechsel durchlebt hast, sodass du einen verändern Hormonhaushalt hast. Dies ist auch der Grund, warum die meisten nach der Pubertät keine/weniger Pickel usw. mehr haben. Ob dieses Ciscutan hilft, weiß ich nicht, damit habe ich mich noch nicht beschäftigt.
    Ich persönlich kenne auch das Problem Skin Picking Disorder. Dein Vorteil ist, Du hast bereits erkannt, welches Verhalten deine Akne noch schlimmer macht. Ich möchte Dir hierzu den Rat geben -so hat es bei mir auch geholfen- finde einen Weg, Deinen Stress anderweitig abzubauen. Meditiere, mache Sport, gehe spazieren, mache Yoga, im Grunde ganz egal was. Das muss jeder individuell herausfinden. Wichtig ist nur, dass Du es regelmäßig und langfristig machst, sodass du Dein Stress auf andere Art abbaust und nicht so schnell dazu neigst, Deine Pickel auszudrücken oder aufzukratzen.
    Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen und wünsche Dir alles alles Gute und viel Erfolg. Aber nehme Dir bitte eins zu Herzen; es gibt kein Grund, weswegen Du dich minderwertiger fühlen und Dich verstecken musst!
    LG Lena

  • Reply Julia 7. November 2017 at 9:50

    Hallo :) Ich kann dich gut verstehen, vor 3-4 Jahren habe ich selbst unter vielen Entzündungen gelitten. Heute ist daraus nur noch eine Erinnerung geworden, denn jetzt hat sich alles echt zum Positiven verändert :) Ich weiß du bekommst mega viele Tipps, aber von meinen Tipps hast du vielleicht nur selten etwas gehört :) Aber sie helfen wirklich! Deine Pflegeprodukte sollen ja deine Haut nicht nur verbessern oder helfen, sondern auch heilen. Also lese es dir in Ruhe durch und probiere es aus :) Erholt hat sich meine Haut erst dann als ich nicht nur die Pflegeprodukte komplett umgeändert habe, sondern auch das Haarshampoo gewechselt habe. Viele konventionelle Haarshampoos enthalten aggressive Inhaltsstoffe. Derzeit bin ich glücklich mit Calendula Weleda Shamppo und Conditioner von Josh Rosebrook (wobei ich zukünftig zur Marke 100% Pure wechseln werde, denn diese Shampoos sind auch top!) Und jetzt zu meiner Pflegeroutine: Die richtige Wahl der Pflegeprodukte habe ich der Kosmetikerin, Hautpflegeexpertin und Inhaberin von Hautschutzengel.de und Cremqture zu verdanken! :) Ich bin großer Fan von ihren komedogen freien und individuell zusammengestellten Cremen, ihre Marke heißt Cremqture. Denn ihre Cremen bestehen nur aus hochwertigen, hautidentischen Inhaltsstoffen und individuell ausgewählten zertifizierten Treatments (zb Mandelöl, Arganöl, Bisabolol, Aloe Vera, Hyaluron etc) Diese Creme ist somit komplett frei von bedenklichen Inhaltsstoffen, hat nur sehr gute Heilkräfte in sich :) Ich habe sie (ihr Name ist Ilka) kontaktiert, meinen Hautzustand ganz genau beschrieben und schon habe eine individuelle Cremqture Creme für morgens + abends bekommen :) Diese Creme ist wie ein Engel, welche mich vor allen Problemen beschützt :D Zusätzlich hat Ilka mir empfohlen das Squalan Öl (bio-zertifizierter Zuckerrohstoff und hautidentisch) von Beyer&Söhne über die Creme anzuwenden, als zusätzlichen Feuchtigkeit-Booster besonders im Winter :) Zum Reinigen soll ich morgens + abends Hydrating Accelerator von Josh Rosebrook mit Wattepad verwenden. Und zum Peelen den weißen Konjac Schwamm. Außerdem hat sie mir den Everday Minerals – Foundation Jojoba Base empfohlen, besonders als Foundation (Mineralpuder mit etwas Cremqture Creme auf der Hand vermischen) oder Concealer (mit Schminkpinsel) super! :D Mit Mineralpuder kann die Haut auch besser atmen :) Und für Notfall, falls sich doch ein Pickel heranschleicht, hat Ilka mir das BPO Gel 10% empfohlen. Aber man sollte es nur alle 3 Nächte und hauchdünn anwenden, sonst trocknet die Haut aus :) Es sind alle meine Pflegeprodukte komedogen frei, unbedenklich, natürlich und einfach top! Sie tragen alle zu meinem gesunden und verbesserten Hautzustand bei. Was soll ich sagen? Ich bin einfach nur happy! :D Ich wünsche dir diesen Erfolgsmoment auch! Also lass dich von Ilka Zanger beraten, denn sie hat echt viel Wissen über Haut und Pflege! :) Schick ihr einfach eine PN auf ihrer Cremqture-Facebookseite :) Hier ist ein Erfahrungsbericht von der Bloggerin Lisa, welche mithilfe von Cremqture Creme, BPO Gel und Ilkas Empfehlungen ebenfalls ihre Akne besiegen konnte: http://lovelisaxo.blogspot.co.at/2015/03/akne-besiegt-mein-weg-zu-einer-gesunden.html?m=1

    • Reply Julia 7. November 2017 at 11:29

      Und ja, selbstverständlich sind Cremqture Creme und der Rest meiner Pflegeprodukte vegan und ohne schlechte Wirkstoffe (z.B. Alkohol, Parfum, Parabene, Pestizide etc) :)

      Hier ein Bericht von Ilka über die Inhaltsstoffe der Cremqture Creme und wie eine perfekte Creme aussieht: https://www.cremqture.de/die-perfekte-creme.html

      Lies dir auch die wahre Geschichte von Ilka durch, wie sie zur Idee mit der Cremqture Creme kam:
      https://www.cremqture.de/eine-wahre-geschichte.html

      Ich bin auch überzeugt, dass ihr Mann Michael Zanger (seit Juli 2017 verheiratet) eine tolle Stütze ist und auch viel Wissen über die Haut hat, denn er selber hat Biologie studiert und ist somit Diplom-Biologe :)

      Und lies dir auch bitte die größten Kosmetik Mythen durch, auch von Ilka verfasst: https://www.hautschutzengel.de/kosmetik-mythen.html

      Durch diese drei Berichte (besonders die Kosmetik Mythen) von Ilka habe ich endlich ein „Lichtblick“ bekommen und mir ist so vieles bewusst geworden :)

    • Reply Julia 7. November 2017 at 11:37

      Und hier kannst du dir auch vielen und ausschließlich positiven Feedbacks und Erfahrungen mit der Cremqture Creme durchlesen:
      https://www.cremqture.de/feedback.html

  • Reply Sue 7. November 2017 at 18:50

    Hi Anna,
    ich finde es wirklich toll, dass du darüber schreibst! Es ist immer beruhigend zu lesen, dass auch andere Frauen dieses Problem haben und nicht ganz so perfekt sind wie man oft denkt. ;-) Und nebenbei: man merkt NICHTS davon auf deinen Fotos.
    Akne kratzt so sehr am Selbstbewusstsein… :-( Man verkriecht sich, zieht sich vor jedem zurück, zeigt sich nie ungeschminkt… man bekommt Panik vor unangekündigtem Besuch, Sport oder Sommerhitze usw – da könnte das Make up ja komplett verrutschen.
    Meine Akne ist sogar so „nett“ sich zusätzlich auf Hals und Dekolte auszubreiten. Für mich ist es mittlerweile sogar schwer, mit einem Mann intim zu werden… Ich bin 31 und kämpfe mit meiner Haut seit ich ca. 16 bin. Von psychischen Problemen oder Pubertätsakne kann daher schon lange nicht mehr die Rede sein. Und ich möchte auf keinen Fall wissen, wieviel Geld ich schon für diverse Mittelchen ausgegeben habe. Wieviele Ratschläge ich bekommen habe, kann ich auch nicht mehr zählen.
    Skin Picking Disorder. Ich wusste gar nicht, dass es einen Namen dafür gibt. Vermutlich bin ich auch davon betroffen. :-( Ich muss leider sagen, man veranstaltet sich direkt selbst, wenn man herumkratzt und drückt (auch im Schlaf). Es verschafft allerdings auch ein gewisses Gefühl von Kontrolle und Befriedigung.
    Ciscutan habe ich 2x hinter mir. Es war eine schöne + unangenehme Zeit. Ich hatte noch nie so schöne Haut und hab mich direkt wohl gefühlt. ABER: trockene Lippen, trockene Augen, Schuppen, juckende Haut, doppelte Verhütung, täglicher Sonnenschutz, keine direkte Sonne, kein Alkohol, monatliches Blutbild inkl. negativem Schwangerschaftstest weil man sonst kein Rezept bekommt und die übrigen Nebenwirkungen sind nicht gerade ohne.
    Ich will sooooo gern wieder diese „schöne“ (vernarbt ist sie ja trotzdem mittlerweile) Haut zurück, aber ein drittes Mal Ciscutan… Es ist leider ein echt heftiges Medikament, auch wenn das jeder Hautarzt bestreitet.
    Halt uns auf dem Laufenden! Ich wünsche dir und sämtlichen Leidensgenossinnen jedenfalls alles Liebe! Hoffentlich gibt es bald mal ein vernünftiges Mittel dagegen!

  • Reply Maria 8. November 2017 at 9:50

    Liebe Anna,
    Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es dir geht. Ich leide auch an Dermatillomanie. Bis vor zwei Jahren gehörte es zu meiner täglichen Routine mein Gesicht zu „säubern“. Meine liebe Schwester hat mir dann geholfen, den Zwang in den Griff zu bekommen. Indem sie mich bestärkt hat ohne make up aus dem Haus zu gehen zum Beispiel. Oder wenn sie mich brutal aus dem Bad gezerrt hat.
    Eines Tages habe ich beschlossen, nicht mehr zu kratzen. Und der Erfolg stellt sich irgendwann ein. Ich habe eine sehr ausgiebige Routine entwickelt, die mich abhält mein Gesicht täglich zu zerstören. Außerdem habe ich noch das beste Beauty Produkt gefunden, was es gibt: die kohleseife von binu.
    Ich würde dich gern in den Arm nehmen und bestärken. Du bist wunderhübsch und brauchst dich nicht verstecken!
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Maria
    P.S. und natürlich habe ich immer noch hin und wieder einen schlechten Tag und drücke erneut an Stellen, die für niemanden sichtbar sind. Mega traurig. Aber dann steh ich schon fast drüber und denk einfach, in drei Tagen ist es schön fast weg.

  • Reply Dani 8. November 2017 at 19:07

    Liebe Anna,
    Ich weiß, es ist schon eine Zeit her, dass du diesen Beitrag geschrieben hast, aber ich dachte ich kommentiere trotzdem (lieber spät als nie).
    Ich kenne dieses Problem sehr gut! Bei mir hat es auch in der Pubertät begonnen und mir wurde aufgrund dessen zuerst mal ein Antibiotikum verschrieben, welches Anfangs immer für kurze Zeit half (hab es öfter als einmal probiert) und später wurde mir ebenfalls die Midane verschrieben, welche mir schlussendlich half.
    Ich bin mit 18 Jahren auch regelmäßig zur Kosmetikerin gegangen die mir grob und schmerzhaft meine restlichen Pickel ausgedrückt hat, die ich selbst noch nicht bearbeitet hatte, bzw. die ich nicht grürndlich genug ausgedrückt hatte. Ich gehöre also auch zu der Sorte Mensch, die die Finger nicht vom Gesicht lassen kann. Ich habe noch andere blöde Angewohnheiten, wie Lippenbeißen (seit dem Kindergarten) oder mitlerweile auch Wange/Zahnfleisch (weiß nicht, wie ich es nennen soll) und meine Zunge, aber das sind wenigstens Sachen, die nicht so schnell auffallen und auch nicht zwingend am Selbstbewusstsein kratzen.
    Vor einigen Jahren hab ich dann gemerkt, dass die Midane zwar toll ist für meine Haut, auch wenn ich immer noch hin und wieder ein paar Pickel hatte, aber ich in der Zeit in der ich sie genommen habe, total weinerlich war und ich starke Schmerzen in den Brüsten hatte (sry ich weiß das klingt komisch). Ich hatte jedoch Angst, die Pille abzusetzen, weil ich die Befürchtung hatte, meine Acne würde wieder zurück kommen, weshalb ich nur Pille gewechselt habe.
    Seit dem nehme ich die Larissa und spiele immer wieder mit dem Gedanken, sie abzusetzen, aber ich weiß noch genau, was es heißt, mit Acne herum zu laufen und sich dafür zu schämen.
    Ich würde dir wirklich gerne sagen, dass ich die perfekte Lösung gfen Pickel habe, aber meine Lösung ist halt leider wieder nur die Pille. :(

    Ich hoffe, du findest bald eine gute Lösung! Und bis dahin wünsch ich dir alles Gute und dass du wieder mehr Selbstvertrauen bekommst! Du siehst wirklich so toll aus, aber ich weiß, dass dir das nicht viel hilft, wenn ich dir das sag, weil ich nur zu gut weiß, wie das ist, wenn man sich selber nicht gut fühlt.

    Lg Dani

  • Reply Elena 8. November 2017 at 20:46

    Hallo Anna,

    ich kenne das Problem nur zu gut, insbesondere den Zwang die Haut zu bearbeiten oder bei Stress zu kratzen und dadurch Narben entstehen zu lassen.
    Ich kann deinen Leidensdruck sehr gut nachempfinden, das Gefühl sich niemanden zeigen zu wollen.
    Mir hat geholfen den Fokus immer mehr davon wegzulenken, es immer mehr zu akzeptieren und damit leben zu lernen. Durch die Unterstützung durch liebe Menschen, wie meinem Freund, dem ich mich ungeschminkt zeigte, und das arbeiten an meinem inneren Wohlbefinden, wurde meine Haut sehr langsam besser. Es ist immer noch ein Prozess.
    Aber du bist nicht alleine damit!

    Was mir auch dabei geholfen hat, ist die Haut mit möglichst wenigen und natürlichen Produkten zu unterstützen und so häufig es geht ungeschminkt zu sein, zumindest in den Zeiten in denen man nicht unter Menschen ist.

    Über einen weiteren Austausch freue ich mich, also wenn du weitere Fragen hast melde dich gerne.

    Liebe Grüße und alles Gute :)

  • Reply Evita 19. November 2017 at 11:55

    Ich finde es so toll von dir dass du das Thema so offen ansprichst! Das machen wirklich nicht viele Leute obwohl doch die Mehrheit davon betroffen ist. Ich habe in jüngeren Jahren echt gute Haut gehabt, ein paar Pickel die ich mit einen leichten Abdeckstift abdecken konnte, leider hat sich das mit den Jahren verschlimmert bis es zu den Punkt kam wo ich das Haus ohne Foundation gar nicht mehr verlassen kann. Momentan hat sich meine Haut extrem verbessert, ein riesen Tipp von mir ( die wirklich schon alles mögliche ausprobiert hat- von chemischen bis zu natürlichen Produkten) ist Schüssler Salze. Ich benutze die Reinigung, das Tonikum und die Creme und es hat echt Wunder bei mir gebracht. In jeder Apotheke erhältlich und wirklich nicht so teuer.
    Ich hoffe das hilft ein paar von euch da draussen! :)

  • Reply SophieThatsMe 20. November 2017 at 21:24

    Hei anna ❣
    Ich habe auch das problem mit unreiner hat allerdings liegt es bei mir an der Pubertät..(wie solls sonst bei einer 15 Jährigen sein..) Aber ich habe sehr gute erfahrungen beim hautarzt gemacht und seid dem ich beim hautarzt zu den behandlungen gehe wird es immer besser .👍

    Ich war eine lange zeit auch im Kosmetikstudio aber das hat meome Haut nur verschlimmert…
    Also niemals zum kosmetiker gehen …
    Lieber zum hautarzt die wissen was sie tun .😜

    Ganz Liebe Grüsse Sophie☺
    Kannst ja gern mal auf meinem Blog vorbei schauen Habe neu angefangen weil ich das bloggen an sich total cool fand ☺☺

    http://www.sophiethatsme.de 💌

  • Leave a Reply

    Follow

    Get the latest posts delivered to your mailbox: