Menu & Search
Hotel, Hostel, Airbnb: Wo übernachten wir auf unserer Reise?

Hotel, Hostel, Airbnb: Wo übernachten wir auf unserer Reise?

Von luxuriösen Hotels bis hin zum 12er-Zimmer in einem Hostel: Während unserer Reise übernachten wir in den verschiedensten Unterkünften. Eine bunte Mischung gefällt mir persönlich am besten, denn jede Unterkunftsart hat seine eigenen Besonderheiten und Vorteile. In manchen Ländern kann man sich um wenig Geld ein Yoga Retreat in einem schönen Hotel leisten, in anderen wiederum gibt es ganz tolle und einzigartige Hostels mit einer einladenden Backpacker-Community. Manchmal will ich aber auch mal “alleine sein” und buche mir ein Apartment.

Damit ihr immer mitverfolgen könnt, wo mein Freund und ich während unserer dreimonatigen Asienreise nächtigen, habe ich diesen Blogpost erstellt. Er wird regelmäßig erweitert und zeigt euch immer ein paar Eindrücke von den Unterkünften, in denen wir schlafen.

Bitte den Disclaimer beachten: Manche Nächtigungen wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt und alle Links in diesem Beitrag sind Affiliate Links. Ich habe bei jeder Unterkunft separat angegeben, ob sie selbst bezahlt wurde oder, ob es sich um eine Einladung handelt (siehe “Transparenz”).

Sydney, Australien

Hilton Sydney $$$
Transparenz: Einladung, Affiliate Link

Perfekte Lage, direkt im Zentrum von Sydney. Das Zimmer im Hilton Sydney ist hell, geräumig und sehr sauber. Definitiv ein Highlight ist das Restaurant “Glass Brasserie” direkt im Hotel. Es ist gut besucht, also eventuell reservieren!

Airbnb in Bondi Beach $$
Transparenz: Selbst bezahlt, Affiliate Link
Rabatt: Meldet euch zuerst hier bei Airbnb an, um einen Rabatt zu bekommen

Das erste Airbnb Plus, in dem ich übernachtet habe und ich war begeistert. Unsere Gastgeber, eine australische Familie, waren super lieb und wir haben uns sofort wie zuhause gefühlt. Die Lage ist unschlagbar: direkt nebenan ist die Bushaltestelle und in 5 Minuten ist man direkt am Bondi Beach!

Melbourne, Australien

Airbnb in Fitzroy $$
Transparenz: Selbst bezahlt, Affiliate Link

Nettes Apartment mit super Lage im trendigen Viertel Fitzroy. Leider ist es eines dieser eher “nur für Airbnb gemachten” Apartments und hatte daher wenig persönlichen Touch. Aber wen das nicht stört, ist dort sicher bestens aufgehoben!

Airbnb auf der Great Ocean Road $$
Transparenz: Selbst bezahlt, Affiliate Link
Rabatt: Meldet euch zuerst hier bei Airbnb an, um einen Rabatt zu bekommen

In the middle of nowhere wäre als Beschreibung für dieses Airbnb etwas untertrieben. Man ist wirklich mitten im Wald, umgeben von Bäumen und ein paar Kühen. Wenn das Haus nebenan gerade nicht bewohnt ist, hat man tatsächlich das gesamte Grundstück für sich. Perfekt für ein Weekend Getaway oder Digital Detox.

Ubud, Bali

Honai Resort $
Transparenz: Selbst bezahlt, Affiliate Link

Die Gastfreundlichkeit in Bali ist einfach überwältigend. 10 Minuten von Ubud Zentrum entfernt liegt diese kleine Oase. Wir haben zu zweit um 550 Euro vier Nächte im Hanoi Resort übernachtet. Inkludiert waren zwei private Yogastunden, zwei private Meditationen, je zwei einstündige Massagen, zweimal Abendessen und ein tägliches Frühstück.

Canggu, Bali

Vassani Stay Studio $$
Transparenz: Einladung, Affiliate Link
Rabatt: Meldet euch zuerst hier bei Airbnb an, um einen Rabatt zu bekommen

Ja, diese Unterkunft ist genauso schön, wie sie auf den Fotos aussieht. Es war so schön, mal wieder eine eigene Küche zu haben. Das Airbnb gehört einem kanadischen Paar, die vor einigen Jahren nach Bali ausgewandert sind. Das Personal ist super lieb und macht täglich das Zimmer. Die Lage ist übrigens unschlagbar: Direkt zwischen den besten Cafés und dem Strand (Echo Beach).

Uluwatu, Bali

Dreamsea Surf Camp $$
Transparenz: Selbst bezahlt, Affiliate Link

Leider haben wir nur eine Nacht im Dreamsea Surf Camp verbracht, also kann ich nur von meinen First Impressions erzählen. Das Personal war sehr bemüht, allerdings nicht so gut wie im Honai Resort. Es war sehr schwer, zum Hotel zu kommen (einige Stufen bergab), aber das ist in Uluwatu eigentlich immer so. Was ich toll fand: man ist wirklich direkt am Strand, weil das Hotel quasi “in den Klippen” ist. Das Interior war sehr schön, nur leider hatte es aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und Nähe zum Wasser einen leicht schimmligen Geruch im Zimmer (habe ich auch schon im Sal Secret Spot bei meinem letzten Bali Besuch gemerkt. Dürfte in Uluwatu überall so sein).

Hanoi, Vietnam

Luxury Backpackers Hostel $
Transparenz: Einladung, Affiliate Link

Hanoi ist eine unglaublich interessante Stadt, die einen aber auch schnell mal überfordern kann. Ich sag nur: sensory overload. Daher war es mir wichtig, abends mein eigenes Zimmer zu haben. Da wir trotzdem gerne eine Backpacker Community um uns herum haben wollten, haben wir uns für das Luxury Backpackers Hostel entscheiden, wo es tolle Privatzimmer gibt. Das Personal war sehr nett, die Lage unschlagbar und das Zimmer sehr sauber.

Sa Pa, Vietnam

Lustig Hostel $
Transparenz: Einladung, Affiliate Link

Weiter ging es für uns wieder in ein Hostel, und zwar in den Bergen im Norden von Vietnam. Das Lustig Hostel hat erst dieses Jahr aufgemacht und wird von einem ambitionierten jungen Vietnamesen geführt. Sein Ziel ist es, mit seinem etwas luxuriöseren Hostel den “Westerners” einen komfortablen und leistbaren Schlafplatz zu bieten. Sein Personal ist für ihn wie eine Familie und neben Spaß und gemeinsamen Aktivitäten steht Weiterbildung an oberster Stelle.

Ninh Binh, Vietnam

Green Mountain Homestay $
Transparenz: Einladung, Affiliate Link

In Ninh Binh haben wir in einem super netten Hostel übernachtet. Umgeben von den wunderschönen Kalksteinbergen, mitten im idüllischen Zentralvietnam. Die Besitzer, eine nette Familie aus Vietnam, lebt direkt neben dem Hostel und ist (samt Kindern und Großeltern) immer präsent. Man kann sich dort auch (um rund 6 Euro) Mopets für einen Tag ausborgen, um die Gegend zu erkunden.

Phu Quoc, Vietnam

Mango Bay Resort  $$$
Transparenz: Selbst bezahlt, Affiliate Link

Definitiv eines meiner Highights auf der Reise bisher. Und definitiv auch eines unserer teuersten Hotels. Mango Bay Resort ist ein kleines Hotel an der Westküste von der Insel Phu Quoc. Das Restaurant ist ausgezeichnet: Tofu in Clay Pot und Pad Thai waren meine Favoriten (es gibt ein vegetarisches Menü!) Tägliche Yoga Stunden und eine große Auswahl an Aktivitäten und Spielen sorgen für Unterhaltung während dem Aufenthalt. Was ich ganz toll fand: Das Hotel ist sehr nachhaltig. Bambusstohhalme, keine Plasikflaschen, etc.

Lahana Resort $$
Transparenz: Selbst bezahlt, Affiliate Link

Weiter ging es ins Lahana Resort. Nett, aber bei weitem nicht so toll wie Mango Bay. Dafür mitten im Stadtzentrum und mit Pool!

 

Weitere Hotels und Reviews folgen!

3 Comments
Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  1. 4 Wochen ago

    Interessanter Beitrag, besonders die Hostels in Vietnam :)

  2. 4 Wochen ago

    Wow, so ein toller Beitrag! Auf Bali will ich sowieso nur in Airbnbs übernachten, deswegen danke ich dir sehr für die Empfehlungen! Vor allem Vassani Stay hat mich sehr angesprochen. :)
    Liebe Grüße, Sandra / https://shineoffashion.com/
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

  3. 4 Wochen ago

    Liebe Anna, Dank Instagram (und natürlich auch deines Blogs) habe ich das Gefühl, ich reise direkt mit dir mit (eventuell fühl sich dein Rucksack also deshalb etwas schwer an, ich sitz nämlich da drinnen;-) ) Da ich im nächsten Jahr eventuell auch nach Vietnam reise, freue ich mich natürlich über jeden einzelnen Tipp und auch Bali steht ganz oben auf meiner travel bucket list, also viiiielen Dank für all die tollen Reisetipps und ich freu mich schon auf die nächsten Woche, alles alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.com