Menu & Search
Yoga Retreat in Marrakech: Eyes Wide Open

Yoga Retreat in Marrakech: Eyes Wide Open

Disclaimer: Hierbei handelt es sich um eine unbezahlte Werbung. Ich wurde eingeladen und meine Reisekosten wurden übernommen.

“Eyes wide open” – so lautete das Motto des Yoga Retreats, das von Anna und Nicole in Marrakech veranstaltet wurde. Ich hatte die Ehre, bei ihrem ersten Marokko Retreat dabei zu sein und möchte euch heute von meinen Erlebnissen berichten, die tollen Fotos mit euch teilen und ein paar eurer Fragen zum Retreat beantworten.

Aber eines sei schonmal zu Beginn gesagt: Es war traumhaft schön! So viel gelacht und geweint habe ich schon lange nicht mehr. Von der Gruppendynamik, bis hin zu den Ausflügen – es war genau so (oder sogar noch besser) wie ich es mir vorgestellt hatte.

Eyes Wide Open Yoga Retreat

Ibiza, Österreich, Marrakech, Schweden: Die zwei Powerfrauen von About That Flow und All Good Yoga veranstalten auch nächstes Jahr wieder einige tolle Retreats.

 

Das Land

Marokko ist kein einfaches Land. Zwar liegt es nah an Europa und ist von Österreich nur ein paar Flugstunden entfernt, aber die kulturellen Unterschiede sind enorm. Umso begeisterter war ich deshalb von der Organisation des Retreats: alles ist reibungslos abgelaufen, absolut stressfrei. Dass Anna und Nicole dieses Retreat zum ersten Mal machen und zuvor nichtmal in Marokko waren, hat man ihnen nicht angemerkt.

Wenn ihr mehr Tipps zu Marrakech haben wollt, schaut euch meinen Marrakech Guide an.

An dieser Stelle auch ein Tipp von mir: Unbedingt mit Handgepäck verreisen und wenn möglich einen Direktflug buchen! Mein Gepäck ging verloren und tauchte (zum Glück) am letzten Tag auf. Das ist nicht ganz selten, daher einfach wenig packen und mit Handgepäck reisen. So seid ihr auf der sicheren Seite und könnt den Urlaub stressfrei genießen!

Yoga und Meditation

Wie war das Yoga? Können Beginner mithalten? Diese Frage habt ihr mir gestellt. Und ja, definitiv! Das schöne an Retreats ist, dass man in einer kleineren Gruppe Yoga macht und mehrere Tage beisammen ist. Somit können die Yoga Lehrer besser auf die individuellen Bedürfnisse jedes Teilnehmers eingehen. Anna und Nicole haben vorab ein paar Fragen ausgeschickt, um die Teilnehmer besser kennenzulernen. Man hat gemerkt, dass ihnen das Wohl eines jeden Teilnehmers sehr am Herzen liegt.

Grundsätzlich kann man die Yoga- und Meditationseinheiten während des Retreats so unterteilen:

  • Vinyasa Flow mit Anna
  • Living Yolates mit Nicole (mehr Infos hier)
  • Meditation und Entspannung (Yin Yoga, Chakra Meditation, Breathwork, Dynamische Meditation, 5-Senses-Meditation)
Der Wochen- und Tagesablauf

Jeder Tag war jeweils einem Thema gewidmet: Begonnen hat es mit Tuning in (Ein nettes Opening Dinner mit Opening Circle zum Kennenlernen), weiter ging es mit Find Your Rhythm, Be Inspired, Explore, Surrender, Be Here Now, Gratitude und schließlich die Verabschiedung Farewell. Beendet haben wir das Retreat mit einem Closing Circle, nachts bei Kerzenlicht. An dem Abend sind sehr viele (Freuden-)Tränen geflossen, viel Liebe lag in der Luft und es wurden viele Umarmungen ausgetauscht.

Jeder Tag startete mit einer Yoga bzw. Living Yolates Einheit (mal von Anna, mal von Nicole) von 8 bis 9:30 Uhr. Anschließend ein Brunch über den Dächern Marrakechs, in unserer tollen Unterkunft Be Marrakech.

Jeder Tag war anders: Mal haben wir eine Souk Tour gemacht, bei der wir dank Insider-Tipps die besten Locations gefunden und somit auch die besten Preise bekommen haben. An einem Tag sind wir ins Atlasgebirge gefahren, wo wir eine tolle 5-Senses-Meditation gemacht haben. Definitiv das Highlight vieler Retreat Teilnehmer war der Ausflug in die Wüste. Im INARA Camp haben wir die ewigen Weiten der Wüste bestaunt, den Tag mit einer entspannenden Meditation beendet und unter Sternenhimmel uns gegenseitig besser kennengelernt. Aber auch die Tage, an denen wir Freizeit hatten waren toll und definitiv nötig: Man darf Marrakech nämlich (meiner Meinung nach) nicht verlassen, ohne ein Hammam gemacht zu haben! Und dafür waren die relaxten Tage zwischendurch super gut geeignet. Außerdem lädt das tolle Riad (= Hotel) zum Verweilen ein.

Warum mir das Retreat so gut gefallen hat

Anna und Nicole haben sich wirklich viel Mühe gegeben, die Gruppe hatte eine super schöne Dynamik und ich fühlte mich sehr wohl. Ich konnte während den Yoga- und Meditationseinheiten voll und ganz abschalten und war zum Ende der Woche hin einfach super tiefenentspannt. Die zwei haben sich ein paar Kleinigkeiten einfallen lassen, die das Retreat ganz besonders gemacht haben: Die Goodiebag war voll mit nachhaltigen und nützlichen Produkten (auch The Slow Label war vertreten!) und während der Yoga (und Living Yolates) Einheiten wurde zu vorab erfragten Lieblingssongs getanzt.

Danke an alle Teilnehmer und an Anna und Nicole für dieses tolle Erlebnis!

4 Comments
Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. 3 Monaten ago

    Wow, das hört sich wirklich wundervoll an liebe Anna! <3 Das musste wirklich ein tolles Erlebnis sein. :)
    Liebe Grüße, Sandra / https://shineoffashion.com

  2. 3 Monaten ago

    WOW, diese Fotos, diese Farben, liebe Anna, viiiielen vielen Dank für diesen so wunderschönen und strahlenden Beitrag. Ich selbst habe vor über 10 Jahren mit Yoga begonnen, habe aber noch nie an so einem Retreat teilgenommen, aber schon dein Aufenthalt in Cornwall hat mich neugierig gemacht. Ich möchte das selbst auch unbedingt einmal erleben, also vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht (und ich freue mich, dass du deinen Koffer dann doch noch zurückerhalten hast). Hab einen wunderschönen Herbstbeginn, alles alles Liebe nach Wien, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

  3. 3 Monaten ago

    wow, das sieht und klingt einfach traumhaft. marrakech steht schon länger auf meiner reiseliste! danke für dieses beitrag! liebe grüsse carla

  4. 3 Monaten ago

    Sieht nach einer sehr erholsamen und wunderbaren Woche aus! Dass muss eine sehr tolle Erfahrung gewesen sein!
    Liebe Grüße, Christine
    https://uponmylife.de/