Menu & Search
Workflow: 5 Services, die deine Produktivität steigern

Workflow: 5 Services, die deine Produktivität steigern

Egal ob Einzelkämpfer oder Teammitglied, Produktivität und ein guter Workflow sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen Arbeitsleben. Wer produktiv arbeitet und sozusagen “im Flow” ist, erspart sich kostbare Zeit, die entweder für mehr Arbeit oder Freizeit genutzt werden kann. Doch wie kommt man in diesen Flow? Wie steigert man seine Produktivität?

Während meiner Zeit in New York habe ich viele erfolgreiche Menschen kennengelernt, die mir diverse Tricks, Services und Apps zur Produktivitätssteigerung vorgestellt haben. Ich habe mich durchgetestet: Ein paar davon haben mir nicht so gefallen (Evernote), andere wiederum verwende ich täglich und bin begeistert!

annalaurakummer, email, e-mail, tipp, produktivitaet, minimalismus, bloggen, job

Slack

Slack ist das erste Programm das ich öffne, sobald ich meinen Arbeitstag starte. Dabei handelt es sich um einen Instant-Messaging-Dienst, also eine App (für meinen iMac und mein iPhone), in der ich mit Teammitgliedern chatten kann. Früher habe ich für jede Frage eine E-Mail oder WhatsApp Nachricht geschrieben – mühsam und unpassend. Jetzt wird beruflich und privat, sowie Firmenintern (Slack) und Firmenextern (Mail) getrennt.

Man hat übrigens die Möglichkeit in “Channels” über gewisse Themen zu schreiben. Meine Mama (die übrigens meinen Onlineshop gemeinsam mit mir betreibt) und ich haben beispielsweise den #buchhaltung Channel, in dem ich meine Rechnungen und diverse Ausgaben hineinschicke.

GMail: Multiple Inboxes und Archivieren

Seit ich meinen E-Mal Workflow verändert habe, hat sich meine Produktivität um 180 Grad gewendet. Was ich genau verändert habe, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen!

Be Focused

Mit dieser App kann man sich 25-Minuten-Timer (+ Pausenintervalle) stellen. In den 25 Minuten, in denen der Timer läuft, widme ich mich immer einer Aufgabe und versuche, nicht davon abzuweichen. Beispielsweise beantworte ich in den 25 Minuten so viele Mails wie möglich und habe danach 5 Minuten Pause, bevor es weitergeht. Dieses ungestörte Arbeiten steigert die Produktivität und gibt dir ein besseres Gefühl dafür, wie lange du and gewissen Aufgaben sitzt.

Man kann die App übrigens auch ganz einfach durch einen Timer am Handy ersetzen, aber irgendwie wirkt es bei mir besser, wenn ich den Countdown am Laptop habe.

Notes & Reminders

Diese zwei Apple Apps sind bei mir täglich in Gebrauch. Obwohl ich viel lieber die Google Produkte (darauf gehe ich gleich ein) benutze, finde ich, dass Notes und Reminders einfach, unkompliziert und schnell sind. Genau das, was man eigentlich haben möchte, wenn man sich eine Notiz macht.

Dadurch, dass ich diese Notizen und To-Dos dann dank iCloud (bin kein Fan, aber dafür ist’s praktisch) auf allen Geräten abrufen kann, erspare ich mir viel Zeit und Ärger. Ich sehe immer und auf jedem Gerät, was ich noch zu tun habe.

Google Drive und andere Google Produkte

Speaking of iCould: Wie schon gesagt bin ich neuerdings ein Fan der Google Produkte und Services. Meine Texte schreibe ich in Google Docs, Präsentationen mache ich in Google Slides und Excel wurde durch Google Sheets ersetzt. All meine Dateien werden dann in Google Drive gespeichert und sind somit auf allen Geräten abrufbar. Ordnung ist so wichtig, um einen produktiven Arbeitsprozess zu garantieren! Zu all diesen Google Services gibt es noch ganz viele weitere Perks: Teammitglieder können Kommentare hinterlassen, du kannst Google Drive mit Slack verbinden usw. Aber dafür schaut am besten hier vorbei und informiert euch!

Ich hoffe, dass ich euch inspirieren konnte, euren Workflow zu verbessern. Vielleicht war ja der ein oder andere hilfreiche Tipp dabei. Wollt ihr mehr solche Beiträge lesen? Dann hinterlässt mir gerne einen Kommentar!

 

 

 

5 Comments
Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. 7 Monaten ago

    das sind super Tipps liebe Anna! im Mail-Postfach nach Kategorien zu arbeiten und zu priotisieren finde ich auch super hilfreich!

    eine Sache, die ich zudem praktiziere, ist meine Arbeit in Häufchen aufzuteilen … z.B. Montag den Haufen mit den Mails abzuarbeiten, Dienstag, den Haufen mit den Blogposts, Mittwoch den Haufen mit Shootings etc …

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  2. 7 Monaten ago

    Sehr interessanter Post liebe Anna! <3 Danke für die hilfreichen Tipps.
    Liebe Grüße, Sandra / https://shineoffashion.com/

  3. Eva
    7 Monaten ago

    Ich arbeite auch sehr viel mit dem Drive, aber die Präsentationen sehen auf den Slides im Drive oft anders aus als wenn sie dann mit dem Beamer an die Wand geworfen werden – muss man immer vorher checken, ist etwas mühsam. Ansonsten verwende ich keine Tools, Der Workflow entsteht bei mir durch die viele Arbeit, die zu tun ist und die Freude, die ich daran habe. Mit einer Pause alle 25 min hötte meine Chefin aber auch sicherlich keine Freude, oft bin ich so vertieft in die Arbeit, dass ich auf die Pausen total vergesse..

  4. Claudia Terzer
    7 Monaten ago

    Finden deine Tipps zur Produktivität wirklich gut und mega hilfreich. Ich werde auch versuchen einige in meinem Alltag umzusetzen.

  5. 7 Monaten ago

    Hallo liebe Anna,
    ich arbeite auch von zu Hause aus und habe oft mit dem Thema Produktivität zu kämpfen. Als ich (vor Wochen oder sind es schon Monaten) von deinem E-Mail Workflow gehört hatte, hab ich ihn sofort umgesetzt und bin seitdem super happy. Vielen vielen Dank für deinen lebensverändernden Tipp.
    Für das “managen” meiner To Dos nutze ich die App wunderlist https://www.wunderlist.com (auf dem Handy und im Browser), dort kann man unterschiedliche ToDo-Listen anlegen, diese mit anderen Teilen oder ToDos terminieren. Diese App hat endlich mein heilloses TODo-Listen Chaos revolutioniert! Und um 25 Minuten fokusiert arbeiten zu können nutze ich einfach die Web-App Tomato Timer https://tomato-timer.com/ (sieht alles andere als hübsch aus, aber funktioniert für mich mega gut)