Menu & Search
Rezept: Spätsommer Crumble

Rezept: Spätsommer Crumble

Photography by Marco Sommer

Nach einer längeren Sommerpause, vielen Tagen in anderen Ländern, zahlreichen neuen Inspirationen und frischen Eindrücken, wurde es mal wieder Zeit, anzukommen. Länger in der Küche zu stehen und zu backen, kochen, neue Rezepte zu kreieren und auch die guten Momente des Spätsommers in Wien zu genießen.

Wer mich schon länger kennt, weiß genau, dass Frühstück zu meiner Lieblingsmahlzeit zählt – besonders angetan bin ich von süßen Gerichten! Wer mich schon länger kennt, weiß aber auch, dass ich die Einfachheit bevorzuge. Hier ist also das perfekte Frühstück oder auch eine besonders gute Nachspeise – mein geliebtes Crumble!

In wenigen Schritten lässt sich etwas Zauberhaftes kreieren und noch dazu ist es nahrhaft und gesund.

Das Spätsommer Crumble besteht aus einer Schicht Zwetschgenkompott und aus einer Mischung von Haferflocken, Nüssen und Mandelmehl.

Zwetschgen schmecken nicht nur, sondern entwässern, stärken die Nerven und schützen die Zellen. Weiters bieten Haferflocken eine super Möglichkeit in den Tag zu starten, da sie extra viele Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine enthalten, wie beispielsweise Eisen, Phosphor, Magnesium, Zink, Vitamin B1 und B6. Nüsse geben noch einen weiteren gesunden Kick, da sie noch mehr Vitamin B und Vitamin E, sowie Kalium, Natrium, Magnesium und Phosphor liefern.

Alles in allem, eine wunderbare Möglichkeit den Spätsommer mit Crumble zu zelebrieren!

marxosommer, marxo sommer, hanna gassner, annalaurakummer, simplestoryteller, vegan, rezept, crumble

Crumble Zutaten:
  • Zwetschgen
  • eine Zitrone
  • 3 EL Birkenzucker
  • eine Zimtstange
  • ein bis zwei Sternanis
  • drei Cups Haferflocken
  • zwei Cups Nussmischung
  • einen Cup geriebene Mandeln
  • 4 EL Kokosöl
  • Zimt und Vanille
  • eine Prise Salz
  • 5-6 Datteln
Crumble Zubereitung – so geht’s:
  1. das Backrohr auf 190 Grad vorheizen
  2. die Zwetschgen entkernen und vierteln
  3. die Zwetschgen, der Saft einer Zitrone und den Birkenzucker, sowie die Zimtstange und Sternanis in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis ein Kompott entsteht
  4. inzwischen alle weiteren Zutaten in einen Mixer geben und vermischen bis eine grobe Masse entsteht
  5. in eine Backform das Kompott geben und glatt streichen, sowie die trockene Masse oben hinzugeben bis das Kompott nicht mehr ersichtlich ist
  6. anschließend in den Ofen für ungefähr 20 Minuten
  7. Genießen! Hint: Vanille Kokosjoghurt ergänzt sich perfekt!
Hier kommt ihr zu Hanna’s Blog und Hanna’s Instagram

8 Comments
Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  1. 3 Monaten ago

    Ein wirklich schönes Rezept!
    Und der Crumble sieht sooo lecker aus:)

    Liebste Grüße,
    Sonja von https://searchingforkitsch.blogspot.com

    • 3 Monaten ago

      Jaaa es ist so einfach und trotzdem so unglaublich gut! :) alles Liebe!

  2. 3 Monaten ago

    Das sieht ja wirklich super lecker aus!
    Liebe Grüße
    Ruth

    • 3 Monaten ago

      Freut mich, dass es dir gefällt liebe Ruth!:) alles Liebe!

  3. 3 Monaten ago

    Ahhh, ich liebe Zwetchgen! Das muss ich unbedingt bald nachmachen. <3
    Liebe Grüße, Sandra

    • 3 Monaten ago

      Oh ja, es ist soooo gut und harmoniert perfekt mit der Nuss-Haferflocken Mischung! Freu mich wenn du es nachmachst! :) alles Liebe!

  4. 3 Monaten ago

    Liebe Hanna, das schaut sooo unglaublich lecker aus, ich habe Crumble bisher nur mit Äpfeln gegessen, aber das Zwetschgen mein liebes “Herbstobst” sind und die Bilder einfach zu lecker aussehen, muss ich das unbedingt einmal ausprobieren. Im Sommer bin ich eh immer etwas “küchenfaul”, jetzt hab ich wieder richtig Lust zu backen. Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles Liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

    • 3 Monaten ago

      Liebe Mirli, ich liebe es, dass das Crumble jahreszeitlich so variabel ist! Das macht es umso spannender! Mit Zwetschgen ist es auf jeden Fall auszuprobieren – soooo gut! :)
      Wünsch dir auch einen schönen Wochenstart! Alles Liebe!